Frage von Willwasfragen, 8

Keine Lust auf einen Freund!?

Hallo. Ich wollte mal so von mir geben, dass ich einfach kein Bock auf eine romantische Beziehung zu einem Jungen habe. Ich frage mich im Ernst: WAS SOLL DAS? Ich für meinen Teil habe genug gute Freunde mit denen ich abhängen kann und meine Familie reicht mir vollkommen. Warum heulen so viele Leute herum, wenn sie Single sind. Wenn man einen Freund hat, ist es doch viel stressiger. Natürlich liebt man ihn, wo wir direkt beim nächsten Thema sind: WARUM MEINEN SO VIELE LEUTE, SIE VERLIEBEN SICH DURCHGEHEND NEU? Ich bin auch gerne mit meiner Freundin zusammen. Und beim Jungs kennenlernen ist es doch so wieso so, dass alle nur auf das Äußerliche achten. Ich finde die Vorstellung ja wunderschön, mir jemandem verheiratet zu sein, den man liebt und der einen bedingungslos liebt, aber ist das überhaupt möglich? Wenn man sich mal die Zahl der Scheidungen und Trennungen anschaut, könnte man auf den Gedanken kommen, dass keine Liebe für die Ewigkeit ist. Des Weiteren ist mir schleierhaft, wie ich einem Menschen so sehr vertrauen könnte.... Wie steht ihr dazu?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von pingu72, 5

Ich verstehe auch nicht warum so viele nicht alleine sein können und unbedingt einen Partner wollen. Ich denke viele "verlieben" sich so oft weil sie sich danach sehnen oder (noch) nicht wissen was Liebe ist.... Und ja, es ist möglich eine lange und glückliche Ehe zu führen, wenn man den richtigen Partner hat und an der Beziehung arbeitet. 

Ich (w, ü40) bin seit ca 5 Jahren glückliche Single. Ich suche nicht und genieße mein Leben. Wenn ich mich verlieben sollte wäre ich zwar nicht abgeneigt.... aber ich bin momentan froh dass es noch nicht passiert ist, denn ich fühle mich gerade sehr wohl so wie es ist... Man kann auch ohne Partner sehr glücklich sein! 

Antwort
von Altersweise, 3

Wo ist dein Problem?

Wenn du keine Lust auf Beziehung hast, dann brauchst du doch auch keine eingehen. Du jammerst ja nicht herum dabei.

Beziehung ist die gemeinsame Bewältigung von Problemen, die man allein nicht hätte. Soweit zu deiner Einstellung, die ich auch gut verstehen kann. Das einzige Risiko, das du eingehst ist, dass du dann, wenn du es später vielleicht möchtest, keinen passenden Partner mehr findest. Wie länger man alleine war um so schwerer wird es, sich auf einen Partner einzustellen.

Menschen sind unterschiedlich: es gibt die Einzelgänger, die sich selbst genug sind, es gibt die Menschen, denen ihre Freunde und sonstigen Bekanntschaften zum Glücklichsein ausreichen, und es gibt Familienmenschen, die einen Partner (und Kinder) zum erfüllten Leben brauchen, womöglich noch eine riesige Verwandtschaft dazu.

Ich selber bin mit meiner Frau seit über dreißig Jahren zusammen. 

Antwort
von BlackHawkDE, 5

Die Zahl der Scheidungen sagt nicht, dass du keine Chance hast. Es gibt viele (ich inkludiere mich) die denken, dass man eine Person heiraten will, wenn man sie und sie einen bedingungslos liebt. Das mit dem verlieben passiert halt. Vor 11 Monaten hat sich erst die Freundin getrennt und schon hat man ein weiteres süßeres Mädchen gefunden. Das die Männer nur aufs äußerliche achten ist Unsinn! (ich inkludiere mich wieder)

Antwort
von wictor, 4

Du hast einfach noch nicht den richtigen gefunden. Denn wenn es so wäre, dann würdest du sowas nicht von dir geben :)

Antwort
von moonrox, 4

Auch du wirst deine Erkenntnisse noch erlangen...

Antwort
von Seeteufel, 4

Warum hast du ein Problem mit den anderen? Du bist doch du und niemand anderes. Wenn du nicht willst, müssen es doch die anderen nicht genauso sein. 

Außerdem scheinst du alle Jungs über einen Kamm zu scheren.

"Und beim Jungs kennenlernen ist es doch so wieso so, dass alle nur auf das Äußerliche achten". 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten