Frage von Fabelwesen007, 87

Keine Zahnspange bekommen, sehr unzufrieden?

Hey, ich habe ein Problem, unzwar: meine Zähne sind nicht wirklich gerade und haben viele (mittel große) Lücken zwischen den Zähnen. Meine Kieferorthopädin meint ich bräuchte keine Zahnspange. Doch ich bin sehr unzufrieden. Außerdem, drücken meine unteren Schneidezähne und die Zähne die jeweils neben den Schneidezähnen sind (insgesamt drücken mir also 4 Zähne), sehr aufeinander, warum weiß ich nicht, denn eigentlich hätten sie in meinem Unterkiefer genügend Platz, dieses Drücken tut mir oft ziemlich weh, hat sich in den letzten 2 Jahren verschlimmert (p.s.: Karies oder so ist es nicht, hab ich schon beim Zahnarzt schauen lassen). Liegen diesem Schmerzen wirklich daran, dass meine Zähne aufeinander drücken, denn wie gesagt hätten sie genügend Platz, da zwischen all meinen anderen Zähnen Lücken sind? Denkt ihr, dass ich bei meinem nächsten Kieferorthopäden-Termin (Mitte Dezember) doch die Möglichkeit habe eine Zahnspange zu bekommen (meine Kieferorthopädin weiß noch nichts von meinen Schmerzen)? Bin übrigens 13.

Danke für eure Antworten!

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von Maybewrong, 22

Sag das mit den Schmerzen deinem Kieferorthopäden.
Ich war 10 als ich eine Spange bekam und an sich war es bei mir auch nicht "nötig" (in der ersten Zeit)

Ich hatte zwar Platzprobleme im Unterkiefer und damit die unteren Schneidezähne schief und irgendwie gestaffelt, also sie haben sich gegenseitig immer etwas überlappt.
Später kam ein Problem mit einem Ihren Eckzahn dazu.

Da mein Bruder schon in Behandlung war, wurde ich einmal mit vorgestellt.
Der Kieferorthopäde sagte Wort gemäß "schön ist es nicht, aber da ist noch kein Grund für eine Spange die die Kasse auch übernimmt."

Irgendwie hat er es dann doch hinbekommen.
Ich schätze das ist bei dir auch möglich, vor allem da bei dir auch noch Schmerzen mit im Spiel sind.

Antwort
von Bakanda, 31

Hallo,

leider entscheidet nicht der Kieferorthopäde, ob du eine Spange brauchst oder nicht. Es gibt festgelegte Kriterien, die man erfüllen muss, bestimmte Millimeter sind entscheidend, zb wie weit die Zähne auseinanderstehen oder so (Schau mal bei Google "Kieferorthopädische Indikationsgruppen")

Erfüllt das Gebiss diese Richtlinien, kann der Kieferorthopäde bei der Krankenkasse eine Behandlung beantragen. Bist du nicht drin, dann müsste eine Zahnspange komplett privat bezahlt werden.

Da du mit 13 ja noch im Wachstum bist, könntest du Glück haben und die Zähne könnten sich vielleicht noch so verschieben, wie es nötig ist.

Allerdings solltest du dem KFO unbedingt von deinen Schmerzen erzählen, denn genau das wäre ein Grund, eine feste Zahnspange evtl doch beantragen zu können!

Liebe Grüße

Antwort
von Yulia123456, 12

Gehe am besten zu einem unabhängigen Kieferorthopäde beispielsweise in ein zahnmedizinisches Zentrum oder in eine Zahnklinik. Versuche es da nochmal, ich kann mir nicht vorstellen, dass du keine benötigst. Nur jeder zwanzigste brauch keine (ästhetische Gründe mit einbegriffen). Vielleicht hast du noch nicht alle bleibende Zähne und sie hat dich deswegen wieder weg geschickt.

Antwort
von 23225, 35

Geh mal zu einem anderen Artzt. Bei mir meinte Artzt A: Ja wir warten erstmal. Artzt B: Ich hätte schon längst eine kriegen sollen. Also immer eine 2. Meinung einholen. Schönen Abend noch :D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten