Keine Lust mehr auf Sex in einer eig funktionierenden Beziehung?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Erste Frage: Nimmt Deine Freundin die Pille? Da diese hormonell eine Schwangerschaft vortäuscht, dämpft sie auch bei vielen Frauen die Lust auf Sex! Hier kann der Umstieg auf hormonfreie Verhütung (Kupferkette/IUP) wahre Wunder bewirken!

Viele Frauen finden Sex uninteressant oder weniger wichtig, weil sie beim Sex nicht auf ihre Kosten kommen - also keinen Orgasmus haben. Da viele Männer ihre Ausbildung bezüglich Sex aus irgendwelchen Pornofilmen haben, hat sich dort irgendwann die Vorstellung festgesetzt es genüge irgendetwas in irgendeine Körperöffnung der Frau zu stecken um diese in totale Ekstase zu versetzen. 

Da eine Frau den Lover auch nicht enttäuschen möchte (Sage nie einem Mann er könne nicht Autofahren oder sei schlecht im Bett...) bekundet sie oft wie "toll" es auch für sie war und wie heftig sie gekommen sei. Ein Teufelskreis nimmt so seinen Anfang, da ER ja meint es sei alles in Ordnung, während sie hofft, dass es irgendwann besser wird (wozu er allerdings keine Veranlassung sieht...). Wenn dann der "Reiz des Neuen" abgeklungen ist, erleben viele Frauen den Sex als eine nette, aber wenig befriedigende Aktion und verlieren zusehends das Interesse... .

Gute Sex kann man erlernen - Kommunikation wäre dabei schon mal ein guter Anfang... .

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich antworte auf solche Anfragen immer etwas zurückhaltend, weil ich das Gefühl habe, dass ich 1.) entweder belogen werde (von wegen "Freundin") oder dass diejenige Person mit dem Problem es 2.) offenbar nicht als so wichtig ansieht, es selbst als Betroffene anzusprechen oder sich gar davon abhält, weil sie, wie Du weiter unten sagst, offenbar nicht willens ist, die Strapazen einer Anmeldung auf einer Seite auf sich zu nehmen. Da 2.) aber in der heutigen Zeit und bei den Anmeldungsmodi nicht sonderlich wahrscheinlich ist, fühlt man sich doch ein wenig auf die Rolle geschoben, wenn man auf solche Anfragen antwortet.

Aber sei es drum, hier ein kleiner Hinweis, den Du bedenken oder ggf. Deiner Freundin ausrichten kannst, unabhängig davon, wie weit genau sie von Deinem Bildschirm entfernt ist: Sie gibt sich ihre Antworten selbst. Sie sagt zwar, dass sie selbst nicht weiß, warum sie keine Lust mehr auf Sex hat, sagt dann aber später: "Sie sagt, sie liebe ihn und wolle eig. auch mit ihm zusammen bleiben,
aber viele Dinge an ihm (u.a. Unbeholfenheit, Unselbstständigkeit etc)
stören sie sehr. Sie sehe sich selbst manchmal eher als seine Mutter und
nicht als seine Freundin. Ist das normal?"

Wenn sie die starke Metapher der Mutter schon selbst gebraucht, muss man die Frage mit der Gegenfrage beantworten: Ist es normal, dass eine Mutter mit ihrem Sohn Sex hat? In der Regel nicht.

Folglich muss sie sich selbst die Frage stellen, was sie an ihm heute liebt und was sie damals bewogen hat, in die Beziehung einzutreten. Und nach dieser Analyse stellt sich die Frage, inwieweit Ersteres von Letzterem abweicht und ob die Beziehung sich zu einer familiären entwickelt hat, die wirklich nur noch auf dem Rollenbild basiert, das Du beschrieben hast.

Weitergehend wäre dann die Frage, wie man wieder zu dem Zustand zurückkommen kann, in dem Du warst, als die Beziehung begonnen wurde, der wahrscheinlich noch nicht durch hauptsächlich mütterliche Gefühle zersetzt war. Das wäre ein Punkt, an dem eine Paartherapie ansetzen könnte, wenn man denn meinen würde, dass es die Beziehung wert sei.

Verabschieden solltest Du Dich von dem Gedanken, dass die Beziehung "eigentlich funktioniert" - sie täte es nur dann, wenn Dein Partner mit Dir unter der Prämisse zusammen wäre, dass er Dich als einen Mutterersatz sieht. Auf die Art und Weise existiert ein Ungleichgewicht in der wechselseitigen Betrachtung, der für beide Seiten ungesund ist.

Wenn Du die Trennung schon selbst als eine große Option ins Auge fasst, musst Du Dir auch die Frage stellen, wieviel Dir die Beziehung bedeutet und ob Du sie für wertvoll genug hältst, über einen langen Zeitraum daran zu feilen und damit u.U. Deine Zeit zu verschwenden oder aber ob Du gleich die Reißleine ziehst. Aber das ist eine persönliche Erwägung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von memorization
15.06.2016, 16:51

Vielen, vielen Dank für die lange Antwort. Ich muss dich aber korrigieren: ich habe dich nicht belogen (es geht wirklich um eine Freundin). Du hast ein paar interessante Ansätze erwähnt, die ich ihr mal schicken werde. (Auch wenn du zwischendurch immer in das Du rutscht, aber da du ja eine Vermutung aufgestellt hast, nehme ich an, das war Absicht? :b)

0

Das kann schonmal sein, vielleicht reden beide nicht genug über ihre Bedürfnisse und es ist alles zu alltäglich geworden. Man sollte eventuell der Lust eine "Chance geben" und einfach mal was neues machen, weg vom Alltag, zusammen ein Wochenende wegfahren , neue Umgebung usw. Ob das ganze etwas mit der Tatsache zutun hat dass sie sich zu viel um ihn kümmern muss ist schwer zu sagen. Eventuell macht diese Unbeholfenheit den Mann etwas unattraktiv.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf diese ewigen "ich frage im auftrag meiner freundin" antworte ich generell nicht, da wir auf einer plattform sind, wo sich jeder unkompliziert und kostenlos anmelden kann.

Außerdem verstoßen solche fragen im auftrag anderer gegen die richtlinien von gf.net

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Freundin sagt ihr Freund sei sehr unbeholfen usw. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen solche Eigenschaften machen einen Mann irgendwann unsexy und Frau nimmt ihn irgendwann nicht mehr "ernst". Es ist in uns verankert uns mit dem stärksten zu Paaren, ein Mann der nichts selbst auf die Reihe kriegt fällt da schonmal raus. Ich habe immer gesagt er benimmt sich wie ein Kind. Und wer will schon Sex mit einem Kind? ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt vor, die beiden sollten sich noch mehr Wissen aneignen und dann neues ausprobieren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt vor!

sie sollten es mit einer Paar Therapie versuchen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von memorization
15.06.2016, 16:19

Hast du da selbst Erfahrung mit gemacht? Ist das ganz normal und in unserer Gesellschaft heute einfach nur totgeschwiegen, weil "sex sells"? Ich bin da wirklich komplett überfragt.

Paartherapie habe ich auch schon vorgeschlagen, aber dann würde sich sein Eindruck verstärken, dass es an ihm liegt und das möchte sie nicht..

0