Frage von Aydie3008, 53

Keinen Unterhalt?

So jetzt stelle ich auch mal eine Frage. Ich habe eine Tochter,fast 6 Jahre alt. Ihr Vater hat bis auf ein Jahr nie Unterhalt gezahlt. Insgesamt schuldet er mir über 7000 Euro,die ich aber nie bekomme,weil er in der Privatinsolvenz ist. Er ist gelernter KFZ Meister,hat sich dann kaputtschreiben lassen,weil er rückenprobleme hat und eine Umschulung im kaufmännischen Bereich über das Arbeitsamt gemacht. Ich habe mal wieder keinen Cent gesehen. Jetzt hat er Ende diesen Monats seine Prüfung,hat mir aber schon mitgeteilt das er diese nicht schaffen wird und die Umschulung verlängern muss,zudem wäre er jetzt wieder Behandlung und hätte jetzt auch Probleme eine sitzende Tätigkeit auszuführen,wegen seinem Rücken. Er hat keinen Kopf zum lernen,seine Freundin bekommt aufgrund von darmkrebs jetzt eine Chemotherapie und sie müssen jetzt Eizellen einfrieren lassen für danach und da muss er dann auch monatlich Raten abbezahlen. Das tut mir auch unendlich leid mit seiner Freundin,aber was kann unsere Tochter dafür? Ein Job hat er nicht in Aussicht,er sagt mir,er könnte nichts daran ändern und ich könnte ruhig zum Anwalt gehen,die Insolvenz schützt Ihn ja.

Was mache ich denn jetzt? Zum Anwalt? Mal wieder abwarten?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Familienrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Nashota, 49

Du könntest es mit einer Beistandsschaft übers Jugendamt versuchen. Teile denen alle Fakten mit, dann gehen sie für dich in die Spur. Und wenn es eine übers Amt gewährte und bezahlte Umschulung war, sind die natürlich auch daran interessiert, dass dein Ex in Arbeit kommt.

Ist er der Meinung, dass nichts geht, müsste er seine ärztlichen Unterlagen offenlegen und sich amtsärztlich einem Gutachten stellen.

Meinen Erfahrungen nach ist es aber so, dass die Regelungen zwecks Kindesunterhaltes löchriger als ein Schweizer Käse sind. Soll heißen, theoretisch ist alles möglich und vorgesehen. In der Praxis wird aber jedes Schlupfloch genutzt und die Ämter stellen es dann so hin, als ob sie machtlos sind.

Ich lasse meinerseits nur noch die Zeit für mich arbeiten. Nerven und Zeit hab ich genug gelassen, wo am Ende auch nichts rauskam. Arschlochmänner ändert Frau nicht. Ist so.

Expertenantwort
von DFgen, Community-Experte für Unterhalt, 25

Hast du einen Titel über den ausstehenden Unterhalt? Dann musst du den Mann regelmäßig (einmal jährlich) schriftlich zur Zahlung des ausstehenden Unterhaltes auffordern, denn ansonsten könnte dieser "verwirken".

Bei regelmäßiger Einforderung verjährt der ausstehende titulierte Unterhalt ansonsten erst nach 30 Jahren...

Solltest du keinen Titel gegen den Mann haben, hat würde er dir auch nichts schulden - denn ohne einen Titel könnte nichts gefordert werden....

  • Träfe das zu, solltest du versuchen, einen Titel gegen den mann zu erwirken (zum Beispiel im Rahmen einer "Beistandschaft" für das Kind beim Jugendamt oder über einen Anwalt.
  • Sollte er allerdings nicht "leistungsfähig" sein, würde auch kein Titel erstellt werden.

Bis zum 12. Geburtstag des Kindes könntest du ggf. noch Unterhaltsvorschuss erhalten...

Kommentar von Aydie3008 ,

Ich habe einen Titel vom Jugendamt

Kommentar von Menuett ,

Und? Warum lässt du den vom Jugendamt nicht pfänden?

Kommentar von claudialeitert ,

Wer er nix hat geht das ins leere

Antwort
von DODOsBACK, 28

Geh zum Jugendamt oder zu Pro Familia. Auch andere Sozialberatungsstellen (Diakonie, Awo, Caritas) können dich über deine Möglichkeiten informieren - und nehmen dafür i.d.R. nur einen kleinen Unkostenbeitrag.

Da du nicht schreibst, wie deine genaue Situation ist (Unterhaltsvorschuss? Partnerschaft? Eigenes Einkommen? Kinderbetreuung?...), fällt es natürlich nicht gerade leicht, dir passende Tipps zu geben.

Grundsätzlich kann ich dir aber nur raten, nicht auf ein Wunder zu hoffen. Der Vater hat schlicht und ergreifend kein/ sehr wenig Interesse an eurem Kind, sonst würde er den ungeborenen Nachwuchs seiner Freundin wohl nicht seiner schon existierenden Tochter vorziehen.

Finde dich damit ab, aber versuche trotzdem, ihn nicht vor der Kleinen schlecht zu machen. Das ist billigste Rache, und du tust deiner Tochter keinen Gefallen, wenn du sie in eure Konflikte hineinziehst! Sie wird früh genug selbst herausfinden, wie er (nicht) zu ihr steht...

Kommentar von Aydie3008 ,

Ich bin verheiratet und bekomme demnach keinen Unterhaltsvorschuss. Mein Mann ist Vollzeit berufstätig und ich bin selbstständig in der Seniorenbetreuung tätig. Meine Tochter geht momentan in den Kindergarten und ab nächstes Jahr zur Schule. Ich mache Ihn nicht schlecht vor meiner Tochter,es ist Ihr Vater. Allerdings fällt es mir manchmal sehr schwer. Wenn Sie dann da ist,kauft er Ihr neues Spielzeug und Klamotten,was mich nicht stören würde,wenn Sie die Sachen mitnehmen dürfte. Aber sie bleiben bei Ihm und sie kann sie alle 2 Wochen anziehen.

Kommentar von DODOsBACK ,

Zumindest ist es schonmal schön, dass ihr nicht auf seine Unterstützung angewiesen seid. Gleichzeitig relativiert das aber auch den oben beschriebenen "Rabenvater".

Anscheinend "spart" er sich den Unterhalt, um die Kleine beeindrucken zu können, wenn sie ihn besucht...

Natürlich ist das nicht gerade vorbildlich, aber hast du dir schon mal überlegt, wie wenig er ihr sonst "bieten" könnte?

Geht es dir wirklich um Minimalstunterhalt von einem HartzIV-Empfänger? Darum, dass du ihm seine "Krankheit" nicht abkaufst?

Oder ärgert es dich einfach nur, dass die Kleine so begeistert vom Wochenendpapi ist, weil sie gar nicht kapiert, wie wenig er sonst für sie tut???

Glaub mir, irgendwann begreift sie, wie er wirklich ist. Und dann wird sie dir dankbar sein, wenn du ihr die Chance gegeben hast, sich selbst ein Bild zu machen...

Bis dahin: Zähne zusammenbeißen und dir klarmachen, dass er bestimmt kein "besseres" Leben führt als ihr...

Antwort
von petrapetra64, 5

Leider wird es wohl so sein, dass du den Unterhalt eher vergessen kannst. Ob das mit der Gesundheit nun so stimmt oder nicht, so lange es attestiert ist, ist da nicht viel zu machen und erfahrungsgemäß wird es damit im Alter ja auch selten besser. Und wenn nichts zu holen ist, dann ist nun mal nichts zu holen. 

Sollte es durch die Insolvenz was zu verteilen geben, dann bekommst du am Jahresende auch deinen Anteil, aber damit rechnen solltest du lieber mal nicht. Und dann ist eben bei ihm einfach nichts zu holen und du musst den Unterhalt selbst aufbringen. Der Anwalt wird dir da auch nicht helfen, wenn es nichts zu holen gibt, gibt es eben nichts zu holen. Da entstehen dir nur weitere Kosten.

Abwarten und hoffen ist das einzige, was du tun kannst. 

Ich kenne das alles aus eigener Erfahrung, habe 2 x 6 Jahre Unterhaltsvorschuss bekommen für meine Kinder, für meinen großen gab es auch noch ab und an ein paar Euros Unterhalt, nichts regelmäßiges zwischen 20 und 100 Euro. Für meinen kleinen bekomme ich jetzt zum Glück Halbwaisenrente 100 Euro, das ist immerhin etwas, da der Vater inzwischen verstorben ist. 

Es war halt immer so, so bald eine neue Frau vorhanden war, war das Interesse am "alten" Kind vorbei, wozu also noch unnötig Geld dafür aufbringen. Ich habe mich damit arrangiert, war immer arbeiten Vollzeit, um für meine Kinder aufkommen zu können und werde das auch weiter tun, so lange es gesundheitlich geht. 

Antwort
von Menuett, 17

Die Insolvenz schützt ihn nicht.

Im Gegenteil - verdient er genug Geld, dass er Unterhalt zahlen kann und macht es trotzdem nicht - dann ist es ganz schnell vorbei mit der Insolvenz.

Unterhalt geht vor Schulden.

Hast Du Deinen Anspruch dem Insolvenzverwalter gemeldet? Der Vater bekommt da einen extra Freibetrag für.

Wer hat den Unterhalt tituliert?

Beim Jugendamt kannst du eine kostenlose Beistandschaft bekommen, die kümmert sich um Berechnung und Eintreibung des Unterhaltes.

Kommentar von Aydie3008 ,

Das Problem ist,er arbeitet ja nicht. Erst war arbeitslos,jetzt macht er eine Umschulung, wo er angeblich nicht nebenbei arbeiten darf,weil sonst hätte er ja zahlen können. Und ich gehe davon aus,das er extra wenig macht,weil er dann an seine Tochter und den Insolvenzverwalter zahlen muss.

Kommentar von Menuett ,

Da würde ich mich doch mal beim Arbeitsamt erkundigen, ob das so ist.

Kommentar von Aydie3008 ,

Die Institution wo er die Umschulung macht,hätte wohl gesagt er soll sich auf die Schule konzentrieren,hat er sogar komischerweise schriftlich. Ich habe angerufen und nachgefragt,da sagten sie es wäre kein Problem nebenbei was zu machen

Kommentar von Menuett ,

Ist halt die Frage, ob er mit "Rücken" tatsächlich einen Nebenjob bekommt.

Was sagt das Jugendamt dazu?

Antwort
von Schadow360, 41

So traurig das auch ist, aber an deiner Stelle solltest du zum Anwalt gehen... Er kann dir dann deine rechtliche Möglichkeiten erklären und dann hast du einen besseren Überblick über deine Möglichkeiten. Was du danach machst musst du entscheiden, aber da es nun um dein Kind geht sollte dir die Entscheidung nicht sehr schwer fallen.

Antwort
von aramis2907, 42

Ab zum Jugendamt und Unterhaltsvorschuss beantragen.
Da die nicht auf den Kosten sitzenbleiben möchten, werden die versuchen das Geld bei ihm einzutreiben. Wie die das dann machen und ob die dabei Erfolg haben kann Dir dann egal sein.
Der Unterhaltsvorschuss den Du bekommst, ist zwar nur ein Mindestsatz, aber besser als gar nichts.

Offtopic:
Schon bedenkenswert wie viel Verantwortungsbewusstsein der Herr haben muss, jetzt schon weiteren Nachwuchs zu planen, wenn er nicht mal in der Lage ist sein bereits vorhandenes Kind finanziell zu tragen...


Antwort
von TygerLylly, 7

Ich würde zum Anwalt gehen! Er ist verpflichtet Unterhalt zu zahlen!

Die eingefrorenen Eizellen werden auch sicherlich NICHT berücksichtigt und wenn er für die eine Tochter schon nicht aufkommen kann, sollte er den Gedanken an weitere Kinder erstmal GANZ WEIT nach hinten schieben!

Antwort
von Kasumix, 21

Definitiv zum Anwalt!!!

Er hat ein Kind und ob er nun für die Neue irgendwas...ne, würde ich mir nicht gefallen lassen.

Du oder man weiss, wie schnell Ärzte einen heute krankschreiben.

Ämter haben Amts Ärzte...Soll er zur Not dort hin müssen...

Kommentar von petrapetra64 ,

das Jugendamt hat keine Amtsärzte und auch kein Recht, so was anzuordnen.

Antwort
von meinerede, 14

Kopiere Deine Frage Wort für Wort und leg´sie dem Jugendamt vor! Der Bursche ist arbeitsscheu geworden, um sich vor Unterhalt drücken zu können! Die Story mit Krebs und Eizellen einfrieren würd´ich ihm sowieso nicht abnehmen! Außerdem: Was will er noch ´n Kind haben, wenn er für Eure gemeinsame Tochter schon  nicht bereit ist, Vater zu sein und seinen Pflichten nachzukommen!? Lass´Dich nicht in´s Bockshorn jagen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten