Keine Polarlichter in Deutschland und in Mitteleuropa?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Die Häufigkeit der Polarlichterscheinungen in den mittleren Breiten (Mitteleuropa) hängt von der Sonnenaktivität ab. Die Sonne durchläuft einen Aktivitätszyklus (Sonnenfleckenzyklus),
der vom Anfang (solares Minimum) über die Mitte (solares Maximum) bis
zum Ende (erneutes Minimum) im Durchschnitt elf Jahre dauert. Mit diesem
Zyklus schwankt auch die Häufigkeit von Polarlichtern. Insbesondere
während des Aktivitätsmaximums (auch Solarmax genannt; zuletzt
aufgetreten 2013/2014) finden starke Eruptionen auf der Sonne besonders häufig statt. Die großen koronalen Massenauswürfe
sind für Polarlichter in Mitteleuropa essentiell. In frühen und späten
Phasen des Sonnenzyklus, nahe am solaren Minimum, treten viel weniger
dieser Eruptionen auf und somit gibt es auch eine deutlich geringere
Wahrscheinlichkeit für Polarlichter. Dennoch können auch im abfallenden
und ansteigenden Sonnenzyklus starke Ereignisse beobachtet werden.


So wurden unter anderem im Herbst 2003 Polarlichter in Griechenland und auch auf den Kanarischen Inseln gesichtet.[2]
Im Mittel können während der Phase des solaren Maximums im
deutschsprachigen Raum etwa 10 bis 20 dieser Leuchterscheinungen pro
Jahr beobachtet werden. Im Allgemeinen sind sie am Nordhimmel zu sehen,
nur bei besonders starkem Sonnenwind können sie auch in südlicher
Richtung auftreten. Durch erdgebundene, visuelle Sonnenbeobachtung
können Polarlichter kurzfristig vorhergesagt werden. Besser gelingt
dies aber durch das Hinzuziehen von frei verfügbaren Daten der diversen
Weltraummissionen von ESA und NASA
zur Erforschung der Sonne und des Sonnenwindes. Da der Sonnenwind zwei
bis vier Tage von der Sonne bis zur Erde unterwegs ist, kann in diesem
Zeitabstand nach einer starken, erdgerichteten Sonneneruption mit
Polarlichtern gerechnet werden.

https://de.wikipedia.org/wiki/Polarlicht



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil die Sonnenpartikel nur im Bereich der magnetischen Pole das Magnetfeld der Erde durchdringen können. Deshalb gibt es diese Nordlichter nur im hohen Norden. (Südlichter gibt es übrigens auch)

Allerdings kann auch in unseren Breiten mal ein Nordlich schwach zu sehen sein, wenn unsere Sonne wieder mal ne große Erruption hat, paar Milliarden Tonnen Atome ins Weltall schießt und ein Teil davon auf unsere Erde trifft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Neben dem anderen von anderen geschriebenen: Mitteleuropa  ist größtenteils ziemlich dicht besiedelt. Dürch die ganzen Ortschaften siehst Du fast immer einen Helligkeitsschein durch die Lichter der Ortschaften.

Dadurch werden schwache Nordlichter oft einfach überstrahlt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Erdmagnetfeld schützt die Erde vor geladenen Teilchen, indem es sie zu den Polen lenkt. Das heißt, Ionen die sich der Erde nähern "folgen den Feldlinien" um die Erde herum und werden erst an den Polen zur Oberfläche gelenkt. Dort kollidieren sie dann mit der Luft und erzeugen das photoelektrische Leuchten.

Damit man das Polarlicht nicht nur an den Polen, sondern bis zu uns sieht, muss es schon seeehr groß sein, was einen sehr starken Teilchenstrom voraussetzt.

Nach Sonneneruptionen kommt das manchmal vor. Man muss aber an einen dunklen Ort abseits der beleuchteten Städte gehen, um es zu erkennen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo ekam02!

Polarlichter entstehen durch das Aufeinandertreffen von Solaren Partikeln und den Partikeln unserer Atmosphäre. 

Solare Partikel werden von unserem Magnetfeld abgelenkt, dieses mündet jedoch an den Polen in den Planeten. Deswegen können nur dort Solare Partikel mit denen in der Atmosphäre reagieren. 

-D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Polarlichter entstehen durch von der Sonne stammenden elektrisch geladenen Teilchen, welche Gase in der Atmosphäre zum Leuchten bringen. Aufgrund des Magnetfeldes, werden sie zu den Polen hin abgelenkt. Wir sind hier einfach zu weit von den Polen entfernt. Je mehr man sich den Polen annährt, desto wahrscheinlicher wird es sie zu sehen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hat mit dem Winkel zu tun, mit dem die Teilchen die Atmosphäre treffen.

In unseren Regionen ist der einfach nicht geeignet dafür.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von konzato1
26.09.2016, 23:31

Nicht Winkel, sondern Magnetfeld. :)

2

Das gibt es bei uns auch ab und zu, nur eben sehr sehr selten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung