Frage von Recki123, 152

Keinen Ausbildungsplatz - Keine Schule - Kein Geld?

Hallo

Ich habe am 01.08.16 ein Freiwilligendienst im sozialen Bereich begonnen das ich etwas mehr als 6 Monate gemacht habe und danach aus zu viel Stress und Leistungsdruck aufgehört habe. (Ständig musste ich alles machen und meinen Kopf für alles hin halten aber naja ist ja egal geht um etwas anderes)

Nun ich wollte eigentlich nicht in diese Situation geraten. Ich muss zur Zeit meine Berufsschulpflicht erfüllen und gehe 1 mal die Woche zur Schule was extrem wenig ist. In dieser klasse sind aber NUR Leute ohne Abschluss aber ich habe einen Realschulabschluss auch wenn der nicht so gut ist. Habe darauf langsam auch keine Lust mehr gehe da völlig umsonst hin weil es keinen Sinn für mich hat.

Mit dem Arbeitsamt habe ich auch oft geredet aber die sagen mir nur ich bin selber schuld das ich ein Freiwilligendienst gemacht habe und jetzt dumm da stehe. Bei Lösungsvorschläge kommen die mir nur mit such dir etwas und wenn ich sage ich weiß nicht welche Richtung ich einschlagen soll sagen die mir dann hast du Pech. Super.

Ich interessiere mich sehr für die Bundeswehr und möchte gerne dort ein FWD machen nur geht das jetzt nicht da ich auf meine Staatsangehörigkeit warte heißt also nächstes Jahr.

Ich weiß irgendwie wirklich nicht was ich machen soll. Ich hab das FSJ ja gemacht, weil ich gedacht habe der Beruf kann was für mich sein und sonst keine Alternative hatte, weil ich sonst zur Schule muss und das nicht schaffe. Nicht weil ich es nicht kann.Bin eher froh 10 Jahre fertig gemacht zu haben.

Ich will irgendwie das Jahr überbrücken nur wie? Ich verschwende irgendwie auch nur Zeit die ich eigentlich in eine Ausbildung stecken könnte.. Das Problem ist einfach das ich 0 Interessen habe. Und die Ausbildungsberufe hier nur Einzelhandelskaufmann ist das was für mich überhaupt nicht in Frage kommt da ich von einem 1 wöchigen Praktikum weiß das es nichts für mich ist. Weiß jemand wie man denn ein Jahr überbrücken könnte? Bitte kein FSJ/BFD nur richtig schlechte Erfahrung mit gemacht. Würde mich über Lösungsvorschläge freuen.

Antwort
von Norina78, 61

Wenn Du ganz sicher bist, dass nächstes Jahr Deine Traum-Ausbildung auf Dich wartet, würde ich an Deiner Stelle einfach bis dahin arbeiten gehen. In der Zeit kannst Du durchaus auch in andere Berufe rein schnuppern und verdienst Geld - keine vergeudete Zeit. Sollte es dann nächstes Jahr doch nicht klappen mit der Bundeswehr, dann hast Du bis dahin vielleicht eher eine Ahnung, was Du mit Deinem Leben anfangen magst.

Antwort
von SpatzL120, 43

Hey du. Ja ich hatte dieses Problem auch. Ich kam mit dem Druck zwar eine zeitlang klar und auch dass mir alles in die Schuhe geschoben wurde, aber als man mich dann auch noch mobbte brach ich zusammen.

Bin jetzt auf der Suche nach Alternativen. Um dies zu überbrücken werde ich kellnern gehen. Lt. AMS werden viele Kellner gesucht, besonders jetzt wo die Sommersaison bald los geht, also werde ich es mal da versuchen. Wäre das nichts für dich, einen Sommer und Winter lang?
Ich drück dir die Daumen und hoffentlich wird das mit dem Bund was! :)

Kommentar von Recki123 ,

Kann ja mal schauen ob das was für mich wäre beruflich bestimmt nicht aber zur überbruckung :)

Kommentar von TheFreakz ,

Also Kellnern oder ins Gastgewerbe würde ich NIE MEHR gehen!! Vor Allem nicht Kellnern.. Passt was nicht, raunzt dich der Gast an und Du musst dann zum Chef / Koch oder sonst was gehen und dem das sagen, dann wird man von diesem auch noch angemotzt und so weiter.. Nie wieder!

Antwort
von KleinerEngel18, 45

Also ich arbeite mit Leuten, die auf der Suche nach einer Ausbildung sind und ich kann dir sagen ich habe viele Leute mit der gleichen Einstellung wie du.

Was ich dir aber auch sagen kann ist, das diese Leute meistens am längsten hier sitzen und nichts tun, anstatt Bewerbungen zu schreiben.

Wie kannst du dir denn sicher sein, dass du beim Bund genommen wirst? Nur weil du das machen möchtest, ist dies noch keine Absicherung, dass du es dann auch tun kannst.

Schnuppere in einige Berufe rein. Die Aussage, dass es hier nur Einzelhandelskaufmann gibt, ist ja mal totaler Blödsinn!

Kommentar von Recki123 ,

Ich schreibe seit ein paar Tagen Bewerbungen und stelle sie in eine Seite rein wo Leute sich das anschauen. Meine sind immer so Mittelding und naja gut ausdrucken kann ich mich auch nicht wirklich. Ich versuch mir auf jedenfall mühe zu geben.

Kommentar von KleinerEngel18 ,

Wenn du möchtest kann ich dir helfen, kannst mir gerne eine PN schreiben, wie gesagt ich arbeite mit solchen Leuten und kenne mich da auch sehr gut aus. Egal ob es um die Berufswahl, das Bewerbungsanschreiben oder das Vorbereiten auf ein Gespräch geht.

Antwort
von Marcel89GE, 33

Wie kann man sich denn für nichts interessieren ? Was hast du denn dein ganzes Leben bisher gemacht ?

Ich kann das schwer nachvollziehen. Meine Tag bräuchten 40 Stunden damit ich all den Dingen nachgehen könnte worauf ich Lust habe. Aus 9/10 dieser Dingen könnte man ein Beruf machen.

Kommentar von Recki123 ,

Schule,Raus,Zocken,Und eine Zeit lang Kampfsport. Sonst nichts

Kommentar von Marcel89GE ,

Das ist natürlich ein breites Fundament.

Wenn du nicht langsam anfängst dein Leben sinnvoll zu gestalten, würde ich dir raten die Hartz schiene zu fahren und bis zum Tod vor TV und Computer zu sitzen.

Kommentar von Recki123 ,

Naja ich bewerbe mich zur Zeit im Handwerk

Hoffe mal das es klappt

Antwort
von Jeric93, 83

450€ Aushilfsjob oder Teilzeitkraft.... findet man genug... man muss nur suchen!

Kommentar von Jeric93 ,

Ausserdem wenn du eine Ausbildung anfängst, hast du wahrscheinlich auch genauso viel Stress wenn nicht mehr... was machst du dann? Zum Mond fliegen um den "Stress" zu entfliehen... Es ist klar, dass das Leben manchmal nicht einfach ist, aber du musst Stark bleiben... Verzweiflung führt zu sehr dummen Gedanken und Handlungen!!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community