Keiner spricht von Enteigung der Sparer?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Wieso spricht keiner von enteigung der sparer?

Eine sehr berechtigte Frage, vermutlich weil es unpopulär ist und es nur eine "Enteignung" durch die Hintertür ist.

wieso läst der staat dies zu?

.....

oder möchte der staat die weil er meint

Der Staat hat extrem hohe Schulden und profitiert somit von der Nullzinsphase.

In der Tat ist es so, dass das Geld der Sparer immer weniger Wert ist. Die Guthabenzinsen haben fast immer eine 0 vor dem Komma und auch teilweise schon auf der ersten Stelle nach dem Komma. Wer mit einer sicheren Anlage 0,35 % Zinsen bekommt kann schon zufrieden sein, die tatsächliche Inflation liegt jedoch beim geschätzten 10 fachen. Somit findet für den Sparer eine entsprechende Geldentwertung statt. Ebenso wird eine vernünftige Altersvorsorge immer schwieriger!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von robi187
21.09.2016, 09:27

also wahltag ist zahltag? die alterversorgung wird mehrfach entwertet?

also wahltag der rentner und sparer ist zahltag?

0

@Robi187,

keine Ahnung was du damit andeuten willst.

Mein Kapital ist gut angelegt und trägt stets die Zinsen die ich auch erwarte. Also von Enteignung kann ich dabei nichts erkennen.

Mir ist natürlich bekannt, durch meinen Job, dass die meisten Sparer auch heute noch das Sparbuch bzw. Festgeld der Banken bevorzugen und damit noch nicht erkannt haben, dass sie dadurch ihr Geld verbrennen.

Nur wie gesagt "petze mal einem Ochsen ins Horn" dieser merkt es nicht, bzw. will es auch nicht anders.

Und viele Menschen sind nicht bereit eine andere Sparform zu wählen. Ich denke jetzt mal an Aktien-Fonds, oder z.B. an vermietete Immobilien (Eigentumswohnungen).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von robi187
21.09.2016, 11:08

also wird mang gezwungen risiken ein zu gehen die man nicht möchte?

ich weis sas mündelsichere anlagen sind?

wo gibt es dort nicht geld über der infaltion?

es ist mehr geld im umlauf denn je? also sagt man es wird geld gedruck`? oder seit wann sind die mittel nicht mehr knapp?

es ist mir klar dass wenn der staat überschuldet ist, tiefe zinsen für ihn gut sind? auf wessen kosten?

schau in die geschichte: wenn zuviel geld im umlauf war kommt eine währungsreform und dann wird noch mehr geld enteignet?

die renten sind sicher nur wie herr blüm? aber wir schaffe es?

http://www.nzz.ch/wirtschaft/wirtschaftspolitik/enteignung-der-sparer-die-geldpolitik-soll-verteilungsfragen-ausblenden-ld.115310

0

Politische Aussagen gehören in Change org. 

Wobei diese Aussage/Frage hier einfach nur bar jeder Kenntnis der Fakten ist.

Um mal ein wenig Wissen zu verbreiten:

Es gibt sogenannte risikoarme Geldanlagen. Dazu gehören Sparbuch, Bundesanleihen. Es sind reine Geldleihen und es gibt auch nur den Betrag (plus Zinsen) in der entsprechenden Währung (bei uns Euro) zurück.

Und es gibt Unternehmensbeteiligungen in verschiedenster Form. Von Immobilienbesitz über Aktien, Fonds, direkte Beteiligungen usw. - bei denen man einem Unternehmen (oder einer Immobilie) Geld zur Verfügung stellt mit entsprechendem Risiko wenn die Geschäfte (Mieteinnahmen) nicht gut gehen.

Seit bestehen der Bundesrepublik folgen die Sparzinsen und auch die Bundesanleihe der Geldentwertungsrate. Nicht weil es die Politik so will sondern einfach durch die Marktmechanismen. Wenn die Geldentwertung bei 4% liegt dann liegen die Sparzinsen bei etwa 2-2,5%, die Bundesanleihe bei etwa 2,5 bis 3% und die Hypothekenzinsen (die im ersten Rang in Deutschland auch zu den risikoarmen Geldanlagen gehört) bei etwa 3-3,5%. 

Bei einer Inflationsrate von 8% (hatten wir auch schon) lagen die entsprechenden Werte bei etwa 6%.

Wie man also langfristig sieht liegen die risikoarmen Geldanlagen etwa 2% unter der Inflationsrate. Und damit ist klar, dass mit dieser Art der Geldanlage die Inflation nicht eingeholt werden kann. Das mag mal für ein paar Jahre anders sein aber der langfristige Trend ist halt so und aus wirtschaftswissenschaftlicher Sicht auch völlig normal. 

Derzeit haben wir eine Inflationsrate von unter 2% (tatsächlich liegt sie bei 0,4%) und damit liegen die Zinsen eigentlich zu hoch. Sparkonto liegt bei 0%, Bundesanleihe bei -0,04% und die Hypothek bei 1,5%. Und zum Vergleich ein Ratenkredit für einen guten Schuldner liegt bei 3%.

Was ist nun besser: 8% Inflation und 6% Zinsen oder 0,4% Inflation und 0% Zinsen? Nun jeder der für sich rechnen kann wird schnell erkennen 0,4 und 0 sind besser. Also was soll die Jammerei?

Wenn Du was Erfolgreiches mit Deinem Geld machen willst dann musst Du damit wirtschaften (und natürlich auch ein Risiko eingehen) oder eben nicht und einen Zins unter der Inflationsrate bekommen.

Und noch etwas: Warum ist die Inflationsrate so niedrig? Weil das Wachstum fehlt. Und über diese Gründe können wir gerne noch viele Seiten lang schreiben. Hat aber alles nichts mit dem Grundlegenden zu tun: Sparzinsen sind niedriger als Inflationsrate.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von robi187
28.09.2016, 08:38

weil zuviel geld gedruckt wurde und im umlauf ist? die frage ist wann eine währungsreform kommt? das ist meine angst und hat mit moral zu tun und weniger mit poltik?

0

Weniger sparen, mehr investieren.

Wer sein Geld mehrheitlich in Geldwerte, die im Grunde nichts weiter sind als Rückzahungsverpsrechen diverser Schuldner, trägt natürlich direkt oder indirekt das Ausfallrisiko besagter Kredite.

Jede Medallie hat zwei Seiten. Der Kreditnehmer freut sich über die niedrigen Zinsen, der Sparer ärgert sich drüber.

Eine Enteignung ist das nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von robi187
21.09.2016, 11:14

wie sollen kinder sparen lernen wenn man schuldner als vorbild nimmt?

0

Hallo Robi

wir sind wirklich keine Maßnahmen einer deutschen Bundesregierung bekannt, die zu einer Enteignung der Sparer führen. Dazu sieht unsere Rechtsordnung auch zwingend ein entsprechendes Gesetz vor.

Wenn ein gewisser Herr Söder aus Bayern von "einem typisch deutschen Spargedanken" spricht ist das die Einzelmeinung eines bekannten "Querdenkers", entspricht aber in keiner Weise der Realität und darf daher nicht verallgemeinert werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wo werden Sparer enteignet?

Ich glaub du solltest mal aus deinem Film erwachen. Die Regierungen machen schon viel shice, aber enteignen tun sie ihre Bürger (noch) nicht^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Um mal ein wenig Wissen zu verbreiten: 

In einem kaum beachteten Interview im Januar diesen Jahres in der FAZ erklärte Schäuble, alle deutschen privaten Spareinlagen dienten der Bankensicherung. 

Damit hatte Schäuble ganz offiziell alle deutsche Spareinlagen frei gegeben, damit sich die Banken bei Bedarf daran bedienen können. 

Ich stieß zufällig auf diese Tatsache, weil ich relativ zeitnah mal im Netz rumschnarchte und auch auf der Seite der Financial Times Deutschland landete. Die gehört heute den Chinesen. 

Schäuble wurde da wörtlich zitiert und dann wurde die rechtliche Grundlage genannt und erklärt, um die Brisanz seines Satzes zu verdeutlichen. 

Der Staat, wie es hier gerne behauptet wird, geht nicht auf solche Weise an unser Geld. Der hat ganz andere Möglichkeiten als über einen sogenannten Negativ-Zins. 

Der Staat, nebenbei, hat aktuell reichlich Geld. Und weigert sich, es zur Schuldentilgung zu verwenden. Schäuble hortet. 

Schäuble hortet, Gabriel wünschte sich öffentlich vor dem letzten Bundestagswahlkampf einen Krieg für Deutschland. Oder zumindest einen Krieg, an dem Deutschland aktiv beteiligt sei. 

Geht nicht. Liegt an der Präambel des 2 + 4 - Vertrages. 

Ok. Es gibt zahlreiche Juristen, die keine Kenntnis davon haben, dass bei bestimmten Verträgen bzw. rechtlichen Regelungen das Vorwort ebenso als verbindlich im juristischen Sinne ist. 

Ok. Es gibt Finanzfachmenschen, die Schäubles Freigabe aller deutschen Sparguthaben zur Bankensicherung nicht mitbekommen haben. 

Naja. Fachmenschen. 

-------------------

Wahltag ist Zahltag?

Nicht ganz. Verträge sind auch nach der Wahl bindend. 

Da wird noch Mehr auf uns zukommen: 

CETA ist scheinbar nur ein Handelsabkommen mit Kanada. Aber Kanada hat nun mal das Freihandelsabkommen mit USA abgeschlossen. Dadurch wirkt TTIP über den Umweg CETA schon mal verbindlich in Europa. 

Wird also die EU-Kommission trotz über 200.000 Klagen vor dem Bundesverfassungsgericht - ja, zusammen gefasst in zwei Klagen, denen sich eben die anderen Kläger wie üblich angeschlossen haben - trotz Demonstrationen in ganz Europa und so fort

unterschrieben

Tja. Da zerbrechen sich aktuell manche Fachjuristen ihre Köpfe drüber. 

Wie hier schon empfohlen: 

change dot org

Darüber kommen die Neuigkeiten von alleine ins Postfach. 

----------------------

Also heißt es auch: 

Nicht einfach wählen gehen. Und dann den Herrgott einen guten Mann sein lassen - wenn sie denn einer ist.....

Auf change dot org nachlesen, wer welche Aktion startet, wo, auf welche Weise und so fort. Mitmachen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

welche Enteignung? Mein Geld ist bis dato unangetastet. Deines etwa nicht??

Gruß
Falke

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von robi187
21.09.2016, 09:29

wie steht es mit deiner kaufkraft? wie steht es mit deiner lebensversicherung?

0