Frage von FaultierDerrick, 99

Keine Lust aufs Leben.. was kann ich noch tun?

Mein Leben ist einfach verdammt langweilig und ich hab keine Lust drauf.. Hab auch schon über Suizid nachgedacht jedoch fehlen mir die Mittel um das schmerzlos zu verrichten. Habt ihr irgendwelche Tipps um das Leben etwas "interessanter" zu gestalten ? ...

Antwort
von Dontknow0815, 18

Hey,

Dein Problem kenne ich. Mir ging es vor einem halben Jahr auch so. Durch den Suizid eines Freundes bin ich auch für 2 Jahre in ein tiefes Loch gestürzt.

Aber der Punkt ist dass so etwas ein Teufelskreis ist.
Du bist traurig -> du machst deswegen nichts produktives -> du bekommst deswegen keine Erfolge -> du bist noch mehr traurig -> ....

Ich hatte einen kack Job. Ich war allein in einer neuen Stadt und hatte nix privat was mich begeistern konnte. Jetzt habe ich so viele Freunde und darunter sind auch wirklich feste Freunde. Ich stehe kurz davor meinen Traumjob zu bekommen und habe mir ein klasse Hobby zugelegt.

Mir hat es geholfen an mir selbst zu arbeiten. Mir die Sachen vorzunehmen die mich an mir gestört haben. Nicht die Probleme bei anderen zu suchen oder mich von anderen abhängig zu machen. Nörgeln bringt nichts. Alle sagen sie helfen dir aber es ist nun mal so dass nur du die Sachen so in den Griff bekommst wie du sie willst.

Es ist harte Arbeit aber glaub mir es lohnt sich. Ich habe vor einem halben Jahr keinen Sinn mehr gesehen und jetzt habe ich klare Ziele und würde nie wieder daran denken mir etwas anzutun. Das Leben hält so viel für einen bereit. Man muss sich nur trauen es auch durchzuziehen.

Kommentar von FaultierDerrick ,

Wow.. Die erste Antwort die mir überhaupt geholfen hat.. Daran arbeiten was ich an mir nicht mag... Das könnte mich dann doch etwas Zeit kosten. Ich werds einfach mal versuchen und vielen herzlichen Dank für diese Antwort ! :)

Kommentar von Dontknow0815 ,

Ich hab seit ich ein Kind bin geknaubelt. Damit habe ich angefangen. Jetzt bin ich Nichtraucher seit einen halben Jahr. Hab mir einiges an Geld angespart.

Du darfst dir nicht zu große Ziele stecken. Sonst wird das nichts da du sonst zu lang brauchst um Erfolge zu kreieren.

Aber glaub mir das Leben kann auch schön aussehen und das ohne Alkohol oder Drogen.

Kommentar von vanillakusss ,

Was ist geknaubelt?

Kommentar von Dontknow0815 ,

Fingernägel abgefressen

Antwort
von xjaniboyx, 22

Nicht umbringen! Meine Meinung: Das Leben ist blöd, aber es gibt definitiv genug gute Momente, um es trotzdem zu Leben. Meistens steht man sich nur selbst im Weg. Finde den Mut und probiert einfach viele neue Sachen aus. Waghalsige Sachen, dumme Sachen.

Mach Sachen, bei denen du dir vorher ohne logische Argumente gesagt hast: "ne... kein Bock!". Ich finde der Film "Der Ja-Sager" zeigt es ganz gut. Man soll es natürlich nicht soooo extrem machen, aber vom Prinzip her zeigt er es gut. Was oft gut ist, ist (Extrem)Sport oder Kampfsport, da man dort (meistens) etwas in der Gesellschaft unternimmt. Gerade letzteres ist im Vergleich sehr günstig und man lernt interessante Leute kennen.

Antwort
von Hilfe123451, 36

Arbeiten gehen neue Leute kennenlernen in Bars oder Cafés gehen

Antwort
von Mewchen, 29

Ich kenne die Phasen, allerdings kenne ich nicht dich. Mir hat z.B. geholfen, herumzureißen, und Dinge zu tun, wo jeder dachte, ich sei bekloppt (Tattoo, Auslandsstudium, Umzug in ein Kuhkaff), allerdings alles Begleitung mit einer Therapie. Ohne die hätte ich den schmerzlosen Weg gewählt, ich hatte schon alle Mittel da. 

Kommentar von vanillakusss ,

Und hast du, als die Mittel da waren, auch jedem erzählt, du würdest es tun? Dich selbst tooooootal bemitleidet?

Übrigens, ich bin chronisch krank, ich habe jede Menge solcher "Mittel" aber ich könnte das keinem antun der mich liebt. Nie. Das ist total egoistisch, man hinterlässt Menschen und Tiere die dann damit klar kommen müssen, die richtig leiden. So etwas ist echt mies.

Kommentar von vanillakusss ,

Und noch etwas. Eine meiner Cousinen hat, seit der Pubertät, immer wieder mit Selbstmord gedroht. Oft hat sie ein paar Pillen eingeschmissen und dann selber den Krankenwagen geholt. Oder sie hat uns damit belastet, wir mussten dann rennen, sie ins Krankenhaus fahren, sie umsorgen während sie im Krankenhausbett lag und Befehle erteilte.

Das hat die lange Jahre durchgezogen, bis keiner mehr Lust auf das Theater hatte. Sie hat es dann gelassen aber sie ist, eines Tages, tot in ihrer Küche umgefallen. Manchmal erfüllen sich solche "Wünsche", auch wenn man sie nicht ernst meint...... Auch ohne das eigene Zutun.

Kommentar von Mewchen ,

Es gibt einen klaren Unterschied zwischen Aufmerksamkeit haben wollen und einfach keinen Sinn mehr im Leben erkennen können... Ich wünsche dir, dass du niemals in die Situation kommen wirst, wo du dich fragst, ob dein Leben eigentlich auch noch den kleinsten Dreck wert ist oder ob du so oder so weiter machen willst.

Das ist ein echt mieses Gefühl ohne Therapie fast unmöglich zu überwinden. es immer ach so schön einfach zu behaupten, der und der wollte nur Aufmerksamkeit, hat es aber nie durchgezogen, wenn man nie selbst davon betroffen war. 

Kommentar von vanillakusss ,

Verstehst du nicht, ich kenne solche Situationen, ich muss auch mit einigen Dingen fertig werden. Aber ich sitze nicht hier rum und frage wie ich mich umbringen kann.

Kommentar von Mewchen ,

Nein, ich habe es niemanden erzählt. Ich hatte mir selbst eine Frist mit bestimmten Dingen in einer bestimmten Zeit gesetzt. Und ich hatte schon einen Versuch hinter mir, die Folgereaktionen in meinem Umfeld waren dann auch der Hauptgrund, warum ich es habe sein lassen.  

Und zwecks Egoismus: Das war die erste Entscheidung, die ich jemals für mich selbst getroffen habe. In meinem Leben standen alle anderen immer an erster Stelle. Mein erster Versuch war der klägliche Versuch endlich mal Entscheidungsgewalt über mein eigenes Leben zu gewinnen. Ging schief, war allerdings eine wertvolle Erfahrung für mein weiteres Leben. Ich habe mich definitiv zum Besseren gewandelt. Ich denke nun in allererster Linie an mich, mir ist zum großen Teil mittlerweile recht egal, was die Leute denken. Damit fahre ich definitiv besser. 

Kommentar von vanillakusss ,

Genau. Endlich mal eine erste, eigene Entscheidung treffen und dann ist es direkt ein Selbstmordversuch, wie toll.

Man könnte das genaue Gegenteil tun, schon mal daran gedacht? Klar sollte man auch an sich denken, in manchen Situationen ist es das Wichtigste aber dann kann man das auch positiv gestalten, man hat die Wahl in welche Richtung man geht.

Gib nicht anderen die Schuld an deinem Leben. Als Kind kann man nicht für sich entscheiden, als Erwachsener, schon. Egal wie schmerzhaft etwas war oder ist, man kann zumindest versuchen da raus zu kommen.

Und noch eine Anmerkung, ich habe meine Freundin durch Selbstmord verloren, sie hat sich mit ihrem Partner umgebracht, in Holland. Sie hat, in der ganzen Zeit, nur einmal gesagt, sie habe keine Lust mehr, keiner wusste, wie es um sie steht.

Die haben das heimlich und gründlich gemacht und es macht mich immer noch fertig. Gerade deswegen nervt es mich wenn ich ständig lese, "ich will mich umbringen aber ich weiß nicht wie..."

Mit solchen Menschen hatte ich auch schon zu tun, ich habe, längere Zeit darunter gelitten, ich wurde angerufen und dann musste ich losfahren wie eine Verrückte damit "man" sich nicht vom Dach stürzt.... Das habe eine Freundin und ich einige Zeit gemacht, danach haben wir ganz ruhig gesagt, derjenige solle sich einfach mal vom Dach stürzen.... Hat er nicht getan, der ist auch an einem natürlichen Tod gestorben. Jung aber wech, genau wie er immer gedroht hat......

Kommentar von Mewchen ,

Dein Verlust tut mir Leid, ich kenne das. Ich habe 3 nahe Angehörige durch Selbstmord verloren und das war in meiner Generation. In meiner Familie sind Selbstmorde leider nichts Ungewöhnliches. 

Man hat die Wahl? Die hat man nur bis zu einem bestimmten Punkt. Irgendwann kommst du gegen die Krankheit einfach nicht mehr an. Und die Aussage, dass man das Ganze einfach mal positiv gestalten sollte, ist in etwa vergleichbar mit der Aussage, wenn du einem Diabetiker versuchst zu sagen, ob er schon mal versucht keine Diabetes zu haben... Dabei kommt das Gleiche raus.

Kommentar von vanillakusss ,

So, genau das meine ich. Wenn jemand so stark depressiv ist, dass gar nichts mehr geht, dass es egal ist, wen man mit dem eigenen Selbstmord für's Leben traumatisiert, dann ist man an einem Punkt wo wirklich alles andere egal ist, man will nur noch Ruhe haben. Und dann stellt man keine Fragen im Netz.....

Kommentar von Mewchen ,

Warum stellt man denn keine Fragen im Netz? Man verliert ja nicht komplett den Lebenswillen, man sucht immer nach Auswegen. Und wenn vllt ein nettes Ratschlag, ein produktiver Rat dort Anregungen liefern kann, das eigene Leben umzukrempeln? Ich habe viele Fragen auf dieser Plattform gestellt, und ganz ehrlich sind mir viele davon mittlerweile peinlich, aber trotzdem haben mir einige Antworten davon wirklich geholfen. Warum also nicht hier? Es gibt nicht DAS Verhaltensmuster für Suizidgefährdete. 

Kommentar von vanillakusss ,

Aber es gibt DAS Verhaltensmuster für Menschen, die versuchen mit Selbstmorddrohungen, andere unter Druck zu setzen. Oder die damit Aufmerksamkeit wollen.

Und dann, die Frage! Man langweilt sich so sehr, dass man über Suizid nachdenkt..... Echt jetzt?!

Kommentar von vanillakusss ,

Hmmmmm, ja. Ich habe u.A. Diabetes. Aber ich weiß, was ich tun muss, damit ich gut damit leben kann. Ich sag ja, entweder, oder.

Kommentar von FaultierDerrick ,

Hab nie gefragt wie ich mich umbringen kann.

Kommentar von vanillakusss ,

Na ja, du schreibst, du hättest über Selbstmord nachgedacht aber dir fehlen die Mittel dazu..... Was soll man denn sonst daraus lesen?

Antwort
von AllBlackFE, 24

Hilf Menschen den es wirklich schlecht geht

Kommentar von vanillakusss ,

Danke für diese Antwort!

Kommentar von AllBlackFE ,

Gerne!

Kommentar von FaultierDerrick ,

Die haben es sich meistens selbst zu verschulden. Da sehe ich keinen Grund zu denen dann noch zu helfen.. Wie Vanillakuss in einer anderen Antwort sagte liegt es an mir ob mein Leben langweilig oder interessant ist.. Da liegt es dann auch an den Armen etc sich wieder aufzuraffen und etwas gegen ihre Situation zu tun.

Kommentar von AllBlackFE ,

Du bist wirklich undankbar.

Antwort
von Nube4618, 31

Dann gestalte es interessanter, handle anstatt zu jammern. Das wäre mein Tipp. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community