Frage von ursus12345, 28

keinen ausbildungsplatz , was tun?

ich interessiere mich für die kaufmännischen berufe aber ich denke das ich keinen ausbildungsplatz finden werde weil meine mathe noten nicht gut genug sind.... habt ihr einen plan B ?

Antwort
von Rika232, 26

Ich würde es auf jeden Fall probieren. Vielleicht reichen dann nicht 1 oder 2 Bewerbungen, sondern eher ein paar mehr und vielleicht klappt es dann auch nicht im direkten Wohnort, aber einen Versuch ist es auf jeden Fall wert. Oft zählen auch nicht nur die Noten, wenn du z.B. auch andere Qualifikationen vorweisen kannst. Ansonsten musst du dir überlegen, was dir sonst Spaß machen könnte. Pauschal was zu empfehlen, ist schwer. Vielleicht hilft dir die Berufsberatung.

Expertenantwort
von judgehotfudge, Community-Experte für Ausbildung & Beruf, 9

Hallo ursus12345,

das kann man nicht verallgemeinern. Welche Rolle die Schulnoten als Auswahlkriterium spielen - und welche Noten dabei besonders wichtig genommen werden - ist von Unternehmen zu Unternehmen unterschiedlich. Allgemein kann man aber sagen, dass in fast allen Unternehmen die Noten zumindest eine gewisse Rolle spielen. Das liegt daran, dass

◦ Schulabgänger i. d. R. noch keine Berufserfahrung haben,

◦ Schulnoten leicht vergleichbar und scheinbar objektiv sind und

◦ Schulnoten Rückschlüsse auf das zu erwartende Arbeitsverhalten erlauben (Lernfähigkeit, Fleiß, Disziplin, Sozialkompetenz).

Jedem Schulabgänger mit unterdurchschnittlichen Noten rate ich daher, bei Bewerbungen den ersten Kontakt nach Möglichkeit persönlich oder zumindest telefonisch herzustellen. Wenn man keine guten Noten vorzuweisen hat, muss man eben auf anderem Wege überzeugen, z. B. durch persönliches Auftreten.

Nimm am besten mit den in Frage kommenden Ausbildungsbetrieben persönlich (bei kleineren) oder telefonisch (bei größeren) Kontakt auf und bringe so in Erfahrung, ob dort überhaupt ausgebildet wird und ob es für Dich passen könnte. Falls Du dann noch eine schriftliche Bewerbung brauchst, solltest Du darauf große Sorgfalt verwenden (erste Arbeitsprobe!) und jemanden um Rat fragen, der sich damit auskennt.

Durch den persönlichen Zugang machst Du im Bewerbungsverfahren schon mal die ersten Punkte in Sachen Initiative und Kontaktfreudigkeit, und darüber hinaus hast Du dann einen ersten Kontakt, weißt, an wen Du schreiben musst, kannst Dich im Anschreiben darauf beziehen und bist dann für denjenigen schon nicht mehr total fremd. Und falls Du irgendwelche Fragen hast, die Du schon vor der schriftlichen Bewerbung klären möchtest, hast Du damit auch die Gelegenheit dazu.

Aber auch im negativen Fall, falls es also dort keine Ausbildungsmöglichkeit für Dich gibt oder Du kein Interesse mehr daran hast, nachdem Du dort warst, hättest Du einen Vorteil, und zwar könntest Du Dir Zeit und Kosten für die schriftliche Bewerbung sparen.

Falls Du eine schriftliche Bewerbung brauchst, stellst Du am besten erstmal Deinen Entwurf hier ein (bitte vollständig und anonymisiert) und fragst nach Verbesserungsmöglichkeiten. Erfahrungsgemäß gibt es immer noch was zu verbessern. Anregungen findest Du z. B. hier: karrierebibel.de/bewerbung-fuer-ausbildung/

Antwort
von Inschn, 23

Probiere es! Ich war damals auch sehr schlecht in Mathe, wollte eine kaufmännische Laufbahn einschlagen, habe sehr viele Bewerbungen abgeschickt. Wenn du es Wirklich möchtest und beim Bewerbungsgespräch überzeugst kann es durchaus klappen. Ich habe meine Ausbildung damals erfolgreich abgeschlossen und bin immer noch sehr glücklich dass ich damals diesen Weg eingeschlagen habe.
Alles gute!

Antwort
von angy2001, 24

Kannst du deine Mathenoten nicht noch verbessern? Hast ja noch Zeit, oder?

Kommentar von ursus12345 ,

ich bin dabei mich zu verbessern , 2016 habe ich meinen abschluss

Kommentar von angy2001 ,

Na, da kannst fu bestimmt noch eine Note rausholen und dann bewerbe dich auf den Beruf deiner Wahl. toi toi toi

Kommentar von ursus12345 ,

Jaa,hoffentlich klappt es ,danke !:)

Antwort
von pedde, 28

Wen interessiert z.B. bei der Ausbildung Reiseverkehr, Sport- und Fitness, Lager oder Callcenter die Mathenote, wenn der Rest einigermaßen stimmt? Ist doch wichtig, dass du dich für etwas interessierst. Wenn du z.B. was mit Bio zu tun hast oder Geschichte, dann brauchst du ja nicht zwingend gute Mathenoten. Es kommt also auf den Ausbilungsplatz an. Bankkaufmann z.B. wäre jetzt vielleicht nicht das Passende :D. Aber sonst musst du eben mit der Bewerbung allgemein punkten. Viel Glück!

Plan B. Bundeswehr, Einzelhandelskaufmann oder eben gar über Umwege BWL-Studieren *g*.

Kommentar von RobertLiebling ,

A bisserl rechnen muss man in allen kaufmännischen Berufen. Zumindest die Grundrechenarten, Dreisatz und Prozentrechnung sollte man beherrschen.

Kommentar von ursus12345 ,

möchte eher bankkauffrau oder versicherungskauffrau werden und die wollen meistens eine note 2 im zeugnis stehen

Antwort
von Ppredator13, 28

Suche einen Ansprechpartner (Arbeitsamt, Familie etc.) und diskutiert über das was du sonst machen könntest

Vllt iwas was du gut kannst, bevorzugst...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community