Frage von bubbyy, 52

Keint jemand eine günstige krankenversichung möchte mich selber versichern (ohne einkommen) danke?

Antwort
von Kuno33, 35

Dann gehörst Du leider zu den gekniffenen Menschen. In Deutschland muss man auch ohne Arbeit krankenversichert sein. Leider führt das nicht dazu, dass man eine billigere Krankenversicherung bekommt.

Die Tarife der Privatversicherung sind grundsätzlich so gestaltet, dass Du Dein statistisches Risiko finanzierst. Wäre es anders, ginge die Versicherung pleite. Bei der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) richtet sich der Beitrag nach der Höhe des Gehalts. Früher wurde die Hälfte vom Arbeitgeber, die andere vom Arbeitnehmer bezahlt. Inzwischen ist die Regelung zugunsten der Arbeitgeber so geändert worden, dass der Arbeitnehmer mehr zahlen muss und eventuell die GKV auch noch Zusatzbeiträge erheben kann.

Wenn Du kein Geld verdienst, gibt es einen besinderen Tarif, der schon Dein Risiko für die Krankenkasse decken soll. Diesen Beitrag musst Du allein bezahlen. Der ist bei der GKV ungefähr gleich.

Hast Du keinen Kraneknversicherung, musst Du spätestens, wenn Du in eine Krankenversicherung eintrittst, für die gesamte Zeit, wo Du nicht versichert warst, zuzüglich Zinsen nachzahlen.

Im Internet kannst Du die GKV-Beiträge nachlesen, es gibt da sogar eine gewisse Vergleichsmöglichkeit.

Kommentar von kevin1905 ,

Die Tarife der Privatversicherung sind grundsätzlich so gestaltet, dass Du Dein statistisches Risiko finanzierst.

Allein das Bontitätsrisiko wird keine PKV freiwillig tragen. Wenn er also nicht vorher privat versichert war, wird es jetzt auch nicht mehr werden.

Hast Du keinen Kraneknversicherung, musst Du spätestens, wenn Du in eine Krankenversicherung eintrittst, für die gesamte Zeit, wo Du nicht versichert warst, zuzüglich Zinsen nachzahlen.

Maximal 4 Jahre rückwirkend. Alle Ansprüche bis 31.12.2011, die nicht durch Beitragsbescheid festgesetzt wurden, sind verjährt.

Antwort
von kevin1905, 20

Bei jeder gesetzlichen KV ist ein fiktives Mindesteinkommen von 968,- € pro Monat als Bemessungsgrundlage anzusetzen (§ 240 SGB V).

Unterschiede gibt es nur bei den Zusatzbeiträgen, aber auch hier liegen die meisten Kassen aktuell bei 1,1%.

Antwort
von Apolon, 32

Tante Google weiß Rat:

einfach "Krankenkasse" eingeben.

Dann dort anrufen. Und schon bekommst du den entsprechenden Beitrag genannt.

Antwort
von FreierBerater, 17

Du benutzt das Wort

           "

Keint"

in deinen Fragen häufiger! Was heißt das eigentlich??

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community