Keine Lust mehr auf die Ausbildung, was nun?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Öhm... Fachkraft im Fahrbetrieb, Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft und Berufsfeuerwehrmann sind durchaus vollwertige Ausbildungen. Für den Feuerwehrmann brauchst Du sogar eine abgeschlossene Ausbildung vorher, wenn Du das beruflich machen willst. 

Nur mal so zur Hintergrundinfo...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In Aushilfsjobs bist du absolut austauschbar und leider wirst du dann auch oft so behandelt. Berücksichtige bei deiner Entscheidung, dass dir das auf Dauer auch aufs Gemüt schlagen kann, dann ist es hilfreich, einen Ausbildungsberuf ausüben zu können.

Als Kompromiss kannst du dir jetzt mal Zeit nehmen, dir eine Ausbildung zu suchen, die dir wirklich gefällt und du nicht nur so als Alibi machst, du vorher aber nicht bei deiner jetzigen Ausbildung kündigst. Wenn du eine Alternative gefunden hast, kannst du dann wechseln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Müllman? Braucht man nicht dafür Realschule? Du kannst nicht aufhören ohne einen Grund, z.b schlechtes Arbeitsklima das du wohl nicht hast! Naja das musst du leider fertig machen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Um dich woanders zu bewerben musst Du deinen derzeitigen Job doch (noch) nicht aufgeben oder? Also bewirb dich doch dort wo Du gerne hinwillst und wenn sie dich nicht nehmen hast Du trotzdem noch nen Job. Irgendwann wirst Du schon einen Job finden der Dir spass macht die Arbeitgeber gucken doch heute eh nicht mehr ganz so stark auf die Noten (höre ich jedenfalls immer). Viel Glück Dir auf jedenfall :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest die Zähne zusammenbeißen und die Ausbildung mit vollem Einsatz weitermachen.  Wenn Du nebenbei einen anderen Ausbildungsplatz suchst - und auch findest, kannst Du ja vielleicht wechseln.  Aber die Reihenfolge sollte schon so sein. Zuerst einen anderen Platz haben, bevor Du den Deinen aufgibst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey du,

ich würde an deiner Stelle deine Ausbildung erstmal behalten. Währenddessen kannst du schauen, ob du einen anderen Ausbildungsplatz/Arbeitsplatz findest und dich dafür bewerben.

Wenn es klappt und du dort die Chance auf eine neue Arbeitsstelle hast, dann kannst du auch mit  deiner jetztigen Ausbildung aufhören. (Es sollte dann aber auch etwas sein, wo du Gefallen daran hast, sonst fängt der Spaß von vorne an)

Klappt es nicht, dann hast du wenigstens noch die Ausbildung und gehst nicht mit leeren Händen raus. Versuch einfach am besten immer weiter zu schauen, ob es etwas interessantes gibt, was du machen könntest.

Außerdem kannst du auch noch nach der Ausbildung entscheiden, ob du weiter arbeiten möchtest oder lieber etwas Neues anfangen willst.
Aber gib deine Ausbildung nicht umsonst auf, denn arbeitlos zu sein, fühlt sich nicht besser an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

oh sowas ist hart, kommt weiter führende schule nicht in frage ? liegt an dir aber ich würde nochmal warten und genau überlegen ob ich abbrechen würde aber wahrscheinlich dann schon. Las den kopf nicht hängen und such dir motivation vielleicht hilft das.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung