Frage von sasy8492, 98

Keine Krankenversicherung weil kein Geld von jobcenter?

Es geht darum mein Freund kriegt 1200 Euro und deswegen hat das jobcenter mir das Geld gestrichen was ich aber nicht verstehe das ich die Krankenversicherung selber zahlen soll wir kommen mit den Geld gerade so hin auch weil die Miete schon 500 Euro ist und wir brauchen eine 3 Zimmer Wohnung weil wir ein Baby kriegen und das jobcenter will trotzdem nix zahlen weil der Mietvertrag schon unterschrieben war und jetzt noch die Krankenkasse selber zahlen was ist wenn ich das nicht zahlen kann bin ich denn nicht mehr Krankenversichert ?

Antwort
von Apolon, 14

@sasy,

das einfachste wäre doch, wenn ihr beide heiratet, dann wirst du in der Familienversicherung deines zukünftigen Ehemanns krankenversichert.

Einfach mal darüber nachdenken.

Gruß N.U.

Antwort
von kevin1905, 59

Du weißt schon, welchen Zweck Satzzeichen haben?

Das Jobcenter hat die Ablehnung schriftlich in Form eines Bescheids mitgeteilt?

Wann ist dieser euch zugegangen?

Euer gemeinsames Nettoeinkommen beträgt 1.200,- €?

Was ist mit Kindergeld?

Kommentar von sasy8492 ,

Ja ich schreib nicht gerne mit Satzzeichen aber es geht darum. Ja das jobcenter will eine Ablehnung schicken die kommt morgen oder so ja wir haben 1200 wo miete Strom Auto alles von ab geht. Nur wenn ich denn noch 168 Euro Krankenversicherung zahlen soll wovon soll man denn noch leben ?

Kommentar von DerHans ,

Falls ihr durch diesen Beitrag dann unter die Bedarfsgrenze fallt, könnt ihr wiederum ergänzende Hilfe beanspruchen.

Kommentar von kevin1905 ,

Ja ich schreib nicht gerne mit Satzzeichen

Dann kannst du auch nicht erwarten, besonders viele hilfreiche Antworten zu bekommen. Texte müssen lesbar und leicht verständlich sein, einfache Psychologie und Lerntheorie.

Es fehlen zu viele Zahlen, die dir aber bekannt sein dürften, drum würde ich hier mal eingeben:

http://www.hartziv.org/hartz-iv-rechner.html

1.200,- € plus Kindergeld erscheint mir aber zu wenig. Spätestens durch die Beiträge zur freiwilligen Krankenversicherung dürfte Bedürftigkeit eintreten, womit das Jobcenter diese übernehmen müsste (§ 26 SGB II).

Also solltest du gegen den Ablehnungsbescheid in Widerspruch gehen und vielleicht mal eine Arbeitslosenberatung aufsuchen.

Kommentar von Ini67 ,

Du könntest arbeiten? Schwangerschaft ist keine Krankheit und ein Job auf geringfügiger Basis sollte auch trotz SS zu finden sein. Damit könntest Du zumindest etwas beisteuern?

Antwort
von huldave, 26

Bitte lesen
Speziell für Mütter ohne Krankenversicherung

http://www.betanet.de/betanet/soziales_recht/Schwangerschaft-Entbindung-Sozialhi...

Antwort
von DerHans, 66

Wenn ihr eine Bedarfsgemeinschaft bildet, ist er auch für deine KV zuständig.

Falls ihr durch diesen Beitrag dann unter die Bedarfsgrenze fallt, könnt ihr wiederum ergänzende Hilfe beanspruchen.

Kostenlose Familienversicherung gibt es nun mal nur für Ehepartner und Kinder

Kommentar von kevin1905 ,

Bei gemeinsamem Kind ist immer von BG auszugehen (§ 7 Abs. 2a, Nr. 2 SGB II).

Antwort
von beangato, 65

Genau, dann bist Du nicht mehr krankenversichert.

Euch bleibt nur, zu heiraten - dann kannst Du Dich und das Kind über Deinen Mann familienversichern lassen.

Das JC hat vollkommen korrekt gehandelt.

Kommentar von kevin1905 ,

Das Kind kann auch so familienversichert werden.

Kommentar von beangato ,

@kevin

Ich vergaß: Über den Vater.

@Hans

Deswegen gab ich ja den Rat, zu heiraten - ist immer noch die billigste Lösung.

Kommentar von kevin1905 ,

Deswegen gab ich ja den Rat, zu heiraten - ist immer noch die billigste Lösung.

Hinten heraus vielleicht nicht. Da ich selbst mal eine Scheidung miterlebt habe, warne ich vor den Umständen und Kosten eben diese.

Mit einer Hochzeit treten ja nicht nur Vorteile ein, sondern auch gesteigerte Unterhaltspflichten gegeneinander.

Kommentar von beangato ,

Man muss ja nicht gleich davon ausgehen, dass es zu einer Scheidung kommt.

Unterhalt muss der Vater so oder so zahlen - allerdings unverheiratet mit Steuerklasse 1.

Bin übrigens auch gebranntes Kind

Kommentar von DerHans ,

Unversichert gibt es in Deutschland nicht mehr.

Aber es läuft jeden Monat die Beitragsforderung auf

Antwort
von dafee01, 60

So ist es! Wenn du keine Beiträge zahlst, bist du auch nicht mehr versichert.

Kommentar von DerHans ,

Unversichert gibt es in Deutschland nicht mehr.

Aber es läuft jeden Monat die Beitragsforderung auf

Kommentar von tommy40629 ,

Trotzdem lässt man in der BRD noch keinen vor dem Krankenhaus oder der Praxis sterben.

Kommentar von kevin1905 ,

Das würde ja auch den Straftatbestand der unterlassenen Hilfeleistung erfüllen und ein paar andere.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten