Frage von Silenciana, 64

Keine Therapie hilft mir und das Sozialamt sitzt mir im Nacken was soll ich tun?

Hallo, ich habe da mal ne Frage, die für mich sehr wichtig ist, ich hoffe ihr könnt mir helfen.

Es geht darum, dass ich einen Waschzwang habe. Ich habe den schon seit ich denken kann, und ich bekomme ihn einfach nicht weg. Keine Therapien und keine Klinik konnten mir helfen, niemand. ich muss dazu sagen, ich bin 24 und hab die Hoffnung nach all dem Jahren (also schon fast mein ganzes Leben) nie aufgegeben, aber jetzt frage ich mich, ob mir überhaupt noch wer helfen kann, ich denke nicht, Ich bin mittlerweile an dem Punkt, wo ich sage: "Es reicht, ich kann nicht mehr!" Wenn man sein Leben lang zu Therapeuten und Co. rennt und niemand einem helfen kann, dann hat das keinen Sinn mehr, weitere 24 Jahre nochmal das selbe zu tun. Ich habe jetzt nur ein Problem, das Sozialamt sitzt mir im Nacken, denn die wollen, dass ich mir einen neuen Therapie Platz besorge, ich hab denen das zich mal erklärt, dass das keinen Sinn mehr hat, aber die verstehen das einfach nicht, die wollen nur, dass ich wieder auf den Arbeitsmarkt komme. Dass mich diese Therapie Gespräche kaputt machen, weil jedes mal wieder alles aufgewühlt wird, und der Zwang sich nach den Gesprächen verschlimmert, raffen die nicht.

Jetzt meine Frage an euch, gibt es irgendeine Möglichkeit, dass man mich endlich in Ruhe lässt? Ob nen Attest, oder ein Gutachten, was auch immer es ist, Hauptsache die sitzen mir nicht mehr in Nacken, das macht mich fertig. Ich kann doch auch nichts dafür, dass mir keiner Helfen kann und, dieser druck vom Amt, macht mich einfach nur fertig. Ich bitte euch herzlichst, mir nicht zu raten, doch nochmal zu nem Therapeuten zu gehen, ansonsten bin ich für alle Antworten offen.

Gruß eure Silenciana

Antwort
von wilees, 40

Vielleicht hilft Dir dieses:

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/hartz-iv-behoerde-wollte-psych...

Hast Du irgendeine schriftliche Aufforderung?

Kommentar von Silenciana ,

Nein nichts schriftliches. Sie sagte es mir nur, aber ich bin sowieso schlecht dran, weil beim Jobcenter, habe ich Geld für Mehrbedarf bekommen, z.B. für Seife etc. was ich beim Sozialamt nicht bekomme. Nun musst ich zum Sozialamt, aber diese Frau beim Sozialamt sendet meinem Anwalt einfach die Unterlagen nicht. Aber ich bin auf das Geld angewiesen, denn das Geld was ich eig. zum Leben haben sollte, geht für meinen Zwang drauf. Ich bin überall im Minus, ich kann nicht mehr. Nicht dass die mir dann das Geld kürzen oder gar ganz wegnehmen, wenn ich keine Therapie mehr mache.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten