Frage von Andy486, 62

Keine weiteres Rezept für die Krankengymnstik nach Kreuzband OP?

Hallo Zusammen,
Ich habe mir im April diesen Jahres das vordere Kreuzband gerissen, wurde Anfang Mai operiert, habe mittlerweile schon 4 KG Rezepte, 2 Lymphdrainage Rezepte sowie eine vierwöchige Reha hinter mir, leider reicht die Krankengymnastik noch nicht aus und ich benötige mit Sicherheit noch 2 weitere Rezepte. Leider hat mir mein Orthopäde bei der Ausstellung des letzten Rezeptes bereits mitgeteilt, dass er mir kein weiteres mehr ausstellen kann (aufgrund Budget etc.)
Hat jemand eine Ahnung, was ich dagegen tun kann dass ich weiterhin Rezepte für die Krankengymnastik bekomme? Ich habe mir von meinem Hausarzt bereit ein Lymphdrainage Rezept ausstellen lassen, ich vermute da werde ich kein weiteres Rezept für
die KG erhalten oder? Hat vllt. jemand schon ähnliche Erfahrungen gemacht?

Antwort
von Strolchi2014, 24

Die Krankenkassen zahlen nur ein bestimmtes Kontingent an Krankengymnastik. Das ist nun mal so, leider. Du könntest es privat bezahlen oder die Übungen daheim selbst machen.

Ich bekomme für meine Bandscheibenvorfälle auch nur einmal im Jahr ein gewisses Kontingent an Rezepten.

Kannst aber versuchen beim Hausarzt noch mal welche ausschreiben zu lassen.

Kommentar von Andy486 ,

Ich habe schon einige Übungen für zuhause, das ist nicht das Problem.
In der Physio gibt es aber Mittel und Möglichkeiten die ich zuhause nicht habe, vorallem macht die Therapeutin Übungen mit mir die ich alleine gar nicht durchführen kann. M eine Beugung funktioniert zum Beispiel noch nicht vollständig desweiteren habe ich auch noch Verklebungen, die ich von alleine auch nicht lösen kann. Den Versuch über den Hausarzt werde ich probieren und hoffe dass ich zumindest eines noch bekomme.

Kommentar von Strolchi2014 ,

Ich wünsche dir Alles Gute und gute Besserung.

Antwort
von Reanne, 26

Da hast Du schon enorm viele Rezepte erhalten. Die Ärzte werden dann aufgefordert, die Kosten für die Verschreibungen zu übernehmen und das wollen die natürlich vermeiden.Du kannst das nur selbst bezahlen und dann bei der Steuererklärung als außergewöjhnliche Belastungen absetzen.

Kommentar von Andy486 ,

Davon hat mir mein Arzt erzählt die Rezepte selbst zu bezahlen. Aber wir reden hier ja dann von fast 200€ pro Rezept wenn ich schon eine Zuzahlung von knapp 20€ pro Rezept leiste. Bekomme ich die Kohle beim Steuerausgleich dann wenigstens komplett zurück? So dass ich dann nur in Vorleistung trete? Ich habe mal was davon gelesen dass man nur 2% vom Jahresbrutto an Zuzahlung leisten muss, stimmt das?

Kommentar von Reanne ,

Je nach Jahreseinkommen sind 4-6 % der gesamten außergewöhnlichen Belastunegn selbst zu zahlen. Du kannst auch alle Zuzahlungen, Apotheken-Kassenbons sammeln, auch für nicht verschreibungspflichtige Medikamente, muß halt nur Apotheke sein.

Kommentar von Strolchi2014 ,

Man kann sich auch von der Zuzahlung befreien lassen.

Kommentar von Reanne ,

Das ist mir bekannt, den Betrag erreiche ich niemals.

Kommentar von Andy486 ,

Habe mit meinem Hausarzt gesprochen, ich bekomme von Ihm noch ein Rezept für die KG, was glaubt Ihr wie die Chancen stehen dass ich auch noch ein zusätzliches Rezept zur Lymphdrainage bekomme? Ich habe zwar bereits einmal eines bekommen das war aber direkt nach der OP Anfang Mai also ein anderes Quartal.
Noch eine grundsätzliche Frage, wie schätzt Ihr die Chancen ein, dass ich bei meinem Orthopäden im neuen Quartal ab Okt. noch Rezepte bekommen kann?

Kommentar von Reanne ,

Wie mal im TV gehört habe, hat das nichts mit dem Quartal zu tun, sondern mit der kassenärztlichen Abrechnungsstelle. Dort fällt natürlich auf, das für einen bestimmten Patienten dauernd Rezepte ausgestellt werden und dann kommt die KK ins Spiel.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community