Frage von akaharkov, 114

Kelleraußenwand abdichten?

Guten Abend,

wir sind nach der Suche eines Hauses zum Kauf. Bei älteren Häusern haben wir oft gesehen, dass die Kellerwand nass ist. Ich habe von Bausachverständigen gehört, dass das kein großen Problem wäre und dass es aufwändig ist die Kellerwand abzudichten (man muss dazu häufig zuerst ausgraben). Mir ist es aufgefallen, dass viele Menschen in Häusern mit feuchten Kellern jahrelang wohnen. Gibt es nicht weitere Schäden für das Gebäude oder gesundheitliche Schäden für die Menschen (auch wenn sie nicht im Keller wohnen)? Wie viel kostet eine Abdichtung der Kelleraußenwand pro Quadratmeter? Oder wo kann ich unverbindliche Preisvorstellung bekommen?

Herzlichen Dank !

Antwort
von Rockuser, 105

Pro Quadratmeter ist das schwer zu sagen. Aber rechne mal mit 15.000 -25.000€ für ein normales ein Familienhaus. Du musst das ganze Haus einmal aufgraben und abdichten und Dränage verlegen.

Antwort
von lohne, 114

Einen Kostenvoranschlag macht dir jeder Bauunternehmer. Es könnte auch ein Innen- Sperrputz helfen oder eine Drainage. Nicht immer muss das Fundament ausgegraben werden.

Antwort
von Mismid, 97

wenn du den Keller freilegen willst, kostet das va. 5000 EUR pro laufendem Meter. Ist auch nicht ganz unproblematisch bei älteren Häusern deren Fundament nicht gut ist oder etwa gar nicht vorhanden ist. Bei schwachem oder nicht vorhandenem Fundament könnte es sonst bei gleichzeitiger Ausgrabung dazu führen dass das Haus absackt und vielleicht sogar einstürzt

Antwort
von maccvissel, 101

Die übliche Sanierung von feuchten Kellern ist das Freibuddeln der Kelleraußenwände und das Anstreichen/Abdichten mit einer Bitumenfarbe. Kostet je nach Beschaffenheit der Wände zwischen 1,50 bis 5,-- Euro je Quadratmeter.

Frag mal bei einem Baugeschäft nach, wie die das heutzutage machen und was für Abdichtmaterialien die empfehlen würden. Hängt davon ab, ob es sich um geschüttete Betonwände oder Mauerwerk handelt.

Kommentar von Mismid ,

1,50-5 EUR je m² ????? bei 100 m² dann gerade mal 150-500 EUR?? Wer sollte denn das für den Preis machen?????

Antwort
von Onki73, 82

Wenn eine neue Außenabdichtung gemacht werden muss, dann ist es preiswert, wenn man Ton lagenweise vor das alte Mauerwerk stampft. Siehe Dernoton. So erspart man sich das Abputzen der alten Wand, den Neuverputz und die Schwarzabdichtung.

Oftmals kommen Feuchten im Keller durch die hineingelüftete warmfeuchte Sommerluft, die ihr Kondensat an der erdberührten Kellerwand und auf dem Fußboden hinterlässt. Mangels Wärme wird diese Feuchtigkeit dann kaum wieder selbständig verdunsten.

Gegen das Sommerkondensat hilft keine Abdichtung!

Hier hilft einzig und alleine die Temperierung (mal googeln). Mit der Temperierung kann mit geringem finanziellen Einsatz der Keller dauerhaft trocken gelegt werden. Kleinere Undichtigkeiten in der äußeren Abdichtung spielen hier bei nicht drückendem Wasser keine Rolle mehr.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community