Frage von Sonnewonne, 49

Keine Lohnzahlung vom Arbeitgeber - AG nie erreichbar - was tun?

Ich bin von meinem Arbeitgeber gekündigt worden und erhalte schon seit dem letzten Monat kein Gehalt mehr, obwohl der AG nicht insolvent ist und ich gearbeitet habe. Er macht das absichtlich, hat mir eine Mitarbeiterin erzählt. Mit einem anderen Mitarbeiter hat er das gleiche gemacht, dieser möchte aber nicht zum Anwalt gehen und lässt sich das gefallen und ich selber habe leider kein Geld für einen Anwalt. Ich kann mir aber bald nichts mehr zu essen kaufen und alle Zahlungen gehen nun zurück, wodurch mir auch erheblich Kosten entstehen. Und die Ämter können oder wollen mir nicht weiterhelfen, ich habe schon alles versucht, aber die Bearbeitung dauert viel zu lange. Ich habe gelesen, dass man dem AG schriftlich eine Frist setzten muss, aber das Problem ist, dass mein AG sich niemals auf der Arbeit blicken lässt und auch sonst niemals erreichbar ist (er weiß sicherlich schon warum). Wie soll ich daher diese Frist setzten? Einschreiben geht nicht, weil keiner die Post entgegen nimmt. Langt eine E-Mail? Ich habe seine private E-Mail-Adresse und die von der Firma. Ich hoffe, es kann mir jemand einen Tipp geben. Ach ja, auch Urlaub habe ich seit zwei Jahren nicht bekommen trotzt mehrerer Anfragen und natürlich auch keine Auszahlung dafür. Kann ich dies auch nachträglich einfordern? Danke

Antwort
von SiViHa72, 27

Email nein. Elektronischer Schriftverkehr wird vor Gericht nichta ls beweis anerklannt.

Wenn Dzu kein geld für einen Anwalt hast: so weit ich weiss, kann man ,w enn man direkt für 1 Jahre Mitglied wird, sofort von einer gewerkschaft juristische Hildfe und Rat kriegen. bei einem Arbeitslosen ist der Moantsbeitrag nicht hoch, ich zahlte 2009 ca 5€.

Und die machen dem Dampf, da kannst Du von ausgehen.

Lass Dir das nicht gefallen!

Antwort
von Berlinfee15, 18

Guten Tag,

so wie Du Dein Problem schilderst liegt das Recht auf Deiner Seite. Du hast also auch die Möglichkeit direkt zum Arbeitsgericht zu gehen, die dort weitere Schritte einleiten. Ein Anruf wird Dich sicher auch aufklären.

Arbeitsgerichte findest Du online.

Antwort
von BlackWoodruff, 22

Geh am besten zu einem Fachanwalt für Arbeitsrecht. Wenn du bedürftig bist (d. h. wenig Einkommen/Vermögen), dann könntest du Anspruch auf Beratungshilfe nach dem BerHG haben. Das heißt, du gehst zum Amtsgericht zur Rechtsantragsstelle und fragst nach einem Beratungshilfeschein.

Wenn du einen bekommst, gehst du damit zum Anwalt, zahlst einmalig 15 Euro und kannst dich beraten lassen. Evtl. kannst du auch direkt beim Anwalt anrufen und er informiert dich dann nochmal über den Beratungshilfeschein.

Antwort
von kenibora, 22

Niemand kennt weder Deinen Arbeitsvertrag noch den Kündigungsgrund. Erkundigungsmöglichkeiten gibt es genügend, unter Vorlage aller Unterlagen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community