Frage von Applepie14, 60

Keinen Therapieplatz bekommen, und jetzt?

Ich möchte mich gerne in therapeutische Hilfe begeben da ich immer öfter plötzliche, starke Suizidgedanken habe und ich langsam Angst vor mir selbst habe. Nun haben jedoch alle Therapeuten in meiner Nähe und in den Nachbarstädten eine Wartezeit von einem dreiviertel Jahr. Wo könnte ich mir noch Hilfe suchen? Vielen Dank schon mal

Antwort
von Anduri87, 22

Es ist schrecklich das Menschen die dringend Hilfe häufig aufgrund langer Wartelisten ewig auf einen Therapieplatz warten müssen.

Als ich auf der Warteliste für einen Therapieplatz war und meine Depressionen immer schlimmer wurden habe ich mich an das örtliche Spital an die Psychosomatik gewendet. Nach einem erst-gespräch war ihnen der ernst der Situation klar und der Chefarzt vermittelte mich über seine Kontakte binnen 3 Tagen zu einem Kinder und Jugendpsychotherapeuten/-psychiater (allerdings in der Schweiz, da ich an der deutsch/schweizer Grenze wohne).

Falls das für dich nicht möglich ist solltest du immerhin versuchen das Gespräch mit jemandem zu suchen. Es hilft ungemein sich jemandem mitzuteilen, auch wenn es nur ein Seelsorger am Telefon ist.

Ich hoffe ich konnte dir irgendwie weiterhelfen.

Lg, Anduri87

Antwort
von Akascha7, 29

Such nach alternativen zum beispiel einen Mentaltrainer. Versuch dich werend dessen  auf positive Dinge zu konzentrieren und lass dich nicht von deinem Ego fertig machen. Ich hab sowas auch gehabt war aber nur kurz in Therapie weil ich gemerkt habe das man sich nur selbst aus dem ganzen rausziehen kann. Mach dir dein leben so schön wie möglich und versuch dir selbst positive Sachen zu sagen. Mir hat da ein Erfolgs- und Gedankentagebuch sehr geholfen dort schreibst du alles rein was dir gut tut und Dan ziehst du das auch an. Lass dich nicht unterkriegen und lieb dich Dan wirst du merken das es besser wird . Sport ist auch gut. Ist halt Eigeninitiative bis du was findest .

Viel glück

Antwort
von Gazi200, 40

Lass dich vorerst auf die Warteliste setzen, das ist wohl das beste, was du tun kannst.  In der Zeit wo du wartest kannst du ja weiter regelmäßig einmal in der Woche zum Therapeuten gehen und mit Ihm reden. Das kann helfen, anschließend wenn ein Platz frei ist kannst du dann in die Therapie, vielleicht brauchst auch zum Schluss gar nicht hin.

Kommentar von Applepie14 ,

Danke schon mal, die Sache ist auch leider, dass die erstmal gar keine Klienten mehr aufnehmen. Kann ich da vielleicht irgendetwas machen?

Kommentar von SchizoSync ,

Meiner Erfahrung nach kannst du mit einem privaten Therapeuten eine Kostenerstattung beantragen (für Kranke leider etwas Aufwand), ansonsten müsstest du in den sauren Apfel beißen und dich bei mehreren auf die Liste setzen lassen. Alternativ bei Kliniken anmelden oder bei ganz schlechten Wohlbefinden direkt freiwillig einweisen lassen. Das einweisen lassen funktioniert in Notfällen sofort, ansonsten haben die Kliniken auch Patientenlisten.

Antwort
von Haleybutt, 21

Geh ins nächste Krankenhaus. Die haben ne Sozialstation und suchen Dir einen Platz. Und mach keinen Unsinn! Viel Glück und halt den Kopf hoch!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community