Keine Versicherung für ein zweiten Schadensfall ohne Reparaturrechnung vom ersten Schadensfall?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Aussage, dass Handyversicherungen völliger Quatsch und rausgeschmissenes Geld sind, kann man nicht genug unterstreichen.

Wer aber unbedingt drauf besteht, der muss dann auch Lehrgeld zahlen ;)

Wenn es sich gemäß der Versicherungsbedingungen um einen ersatzpflichtigen Schaden handelt, dann muss die Versicherung auch leisten. Egal ob ein nicht reparierter Vorschaden besteht oder nicht.

Allerdings muss bei der Schadenshöhe der Wert vor dem Schaden angesetzt werden. Es muss also zunächst ermittelt werden, wie hoch der Wert des Handys vorher genau war. Dabei muss logischerweise der Vorschaden berücksichtigt werden. Das kann somit nur ein Gutachter rechtssicher tun. Es sei denn, es finden sich andere verwertbare Vergleichsmöglichkeiten, die einer genaueren Prüfung standhalten würden. Diese Recherche wäre aber deine Aufgabe und muss dann auch von der Versicherung nicht unbedingt akzeptiert werden. Im Klageverfahren müsste das dann geklärt werden.

Dabei solltest du berücksichtigen, dass selbst ein top-gepflegtes neuwertiges Handy nach mehr als einem Jahr kaum noch die Hälfte des ursprünglichen Kaufpreises wert ist. Wenn nun noch ein derartiger Vorschaden vorhanden ist, rechne mal damit, dass der Wert deines Gerätes vor dem Tauchgang vermutlich bei deutlich unter 50 € lag ;)

Die Versicherung könnte auch das Gutachten machen, aber das tut sie nur, wenn sie etwas davon hat. Dass der erste Schaden nicht repariert wurde, liegt ja nicht in deren Verantwortung. Ein Gutachten wäre in diesem Falle aber wesentlich kostenaufwändiger als der Schaden überhaupt beträgt. Wozu sollte sie das also tun?

Also entweder du belegst der Versicherung den konkreten Wert unmittelbar vor dem Schadensfall (z.B. per Gutachten) oder die Versicherung wird sich weiter weigern, zu zahlen. Und das mit Recht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von unibuy909
14.01.2016, 21:26

Erst einmal ein dickes Dankeschön für die hilfreiche Antwort!

Ich hätte noch eine Frage, weil du dich scheinbar gut auskennst. Ist  es erforderlich, einen Wert vor dem Unfall zu ermitteln(oder ein Gutachten), wenn im Vertrag steht, dass in den ersten 2 Jahren die volle Summe erstattet wird?

Leider erfahre ich erst jetzt mit Herzschmerzen, dass diese Versicherungen reinste Abzocke sind... 

0

Die Hauptursache für den Ärger sehe ich in der fehlenden Beratung und anschließenden Betreuung durch den Berater. Grundsätzlich sind Schadenfälle bei jeder Versicherung unverzüglich anzuzeigen. Wieso hast Du denn3 Wochen gewartet? Das ist für die Billigversicherer ein gefundenes Fressen einen Schaden abzulehnen. Ein Serviceversicherer mit Ansprechpartner hätte meines Erachtens schon im ersten Schadenfall anders reagiert und vermutlich auch geholfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nersd
15.01.2016, 00:31

Bei einer Handyversicherung einen Berater? Ein Serviceversicherer bei solchen billigst-Handyversicherungen. Na klaaaaaaar :D

In welchem Lummerlummerland lebst du denn?

Ist natürlich logisch. Dem Abschluss dieser Paar-Cent-Versicherung ging ganz bestimmt eine dreistündige Beratung voraus, bei dem der Kunde viel gefragt hat und der Fachberater alle Details ausführlich erläutert hat. Bei den paar €, die der Kunde bezahlt, bekommt der Fachberater natürlich auch eine adequate, dem Aufwand angemessene Entlohnung von 5 €. Da lohnt es sich, viel Zeit zu investieren ;)

Ich habe noch nie gehört, dass eine solche Versicherung von einem qualifizierten Makler oder Vermittler verkauft wurde ;)

Sowas wird direkt beim Handykauf im Shop oder Internet ohne jede Beratung mit rausgehaun und es gehört auf Seiten des Kunden bei dieser Art von Versicherung (genau wie auch Reiserücktritts,- Brillen- und ähnliche Versicherungen) viel Naivität dazu.

Einfach unter Lehrgeld verbuchen! Man kann weitaus teurere Fehler im Leben machen ;)

0

DAS ist eine gute frage... ich würde aber tendenziell sagen, dass solche versicherungen davon leben, dass möglichst viele schadensansprüche abebügelt werden. sprich, man sollte sich, wenn man schon eine solche versicherung abschließt, auch gleich noch eine rechtsschutzversicehrung mit abschließen sollte...

lg, Anna

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine Meinung.

Eine Handyversicherung ist rausgeschmissenes Geld.

Allerdings, kann man nicht erwarten, dass ein Handy vollständig repariert wird, bzw. die Kosten dafür übernommen werden, wenn beim 1. Schaden keine Reparatur stattgefunden hat.

Wie soll denn der Versicherer feststellen, welche Beschädigung durch den 2. Schaden entstanden ist ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von unibuy909
13.01.2016, 20:31

Dass die es dann nicht vollständig übernehmen ist dann verständlich, aber dass die das dann gar nicht übernehmen...

Zu deiner Frage: Die Beschädigungen muss man vorher im Schadensfall-Formular angeben.

0

Was möchtest Du wissen?