Frage von ComDenver, 60

Keinen Bock mehr auf meine beste Freundin?

Hi, ich war 4 jahre lang mit meiner freundin in der klasse und waren immer unzertrennlich. nach dem abi hab ich begonnen zu studieren und sie zu arbeiten. und irgendwie nervt sie mich nur noch. sie besucht mich nie, ich fahre immer an wochenenden zu ihr damit wir gemeinsam feiern gehen. dabei nutzt sie mein geld aus. ich hab das gefühl, wir haben uns richtig auseinandergelebt, haben komplett unterschiedliche vorstellungen vom leben. ich hab überhaupt keine lust mehr sie zu besuchen oder was zu unternehmen, erfinde teilweise ausreden und bin immer genervt nachdem wir uns gesehen haben. sie ist nachwievor davon überzeugt, dass wir beste freundinnen sind. denkt ihr, das ist nur eine phase? wie sollte man eine freundschaft "beenden"? danke für die antworten

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ultraviolet4, 16

Erst einmal: es tut mir leid, dass das gerade so läuft - Jetzt geht es daran, dass etwas daran geändert wird. 

Ich würde es genauso machen, wie schon vorgeschlagen: Rede mit ihr. Vielleicht will sie einfach nicht einsehen, dass ihr euch so verändert habt. Weil ihr ja so vieles gemeinsam erlebt habt und jeder gedacht hat, dass der andere der Seelenverwandte ist. Und vielleicht wart ihr das auch: Seelenverwandte. Als ich sowas ähnliches wie du erlebt habe, war es für mich ein unheimlich schwieriger Prozess. Erst am Ende erkannte ich, dass es ganz normal ist, dass Menschen sich verändern, sich von dir verabschieden und dafür wieder neue liebe Personen in dein Leben treten. Ich sah es damals lange als mein alleiniges Versagen an, dass die Freundschaft zerbrochen ist. Besonders wenn man den Absprung von der Schule Richtung Beruf macht. Es ist ein neuer Lebensabschnitt, wo es angesagt ist, zu reifen und erwachsen zu werden. Man sortiert sich neu und identifiziert sich. Und genau da verändern sich viele Einstellungen. 

Dass sie dein Geld ausnutzt, ist natürlich nicht schön. Wenn du mit ihr redest, dann würde ich nicht an sie appellieren, ihre Einstellungen zu ändern. Denn das wäre falsch - sich an jemanden anzupassen, nur dass die angeknackste Freundschaft hält. Und am Ende wird man durch das unglückliche Scheitern daran, dass die Umstellung nicht klappt, total unglücklich. Ich würde mir vor dem Gespräch selbst Gedanken machen, was du alles genau sagen möchtest. Dann kannst du mit viel mehr Ruhe an das Thema herangehen und dir auch überlegen, was du genau forderst. Ich würde ansprechen, dass du bemerkt hast, dass sie wenig von sich aus beiträgt und dir wünschst, dass ein bisschen von ihr mehr kommt. Frag sie, ob oder wie viel ihr noch an der Freundschaft liegt. Gebt euch eine Chance. Denn sonst wirst du dir wahrscheinlich die Jahre eventuell noch ständig Vorwürfe machen,dass du es nicht genug probiert hast. Beim Beginn der zweiten Chance musst du aber auch selbst bereit sein, wenig unvoreingenommen (mit Ausblendung der Vergangenheit) zu sein. Wenn du eh schon denkst, dass das zum Scheitern verurteilt, kann man es auch gleich lassen. 

Und wenn diese eine Chance nicht klappt, dann würde ich es beenden. Wie das geht? Bloß nicht einfach so den Kontakt kappen. Nicht ohne wenigstens ein- oder zweimal geredet zu haben. Für mich war es damals schrecklich, keinen gemeinsamen Abschluss zu haben. Als die Freundschaft zu meiner über 12 jährigen Freundin zu zerbrechen begann, wollte sie nie über die Probleme reden. Weil sie nie über ihre eigenen Fehler reden konnte. Und umso länger wir nicht redeten, umso mehr begann alles zu zerbröckeln. Deshalb: Schiebe das Gespräch nicht auf, sondern handle jetzt! Wenn sich in der nächsten Zeit nichts ändert, dann sei zu dir und ihr ehrlich. Dann ist es für alle das beste, es zu kappen. Versuche, nicht im Streit, sondern mit Respekt auseinanderzugehen. Sie hat in den vergangenen vier Jahren dir auch zur Seite gestanden und dir Mut gegeben. Das kannst du ihr dafür jetzt geben. Und so lässt sich auch für alle beide besser abschließen. Ratschläge für Methoden: Ein abschließendes Gespräch, nachdem die zweite Chance verspielt wurde (Hier kannst du nochmal in ruhigem Ton erklären, warum du trotzdem keine Zukunft siehst) oder einen Brief an sie. 

Hoffe, dass ich dir ein bisschen weiterhelfen konnte. Und entschuldige tausendmal, dass der Text ewig lang geworden ist ;)

Viel Glück wünscht dir ultraviolet4 :)

Antwort
von EinhornQueenx, 28

Das Problem kenne ich. Meine beste Freundin und ich hatten uns in der Schulzeit jeden Tag getroffen. Jetzt haben sich unsere Wege getrennt, sie antwortet nie und wenn, nur ganz knapp und erst Wochen danach. Ich hab' mich entschieden, die Freundschaft endgültig zu beenden. Ich würde an deiner Stelle erstmal mit ihr darüber reden, dass du dich wegen der Geldsache ausgenutzt fühlst und sie auch mal zu dir kommen kann... wenn es nix hilft, solltest du sie lassen.

Antwort
von kleinefrechemau, 12

Ich hatte beim Lesen den Eindruck, du fühlst dich von ihr ausgenutzt und gehst deshalb auf Abstand. Du wirst beim Studium auch neue Freunde finden und dann wirst du die Wochenenden auch mal mit denen verbringen wollen. Interessant wäre, wie sie reagieren würde, wenn du mal nicht für sie mitzahlst oder sie darum bittest, zu dir zu kommen. Wenn sie dann korrekt reagiert, könnte es sein, dass dein Genervtsein wieder nachlässt, falls nicht, werden sich eure Lebenswege wohl eher trennen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community