Frage von Angel2007, 16

Keinen Plan vom Leben?

Hallo ihr Lieben, ich muss zugeben, dass ich hier gerade ziemlich depremiert sitze, weil ich gerade bemerkt habe, dass ich keinen Plan vom Leben hatte. Ich besuche im Moment die zehnte Klasse einer Realschule, welche ich kommenden Sommer mit der Mittleren Reife verlassen werde. Danach werde ich eine Ausbildung als PTA machen. (Ausbildungsvertrag ist schon unterschrieben.) Diese Ausbildung werde ich etwas weiter weg absolvieren, d.h. ich werde weg ziehen und das erste Mal wirklich auf eigenen Beinen stehen müssen. Allerdings habe ich mich gerade mit meinem Papa unterhalten und musste gerade wohl oder übel das Fazit ziehen, dass ich keinen Plan vom Leben habe. Mir wurde gerade gesagt, dass ich mein Konto umschreiben muss, denn das läuft noch auf dem Namen meiner Mama. Außerdem muss ich zum Jugendamt und beantragen, das das Kindergeld, welches mein Papa bezahlen muss, denn meine Eltern sind geschieden, auf mein Konto gezahlt werden muss. Des Weiteren muss ich auch noch zum Arbeitsamt um Bafög zu beantragen und dabei kann es ja aich sein, dass ich garkeins bekommen werde. Ich wurde gerade mit Sachen bombardiert, welche komplettes Neuland für mich sind. Es ist zwar so, dass ich schon immer über das deutsche Schulsystem geschimpft habe, da man in der Schule dies und jenes lernt, doch nicht wie man iwann im Leben zurecht kommen soll. Aber ich habe einfach das Bedürfnis zu wissen, was in einem Jahr sein wird. Ich habe bezüglich dem keinen Plan von irgendwas. Jetzt meine Frage an euch: Kann mir einer erklären was mich erwarten wird? Kann mir einer sagen, was ich brauche? Ich meine bezüglich Versicherungen, Sparkasse und Sonstigem Kram, der mir früher oder später begegnen wird und mit dem ich leben lernen muss. Danke schon einmal im Vorraus.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Wandkosmetiker, 6

Ich war mal auf einer Schule über deren Eingang prangten die hochtrabenden Worte:
"Nicht für die Schule lernt Ihr, sondern für das Leben"
Bedauerlicherweise ist das einzige was man bis heute nicht in der Schule lernt wie leben geht.
So unbefriedigend das klingen mag, da hilft nur sich selber durchzukämpfen, und seine Erfahrung zu machen. Auch wenn dies durch unser hoffnungslos veraltetes und defizitäres Schulsystem oft viel härter und stressiger ist als es sein müsste. Nach der Schule landen die meisten erstmal im kalten Wasser. Da gilt es nicht zu resignieren.
Arsch hoch,und kämpfen !!!

Kommentar von Angel2007 ,

Vielen Dank für deine Antwort. Wie oben schon geschrieben ist meiner Meinung nach unser Schulsystem alles andere als gut. Man lernt tatsächlich nichts fürs Leben. Ich habe es heute und hier schon öfter gelesen, dass man einfach kämpfen muss und selbst Erfahrungen sammeln muss. So wird es tatsächlich sein und so werde ich es auch machen müssen auch, wenn sich ab und zu deswegen wirklich Zukunftsangst bei mir bemerkbar macht.

Antwort
von Barbaratlos, 5

Ich finde, dass du schon ganz viel Plan hast. Du weißt, wie es erst mal weiter geht und dass du viele organisatorische Aufgaben hast. Ich gebe dir den Tipp, deine Ziele nicht zu weit zu stecken. Mach eines nach dem anderen, Schritt für Schritt. Die nächsten Aufgaben kommen von alleine auf dich zu.

Du hast im Moment den Eindruck, dass du überfordert bist: Also schraub runter. Atme durch. Vieles löst sich dann, wenn du mal angefangen hast. Das Know-How wächst mit den Aufgaben.

Du kannst dir ja eine Checkliste schreiben mit den Sachen, die du jetzt schon weißt und erledigen musst.

Schaffs gut und don´t panic. Das wird schon.

Kommentar von Angel2007 ,

Vielen dank für deine Antwort. Du hast im Grunde genommen ja wirklich Recht. Ich denke nur manchmal, wenn mir jemand etwas sagt, was mich früher oder später betreffen wird, und ich 0 Plan davon habe, dass ich das nicht schaffen werde. Und schon kommt die Zukunftsangst.  Ich habe Angst, dass es nicht funktioniert, dass ich iwann unter der Brücke sitzen werde, dass ich das einfach alles nicht packe. Aber sobald ich wieder einmal in einer solchen Situation stecke, werde ich an deine Antwort denken. Hoffentlich hilft es. Danke.

Kommentar von Barbaratlos ,

Du wirst niemals unter der Brücke leben, dafür hast du zuviel Kämpfergeist. Vielen jungen Menschen geht es wie dir und es ist auch nicht einfach in unserer Gesellschaft. Das größte Hindernis ist aber immer die Angst. Und die brauchst du nicht. Wenn du etwas nicht blickst mit Miete, Versicherungen oder so kannst du ja z.B. hier die Community fragen.

Kommentar von Angel2007 ,

Danke, ich denke, dass man manchmal einfach nur so Menschen wie dich braucht, die einen wieder runter holen. Ich bin halt einfach auch eine Perfektionistin, ich möchte, dass in meiner Zukunft alles perfekt wird. Es wird zwar kaum möglich sein, aber zumindest soll alles so perfekt wie möglich werden. Und das verursacht dann eben auch Druck. Druck, der einen dazu verleitet alles verstehen zu wollen.

Antwort
von Lumpazi77, 3

Hier ein kleiner Wegweiser für Dich, den Du zeitnah (nicht sofort) erledigen sollst:

1. Du brauchst eine Unterkunft. Hier emfehle ich Dir eine WG, da bist Du nicht ganz alleine und Kosten sparst Du auch

2. Du musst zum Jugendamt, um die Unterhaltszahlung an Dich von beiden Eltern zu regeln

3. Beantrage das Kindergeld bei der Kindergeldkasse für Dich

4. Du solltest Berufsausbildungsbeihilfe beantragen.

5. Du brauchst ein eigenes Konto

6. Du brauchst eine private Haftpflichtversicherung


Kommentar von Angel2007 ,

Danke für deine Antwort. Jetzt habe ich wenigstens erst einmal eine kleine Übersicht und bin nicht ganz so panisch, denn ich weiß was auf jeden Fall erledigt werden muss.

Antwort
von derhandkuss, 9

Bist Du schon 18? Denn ich weiß nicht, ob Du bestimmte Behördengänge so einfach erledigen kannst, wenn Du noch minderjährig bist. Für diesen Fall sollten Dich Deine Eltern aber auch unterstützen - insbesondere dann, wenn Du aufgrund Deines Alters noch nicht alles machen darfst!

Kommentar von Angel2007 ,

Nein, ich bin noch nicht 18. Das Problem an der Sache ist, dass mir gerade eben gesagt wurde, dass ich die oben genannten Dinge erledigen soll. Ich muss jetzt also schauen wo ich Informationen, Termine usw. herbekomme und danach muss ich mit einen meiner Eltern abklären, dass diese mitgehen. Also ich bin eigentlich auf mich allein gestellt. Meine Eltern sind ehr die Typen die unter Dauerstress stehen und kaum Zeit für mich haben. Und da ich kaim glaube, dass sie mir irgendwann alles ausführlich erklären werden, bin ich jetzt hier auf der Suche nach Rat.

Antwort
von Himbeere1978, 11

Für sowas sind eigentlich die Eltern da ? Helfen die dir nicht? Auch wenn sie geschieden sind..bissl traurig wenn sie jetzt einfach sagen..mach mal und schau wie du klar kommst

Kommentar von Angel2007 ,

Nicht wirklich. Meine Eltern sind ehr so die Menschen, die soo beschäftigt sind und nie Zeit für mich haben. Es wurde gerade Mal so auf die Reihe gebracht mir zu sagen, was ich für meine Ausbildung brauche. Doch mit dem bin ich auch ziemlich überfordert. Deshalb suche ich ja hier nach Hilfe und hoffe, dass mir jemanden alles erklären kann, dass ich mir nicht mehr so doof vor komme.

Kommentar von Himbeere1978 ,

Es wird einiges auf dich zukommen. .wirst du ne eigene Wohnung haben?  

Kommentar von Angel2007 ,

Ja voraussichtlich. Weg ziehen miss ich alle mal. Die Frage ist jetzt nur noch, ob ich in eine WG oder in eine eigene Wohnung ziehen werde.

Kommentar von Himbeere1978 ,

Bist du denn dann schon 18 ? Bei der eigenen Wohnung ist auf jeden Fall ne Hausratversicherung ratsam..dann ne private Haftpflichtversicherung. .auch ganz wichtig 

Kommentar von Angel2007 ,

Nein, ich bin noch nicht 18. Oben hat einer einen großen Vorteil einer WG genannt, nämlich das sparen der Kosten und ich habe jemanden der mir vielleicht auch helfen kann und ich bin nicht ganz alleine. Deshalb denke ich, dass ich für die Zeit meiner Ausbildung in eine WG ziehen werde. Dabei ist ja dann soweit ich das verstanden habe, keine Hausratversicherung nötig, oder? Und bezüglich HaftpflichtVersicherung. Ist es da nicht so, dass man unter 18 noch automatisch bei den Eltern mit versichert ist, oder liege ich da falsch?

Kommentar von Himbeere1978 ,

Wie das in einer Wg mit der Hausratversicherung ist. .weiß ich nicht. .es sollte auf jeden Fall eine da sein..denn wenn wirklich ein Schaden da ist..wird sich ums zahlen gestritten..unter 18 ist man noch in der Haftpflichtversicherung der Eltern 

Kommentar von Angel2007 ,

Gut, danke. Du hast mir auf jeden Fall ein bisschen weiter geholfen. 

Kommentar von Himbeere1978 ,

Gerne..wie ich hier herausgelesen habe..bist du sehr taff..du machst das schon..alles gute dir

Kommentar von Angel2007 ,

Danke

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community