Frage von Klavierking, 80

Keine Motivation für die Schule ?

Ich war in der 6 Klasse und da ich 2 Jahre mit meiner Lehrerin in der Klasse war (5 und 6 Klasse), lernte sie mich besser kennen, aber das ist ja bei jedem. Plötzlich wurde sie aggresiver. Gut ich gebe zu ich bin nicht der beste Schüler, aber das die Lehrerin mir droht und mich beleidigt finde ich nicht mehr so lustig

Z.b.

"Wenn du nicht lernst , stecke ich dich in den Schulkeller bis du endlich lernst "

"Du dummes Kind kannst ja nicht mal Englisch " obwohl ich eine 6 im Zeugnis habe, also eigentlich die beste Note

Und dann wurde sie schwanger und dann war schluss. Sie mekerte rum "LEISE SEIN ICH BIN SCHWANGER" obwohl wir leise waren

Als dann das 2 Semester an fing und ja das nicht mehr zählt für das sek habe ich nix mehr gemacht und weil die Lehrer alle immer frech waren seit der der 5 Klasse, habe ich und mein Kollege ihnen den Rest gegeben und haben sie beleidigt . Wir waren dann so frech das die ganze Schule über uns redete. Als ich dann endlich raus gehen konnte (Sommerferien) habe ich keine Lust mehr auf die Schule aber in letzter Zeit habe ich darüber nachgedacht ob ich in der neuen Schule "arbeiten" sollte  mir fehlt aber echt die Motivation dazu

Ich bin M/13 und lebe in der Schweiz und wie soll ich forangehen und ist es eingentlich erlaubt in der Schweiz das Lehrer beleidigen und drohen können? Könnt ihr mir tipps geben? Danke im vorraus

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Nairi1997, 36

Erstens WOW.

2. Dich als dummes Kind zu bezeichnen ist wirklich fies von deiner Lehrerin

3. Eine schwangere Frau musst du verstehen, die Hormone gehen grad mit ihr durch, sie hat Stimmungsschwankungen und es geht ihr echt beschissen vor allem am Anfang. 

4. Schön, dass du's in die Sek geschafft hast, aber das reicht keines Wegs. Du musst an dir selbst arbeiten. Denke einmal an deinen Traumberuf oder einfach daran, was du nach der Schule gerne mal machen möchtest (Arbeits-technisch). Das kann schon eine Riesen-Motivation sein, zu lernen und an sich selbst zu arbeiten. Gib nicht deinen Lehrern die Schuld, wenn du dir keine Mühe für die Schule gibst. Der Wille zu lernen und etwas aus dir zu machen, liegt allein bei dir.

5. Lass dich von deinen Lehrern nicht runterkriegen. Stelle dich deinen Lehrern - allerdings so, dass du nicht mit Kraftausdrücken und Beleidigungen gegen sie vorgehst, sondern ihnen zeigst, dass du engagiert bist und du gerne gut in der Schule bist. Denn auch gute Noten helfen dir, später eine gute Lehrstelle zu finden. Und hier in der Schweiz ist es nicht einfach eine zu finden, die einem auch gefällt.

Also mein Appell an dich: Halte dich still und zurückhaltend und zeige offen deine Gefühle, aber nicht zu offen. Denke immer daran dass du nicht für die anderen lernst sondern ganz allein für dich. Und hör auf, andere zu beleidigen, das ist respektlos. Und fühle dich bitte nicht immer gleich angegriffen, wenn dich jemand kritisiert.

Nimm Aussagen nicht immer persönlich, das kann dir einiges verbauen, glaub mir, ich habe schon einiges in Bezug darauf durchgemacht.

Ich hoffe, ich konnte dir damit helfen.

Kommentar von Klavierking ,

ich danke dir viel mals. meine lehrerin war quasi so eher am mittel schluss part der hormonen und sie hat die chance zuhause zu bleiben das ein vertretungs lehrer kommt aber sie wollte es einfach nicht und dann konnten wir nix mache die ganze klasse hat sich beschwert das die lehrerin "rum mekerte" das wir leise sein müssen schon bei den leisesten atemzug und sie hatte extra provoziert weil sie wusste das keiner etwas macht und ich hatte halt kein bock mehr und habe gemacht... was ich will, weil, so etwas 2 jahre lang ausszuhalten mit dem mekern drohungen und beleidigungen ist echt schwer. sie beleidigte oft die vergangenheit von mir weil, meine familie vegezogen ist von meinem vater und sich geschieden haben und immer noch entführungs gefahr beschteht und sie beleidigt mich deswegen und nennt mich den "aussenseiter" und das konnte man nicht ausshalten. aber egal vielen dank für deine hilfe.Deine Worte waren sehr mutivierend 😊

Kommentar von Nairi1997 ,

Ja Frauen sind schwierig, ich bin selber eine hahaha. Weisst du, die Schwangere dürfen nicht einfach frei nehmen, sie müssen ein bestimmtes Stadion der Schwangerschaft erreicht haben (ich glaube 8. Monat) um frei zu nehmen, da sie nachher in Mutterschaftsurlaub geht und lange ausfällt. Kannst ja froh sein, dass sie dich nicht mehr unterrichten wird oder? Glaub mir ich habe 6 Jahre lang Beleidigungen durchmachen müssen und das von meinen Mitschülern. Aber man lernt mit der Zeit damit umzugehen. Und wenn dich mal ein Lehrer beleidigt, schreib es auf, zeig es deiner Mutter oder deiner Schulleiterin / deinem Schulleiter und beschwere dich. Lehrer haben keine Befugnis ihre Schüler runterzumachen. 

Wenn du Angst vor deinem Vater hast, sprich mit deiner Mami darüber und zeige ihr, dass du auf gar keinen Fall von zu Hause weg willst. Deine Vergangenheit ist wie das Wort ja schon sagt vergangen. Schliesse damit ab, und erzähle in der neuen Schule am besten gar nicht erst davon. Sprich nur von der "guten" Vergangenheit, also was hat dir gefallen? Wo warst du schon in den Ferien? Was hast du alles tolles erlebt? Wenn dich niemand fragt, hattest du auch keine negative Vergangenheit, verstehst du ;) Such dir neue Freunde, mit denen du viel neues positives erlebst und lenk dich ab.

Kommentar von Klavierking ,

ja ich freue mich das sie mich nicht mehr unterrichtet aber ich wünsche ihr trotzdem viel glück. 😊 danke für den rat.

Kommentar von Nairi1997 ,

Immer wieder gerne :)

Antwort
von Maboh84, 41

ich verstehe gar nicht worauf du aus willst... 

und sowieso, du bist jetzt ja eh 13 und kommst in die real/sek/gym/kanti, oder? Also neue Schule - neues Glück! Und in der Oberstufe solltest du dann sowieso bisschen mehr Gas geben, sonst kommts nicht gut. Primarschule ist noch schön und kuschelig, danach gilt es ernst!

Und nein, grundsätzlich sollte eine Lehrerin nicht drohen (müssen). Allerdings weiss ich selber von Kollegen die Lehrer(in) sind, dass es heut zu tage äusserst schwierig sein kann, da die Kinder den Grundrespekt vor den Erwachsenen verloren haben, bzw. den nie gelernt haben. 
Die Rechte der Lehrer dürfen meiner Meinung nach daher nicht weiter beschnitten werden und eine solche "kleine Drohung" soll auch nicht rechltich verfolgbar sein. Du schreibst ja selber das ihr sehr frech wart! Lern daraus und mach es besser!

Hopp Schwiiz ;-)

Kommentar von Klavierking ,

also diese lehrerin war als ich neu kamm schon sehr frech ob wohl es eine junge frau ist. es wurde immer schlimmer und am schluss bin ich total ausgerastet und war dann frech zu ihr aber im grundprinzip hat sie angefangen und so habe ich es "zurück gegeben"

Antwort
von Kleckerfrau, 32

Du lernst für dich und nicht für die Lehrer. Geh zur Schule und arbeite ordentlich mit. Reiß dich zusammen und hör auf Lehrer zu beleidigen.

Wenn du Probleme mit einzelnen Lehrern hast, wende dich an eure Schulleitung.

Antwort
von jonasfree, 6

wo wohnst du , in welchem Kanton. Es gibt Stellen die dir in solchen Situationen helfen können

Antwort
von Griesuh, 41

Du solltest dir Motivation zu legen. das hilft dir deine schulichen Leistungen zu verbessern.

Kommentar von Klavierking ,

aber wie ?

Kommentar von Griesuh ,

Aufhören den  Mi..t zu machen den du da beschreibst.

Kommentar von Klavierking ,

was zu machen ?

Kommentar von Griesuh ,

MIst !!!

Kommentar von Klavierking ,

aha😂 sorry

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community