Frage von firoww666, 41

Keine Wirkung durch antidrepessiver.?

Hallo, ich hatte als erstes Medikament Citalopram 20mg genommen. Die Wirkung trat nach 2 Wochen ein. Ich war sehr aktiv ( vllt. Schon hyperaktiv) und habe Sport getrieben und andere Aktivitäten ohne wirklich das verlangen dazu zuhaben. Habe mich wie ein Roboter gefühlt der einfach alles tut ohne was zu hinterfragen. Ich hatte nach 3 wochen dann die Tabletten abgesetzt weil ich sexuelle Probleme dadurch bekommen hatte. Mittlerweile nehme ich seit 3 wochen Elontil 150 mg und bin garnicht so aktiv. Das die Tabletten wirken merke ich nicht btw kaum. Würde aber auch nicht behaupten das sie garnicht wirken. Kann es einfach daran liegen das ich mich einfach überwinden muss? Bei den anderen tabletten war es eher ein zwang nach Aktivitäten ( was mir natürlich besser gefällt). Ich nehme auch abends Quetiapin 50 mg 2x um besser einschlafen zu können. Kann es einfach an der Mischung liegen? Oder wirken alle antidrepessiver anders? Ich will diesen zwang zu Aktivitäten wieder spüren weil alles leichter war. Jetzt zwinge ich mich eher dazu und es fällt mir schwerer.

Citalopram 20 mg hat mein Hausarzt verschrieben und Quetiapin 50 mg 2x abends und morgens Elontil 150 wurden von einer Rehabilitations Klinik verschrieben.

Antwort
von Seanna, 22

Jedes Medikament kann auf jeden Patienten anders wirken. Ist bei Psychopharmaka einfach so.

Warum wurde Citalopram abgesetzt?

Am Zusammenspiel mit Quetiapin wird das nicht liegen, eher an der Wirkung des Elontrils selbst.

Du solltest aber dringend dafür sorgen, dass die Ärzte voneinander Kenntnis haben und die Medikamente nicht "blind" ohne Abstimmung verschrieben werden.

Kommentar von firoww666 ,

Danke für deine Antwort, ich habe eigentlich überhaupt keine geistigen Probleme mehr. Das Problem ist das ich mich zu Aktivitäten zwingen muss. Vielleicht bin ich auch einfach nur zu faul und muss ich daran gewöhnen. Ich habe Citalopram abgesetzt weil ich dadurch Probleme hatte beim Akt zu kommen. Fühlte mich nicht mehr männlich. Habe von der Klinik einen Brief für mein Hausarzt bekommen und diesen auch abgegeben.

Antwort
von LostSoul071, 11

Solche Fragen sollten eigentlich mal eingestellt werden, man sollte sich endlich im klaren sein, dass GF kein idealer Ort ist für psychische, Medikamente, Depressionen usw.

Dazu gibt es Ärzte die man konsultieren soll, Fachleute die sich damit auskennen und nicht irgendwelche leihen die null Ahnung haben von der Materie.
Es gibt auch Foren die darauf spezialisiert sind und solche solltest du eher in Betracht ziehen.
Hier drin gibt es keine Ärzte oder Psychiater die dir weiterhelfen könnten.
Viele Foren kenne ich auch nicht, aber dieses hier zB ist schon eher geeignet für dich: www.depri.ch
Schau mal dort rein und überzeuge dich selbst.

Das Problem bei dir ist, dass du dieselbe Wirkung suchst wie bei Citalopram, da es so toll gewirkt hat. Du möchtest gerne dieselbe Wirkung mit weniger Nebenwirkungen, so interpretiere ich es.
Dir muss bewusst sein, dass alle Stimmungsaufheller sich negativ die Libido auswirken... mit diesen Medis steht man immer vor einer Wahl: entweder nehme ich die, fühle mich besser aber muss mit den Nebenwirkungen leben können nach dem Motto "man kann nicht alles haben", oder man nimmt sie nicht, dadurch hat man seine Libido wieder aber es geht einem immer noch schlecht. Entweder oder.

Nun wirst du, wie alle anderen auch, ein Tablettenmarathon rennen müssen, du wirst so lange verschiedene Sorten ausprobieren müssen bis du die richtigen erwischt. Das kann Monate bis Jahre dauern.

Kommentar von firoww666 ,

danke, lieber akzepiere ich diese tabletten und zwinge mich zu Aktivitäten als mir Jahre lang Medikamenten Cocktails zu geben.

Antwort
von Sunnixxx, 8

Ich nehme jetzt seit fast einem Jahr 20 Mg Fluoxetin, ich merke die Wirkung an sich auch nicht, aber wenn ich sie absetze merke ich, dass mir was fehlt, ich glaube, das ist normal. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community