Frage von tara0009, 93

Keinen Inkasso brief bekommen?

Hallo :) ich hoffe ihr könnt mir helfen ich mach mir so sorgen... also ich hatte was bestellt von h&m und ich hab es total vergessen dann zu überweisen und dann stand bei meinem H&M konnte das es am 10.11.16 an inkasso übergeben ist und seit heute hab ich keinen brief bekommen ich weis nicht was ich machen soll weil ich hab angerufen und die waren mir kein bisschen behilflich... ich hoffe ihr könnt mir helfen danke im vorraus

Antwort
von EXInkassoMA, 18

Du gehst her und überweist jetzt die hauptforderung plus pauschal 10 euro direkt an h&m 

Zusatz im uberweisungtraeger :nur hf plus 10 euro verzugkosten 

Warte ab und poste hier wenn sich die inkassobude gemeldet hat. 

Nicht anrufen. 

Antwort
von bergquelle72, 37

Dein Text ist nicht lesbar.

Kein Punkt, kein Komma ...

Ich habe trotzdem versucht es zu verstehen, steige aber nicht dahinter, was wohl "stand bei meinem H&M konnte das es ..." wohl heißen soll.

und "seit heute hab ich keinen brief bekommen ich weis nicht was ich machen soll "  was war denn heute, bzw. was ist denn seit heute ?

Warum überweist Du nicht einfach das Geld sofort ? Dann wäre jetzt wohl mal das wichtigste getan anstatt abzuwarten ob irgend ein Brief kommt oder sonst was passiert.


Kommentar von mekilue ,

Denke mal, der Fitzliputz meint mit "H&M konnte" sein H&M-Kundenkonto... :P

Antwort
von RuedigerKaarst, 66

Überweise an H&M und sende eine Mail mit einer Entschuldigung und der Erklärung, dass du überwiesen hast.

Hänge als Dateianhang einen zensierten Kontoauszug an, so dass man die Überweisung sieht.

Eventuell können sie es noch stoppen bezahlt hast Du dann ja.

Viel Glück!

Antwort
von BooWseR, 50

Obwohl bei Mahnungen im Falle einer bereits getätigten Zahlung, diese Mahnung als Gegenstandslos gilt, ist das leider beim Inkasso anders: 

"Grundsätzlich ist in der Rechtsprechung (so u. a. OLG Oldenburg, Urteil vom 24.04.2006 – Az.: 11 U 8/06) anerkannt, dass die Inkassokosten als Verzugsschaden gemäß §§ 280 Abs. 1, 2, 286 BGB vom Gläubiger geltend gemacht werden können, da die Inkassokosten insoweit „Kosten der Rechtsverfolgung" darstellen."

Da dies bereits übergeben wurde, wirst du wohl auf für die Kosten des Inkassos aufkommen müssen. Diese Kosten entstehen aber hauptsächlich erst, wenn sich der Anwalt an das Schreiben gesetzt hat. Je nach "Streitwert", also dem Wert deiner Bestellung, richtet sich die Forderung des Anwalts. Bei einer Forderung in Höhe bis zu 300,00 € könnte der Anwalt von dir bis zu 46,41 € brutto einfordern. 

Aber ich würde trotzdem schnellstmöglich die Überweisung tätigen und wie mein Vorredner bereits sagte, einen Beleg an H&M senden. Ob diese das dann an das Inkasso sofort weiterleiten halte ich für fraglich, kostet ja Zeit und somit Geld. Eher würde ich versuchen herauszufinden welches Inkasso sich darum kümmert und diese kontaktieren um die Arbeit des Anwalts abzuhalten. Sehe da aber eher schlechte Erfolgschancen, gerade da seit Übergabe seitens H&M an das Inkasso schon 19 Tage verstrichen sind. 

Kommentar von tara0009 ,

Erstmal Dankeschön für deine Antwort.Also ich soll es an h&m überweisen und ihnen einen kontoauszug schicken ?

Kommentar von BooWseR ,

Ja, genau. Die Rechnung hast du ja bereits erhalten, nehme ich an. 

Dann erneut anrufen, nach dem Inkassobüro fragen, dieses kontaktieren und die Lage schildern. Eventuell gibt es einen Vergleich bei der Aufwandsentschädigung für das Büro, sofern der Anwalt den Brief noch nicht begonnen hat. Ansonsten wirst du um die genannte Gebühr leider nicht umher kommen. 

Kommentar von bergquelle72 ,

Auf alle Fälle schnellstens überweisen und dann weiter sehen.

Kommentar von cuno6 ,

So ein quatsch du brauchst an h&m nix überweisen denn die haben es ya bereits and Inkasso weiter geleitet also ist dein Ansprechpartner das Inkasso Institut setz dich mit denen in Verbindung und sage ihnen das du sofort bezahlen möchtest und bezahle die Rechnung und behalte den Überweisungspraxis Beleg. Ich wiederhole h&m hat mit der Sache absolut nix mehr zu tun wenn Sie ein inkassounternehmen beauftragt hat

Kommentar von BooWseR ,

Korrekt, H&M hat den Fall abgegeben. Dennoch steht die Forderung von H&M weiterhin im Raum, das Inkasso soll ja nur helfen, diese Forderung umzusetzen. Das Geld landet also früher oder später eh bei H&M, oder welches Unternehmen sich auch immer um die Finanzen kümmert. 

Offiziell hast du Recht, das Geld geht an das Inkasso, dann an H&M. Nur weil ich dachte, dass die R-NR. und Bandverbindung von H&M ohnehin schon vorliegt, würde ich nicht noch mehr Zeit verstreichen lassen, bis mal die Verbindungen von dem Inkasso ankommen. Und da es hieß am Telefon sei man wenig hilfreich klang es auch nicht so, als wäre der Name des Büros bereits mitgeteilt worden. 

Kommentar von EXInkassoMA ,

@Cuno : stimmt nicht was du schreibst. Forderungsinhaber ist nach wie vor h&m. und nicht der inkassoladen. 

An das inkasso ist lediglich der Forderungseinzug abgetreten worden. 

Zahlungen immer zweckgebunden (nur hauptforderung ) direkt an den Gläubiger und nicht ans Inkassounternehmen 

Kommentar von mepeisen ,

So ein quatsch

Informiere dich mal über die Gesetzeslage, bevor du hier Ratschläge erteilst und mitreden willst.

Solange der Schuldner nicht ausdrücklich über einen Forderungsverkauf informiert wurde, kann er gemäß BGB schuldbefreiend an den Ursprungsgläubiger bezahlen. Immer.

Und sollte das längst verkauft sein, würde das Inkasso sich strafbar machen, denn dann dürfte es nicht behaupten, für den Gläubiger tätig zu sein, sondern muss in eigenem Namen fordern. Dann darf es aber auch keine Inkassogebühren mehr fordern.

Kommentar von EXInkassoMA ,

Von einem Anwalt ist nicht die Rede.  Es ist nur ein inkassoburo mit dem Forderungseinzug angekündigt worden. Viele Gerichte streichen inkassogebühren im Gegensatz zu Anwaltsgebühren komplett 

Bei forderung bis 500 € sind maximal 15 euro Inkassogebühren plus 3 auslagenpauschale zu zahlen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten