Frage von xxewalvo, 120

Keine Überstunden und Nachtschicht bezahlt worden?

Hello zusammen,

ich arbeite jetzt seit einem Monat in einem Chemiebetrieb, habe bereits 10 Überstunden und hab die letzten zwei Wochen von 16:30 - 24:00 gearbeitet. D.h 10 Stunden Nachtarbeit.

Bei 2100 Brutto hab ich jetzt 1415 netto bekommen, wie kann das sein? 1415 ist der normale Nettolohn bei 2100 Brutto..

muss der Arbeitgeber Nacht & Überstunden bezahlen?

MFG

Antwort
von wilees, 42

16.30 - 24.00 --- sind 7,5 Stunden

Was steht im Arbeitsvertrag  --- Nachtschichtzulage oder Freizeitausgleich

Wie setzt sich der Betrag von 2100,-- zusammen?

Ist Dein Unternehmen tarifvertraglich gebunden?


Vergütung: Gesetzlicher Anspruch auf Nachtzuschlag ...

https://www.haufe.de/.../verguetung-gesetzlicher-anspruch-auf-25-proze...>



Kommentar von wilees ,


Arbeitszeitgesetz (ArbZG)
§ 6 Nacht- und Schichtarbeit  Abs. 5



Antwort
von rotreginak02, 21

Schau mal in deinen Vertrag, wie und ab wieviel Uhr es Nachtzuschläge gibt.
[ 16:30 - 24:00 ist für mein Verständnis eher Spätschicht, Nachtschicht geht kalendarisch meist über zwei Daten]

Auch ein Blick in die Lohnabrechnung kann helfen. Es kann gut sein, dass die Zuschläge erst im Folgemonat abgerechnet werden, die Überstunden einem Zeitkonto gut geschrieben werden.

Antwort
von Sanja2, 11

Im ersten Monat werden die Zuschläge noch nicht bezahlt, die kommen immer im Folgemonat mit dem Gehalt. Das Gehalt wird ja in der Regel schon Mitte des Monats bei der Bank angewiesen, damit es dann pünklich bei dir am Konto ist. Aber Mitte des Monats weiß man ja noch nicht wie die Zuschläge sein werden für die noch nicht gearbeiteten Tage. Deshalb kommen Zuschläge immer erst im Folgemonat.

Kommentar von xxewalvo ,

Okay das wäre natürlich möglich, dann werde ich die nächsten 2 Monate mal abwarten, falls sich das nicht ändern und nicht ändern lässt, werd ich mich bei andern Firmen umsehen.
Sehe es nicht ein mit Abi und abgeschlossener Ausbildung in dem Bereich "nur" 2100 Brutto ohne Zulagen zu verdienen

Antwort
von X3rr0S, 59

Wie kommst du denn auf 10 Stunden? sind doch 7,5...

Überstunden muss dir dein Arbeitgeber vergüten, das kann in form von zeitausgleich passieren ( die geleisteten Überstunden kannst dann wieder frei nehmen) Und für nachtschichten meine ich (ohne gewähr) das dein Arbeitgeber zulagen zahlen muss wie viel das aber minimum ist weiss ich nicht. Und das auch nur in der zeit wo du wirklich in der nachtarbeitest, das ist glaube ich (wiede rohne gewähr) ab 22 Uhr so.

Darf man fragen wo du arbeitest? Bin selbst in der Chemieindustrie tätig

Kommentar von xxewalvo ,

warum 7.5?
Ich meine das laut Gesetz ab 23 Uhr es als Nachtschicht gilt, und ich habe jetzt 10 Tage bis 24 Uhr gearbeitet, also 10 Stunden Nachtschicht.

Bin dort Produktionsfachkraft, und selbst?

Kommentar von X3rr0S ,

Ach jetzt verstehe ich das ok ja dann sinds 10 Stunden nachtarbeit. Es kann sein das dir die Nachtschicht auch in form von Überstunden angerechnet werden, kann es sein das daher deine überstunden kommen? Ich bin eher so in richtung Analytik unterwegs in meiner firma :-)

Kommentar von xxewalvo ,

Das wäre echt ätzend, ich werd mich morgen mal an die Personalabteilung wenden ;)
Ein Betrieb ist aber nicht verpflichtet sich an den Chemietarif zu binden oder?

Kommentar von X3rr0S ,

Du erwähntest das du in hessen arbeitest, von daher kann ich dir nicht sagen wie es da läuft. Ich wohne in Bayern und werde nach dem Baden würtembergerischen Vertrag bezahlt, von daher glaube ich das es zumindest keine bindung für den "einheimischen" vertrag gibt

Expertenantwort
von Hexle2, Community-Experte für Arbeit & Arbeitsrecht, 42

muss der Arbeitgeber Nacht & Überstunden bezahlen?

Das kommt (wie so oft) darauf an.

Was ist zu den Überstunden im Arbeitsvertrag, anwendbaren Tarifvertrag oder Betriebsvereinbarung denn geregelt?

Kann es sein dass die Überstunden auf ein Zeitkonto für Freizeitausgleich gehen? Dann werden sie selbstverständlich jetzt nicht bezahlt, Du nimmst sie im Rahmen der geltenden Vereinbarung frei. Ohne Zeitausgleich müssen Überstunden dann bezahlt werden wenn arbeitsvertraglich keine Regelung zu einer bestimmten Anzahl von unbezahlten Überstunden besteht und/oder wenn die Überstunden angeordnet sind.

Für Nachtarbeit sieht der Gesetzgeber nur dann Zuschläge vor, wenn kein Ausgleich in Form von zusätzlicher (bezahlter) Freizeit gewährt wird. Zuschläge sind arbeitsvertraglich, tarifvertraglich oder in einer Betriebsvereinbarung geregelt.

Bei der Nachtarbeit hast Du aber auch mit einer Regelung für Zuschläge leider keinen Anspruch.

Nachtzeit ist nach § 2 Abs. 3 Arbeitszeitgesetz die Zeit von 23 bis 6 Uhr, in Bäckereien und Konditoreien die Zeit von 22 bis 5 Uhr.

§ 2 Abs. 4 ArbZG sagt: "Nachtarbeit im Sinne dieses Gesetzes ist jede Arbeit, die mehr als zwei Stunden der Nachtzeit erfasst".

Die Zeit von 23 bis 24 Uhr muss der AG Dir also lt. o.g. Gesetz nicht mit Zuschlägen bezahlen, selbst wenn diese vereinbart wären. Anders wäre es nur wenn Du noch nach 1.00 Uhr arbeiten würdest.

Die gesetzlichen Bestimmungen haben mit dem Bundesland nichts zu tun.

Antwort
von beangato, 47

Nachtarbeit beginnt doch nicht 16.30 Uhr.

Bei meinem Mann beginnt die Nachtschicht 22 Uhr. Und ab da gibts auch rst Zuschläge.

Überstunden können auch auf ein Zeitkonto geschrieben werden. Schau mal Deinen Lohnzettel an.


Kommentar von xxewalvo ,

Ja aber ich habe von 16:30 - 24:00 Uhr gearbeite, d.h 2 Stunden davon sind Nachtschicht oder nicht?

Kommentar von beangato ,

Das weiß ich nicht so genau. Kannst Dich ja mal an die Gewerkschaft oder den Betriebsrat wenden.

Antwort
von Bounty1979, 28

Schon klar, dass du diesen Monat nur den normalen Nettolohn bekommst.

Überstunden und Nachtzuschläge werden normalerweise erst im Folgemonat ausbezahlt. Wie sollen die Zuschäge denn berechnet werden, wenn der Monat noch gar nicht komplett rum ist?

Antwort
von Leopanth, 74

Natürlich muss der Arbeitgeber diese auf irgendeine Weise ausgleichen... Dies kann jedoch auch durch bezahlten Urlaub geschehen. Sprech doch mal mit der Personalabteilung. Wenn es ein großer und seriöser Betrieb ist, denke ich nicht, dass sie dich ausnutzen wollen^^ 

Ob 1415€ der normale Nettolohn ist, kannst wohl nur du beurteilen, da uns die Informationen über dich fehlen. 

MfG Leopanth 

Kommentar von xxewalvo ,

Ja sorry, ich bin Steuerklasse 1 und aus Hessen =)

Kommentar von Leopanth ,

Das reicht nicht. Zudem bekommst du doch normalerweise einen schicken Brief mit Brutto/Netto Bezüge, in dem noch mal alle Informationen drin stehen. Und je nachdem wann du besagte Überstunden aufgebaut hast, kann es sein dass sie erst im nächsten Monat erscheinen. 

Kommentar von Karl37 ,

Die Zuschläge für Nacht oder Sonntags/Feiertagsarbeit können nicht durch Freizeit kompensiert werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community