Keine Zeit für Kinder und Haushalt?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich würde auch erstmal eine Haushaltshilfe favorisieren. 1-2 Mal die Woche- das kann schon enorme Erleichterung bringen

Beim Kochen kann man viel Zeit sparen, wenn man größere Portionen kocht und dann portionweise einfriert. Wenn die Haushaltshilfe gut und schmackhaft kochen kann, kann die auch einen Teil übernehmen.

Punkto Kindern zu den Kursen bringen- ich schätze mal, daß Du die für wichtig erachtest. Da können Fahrgemeinschaften sinnvoll sein, wenn andere Kinder mit dem gleichen Kurs in der Nähe wohnen.

Entweder reihum, also jedes Mal sammelt ein anderer die Kinder ein, oder es übernimmt derjenige mit der meisten Zeit und die anderen zahlen einen Obulus dafür. Nicht immer klappt das (z.B. wenn alle Kinder aus ganz anderen Richtungen kommen), aber wenn man das Thema mal in so einem Kurs anschneidet, finden sich oft gute Lösungen.

Außerdem kann man auch schauen, wie es mit öffentlichen Verkehrsmitteln ausschaut. Ab Schulalter sind Kinder schon in der Lage, selber mit dem Bus zu fahren (oder Fahrrad, wenn die Strecken kindergeeignet sind) Natürlich muß man mal die Wege üben, aber das klappt, selbst mit Umsteigen, wenn es geübt wurde. Ich wurde als Kind einfach erstmal den älteren Kindern "angehängt"- bis ich es selber konnte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht wäre eine gute Haushaltshilfe ja gut, damit Du Schule schaffst und trotzdem Haushalt und Kinder noch bewältigen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke deine Kinder und der Haushalt verkraften es, wenn der Papa und andere Bitzli mehr machen. 

Ich kenne viele da arbeiten beide 100%. 

Dann kocht halt der Mann oder ihr macht einfachere Menues abends. Die Kinder können je nach Alter auch einige Aufgaben übernehmen. Das fahren würde ich sein lassen. Entweder machts jemand anders oder sie machen was wo sie alleine hingehen können.

Mich hat man auch nicht rumgefahren und von vorn bis hinten verhätschelt, so wie viele andere, und ich denke eher dass das gut war. Beschütze und unterstützte Selbständigkeit war schon immer gut für Kinder. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eventuell können euch eure Eltern etwas unter die Arme greifen. Ansonsten könntet ihr es mit einer Haushaltshilfe versuchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da bist Du nicht die Einzige die alles unter einen Hut bringen müssen. Einer Mutter wird Einiges abverlangt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung