Frage von ShishaGut, 96

Keine Krankenversicherung - Wird man dann nicht genommen?

Guten Morgen,

In die Medien und allgemein in den Nachrichten sehe ich viel erschreckendes, was alles so passiert. Und anderem interessierte mich das Thema '' Was passiert mit einem der nicht krankenversichert ist?''.

Leider gibt es auch in Deutschland Menschen, die so eine nicht besitzen. Aber was passiert mit diesen Menschen, wenn diese in einer Lebensbedrohlichen notlage sind? Z.b Angefahren oder ähnliches. Wird diesen ernsthaft nicht geholfen?

Bitte vernünftige Antwort mit Wissen. Ich danke euch!

Antwort
von PicaPica, 75

Geholfen wird ihnen schon, eben mit der Grundversorgung.

Allerdings müssen sie, wenn sie keine Versicherung haben, die Kosten selbst tragen und das kann sehr schnell in die Tausende gehen.

Antwort
von DolphinPB, 43

Natürlich werden Menschen behandelt bei schweren Unfällen oder akuten Schmerzen.

Das Problem ist, wer keine KV hat, häuft über die Zeit immer mehr Beitragsschulden an, die Situation wird also immer schlimmer.

Kommentar von maja11111 ,

falsch - alle sind versichert, daher kommen auch die schulden. denn wer keine versicherung hätte, der müsste auch nichts zahlen.

Kommentar von DolphinPB ,

Sie sind eben nicht versichert, ich habe aber keine Lust das mit Ihnen weiter zu diskutieren. Wären sie versichert, würden ja z.B. auch im Nachhinein, wenn denn die Schulden getilgt wären, alle Leistungen bezahlt. Dem ist aber nicht so.

Antwort
von Lumpazi77, 55

Es besteht eine Verpflichtung, solchen Menschen zu helfen, sie zu behandeln.

Die Kosten muss dann der Betroffene selbst bezahlen !

Antwort
von Pangaea, 46

In Deutschland muss sich jeder krankenversichern: http://www.finanztip.de/gkv/krankenversicherungspflicht/

Auch Menschen, die Soziallleistungen beziehen, sind krankenversichert.

Antwort
von luna29, 49

In Deutschland hat jeder Bürger die Pflicht sich zu versichern (Kranken und Pflegeversicherung).Die gesetzliche Krankenversicherung muss einen annehmen, da diese im Auftrag des Staates handeln.

Wenn er nicht Erwerbsfähig ist, treten zb.die Sozialämter,Jobcenter ein und versichern die Person.

Sollte man dies nicht in Anspruch nehmen muss man ggf.alle Kosten selber Tragen.


Kommentar von Apolon ,

@luna29,

deine Hinweise sind  falsch.

 In Deutschland hat jeder Bürger die Pflicht sich zu versichern (Kranken und Pflegeversicherung).

falsch - nur wer in Deutschland mit Hauptwohnsitz gemeldet ist muss sich krankenversichern.

 Die gesetzliche Krankenversicherung muss einen annehmen, da diese im Auftrag des Staates handeln.

falsch - nur dann wenn er zuletzt in der GKV war, bzw. eine GKV-pflichtige Tätigkeit ausübt.

 Wenn er nicht Erwerbsfähig ist, treten zb.die Sozialämter,Jobcenter ein und versichern die Person.

falsch, versichern muss er sich selbst. Unter Umständen kann er einen Zuschuss vom Jobcenter oder Sozialamte erhalten.

 Sollte man dies nicht in Anspruch nehmen muss man ggf.alle Kosten selber Tragen.

und anschließend, die rückwirkenden Beiträge an die GKV oder PKV.

Kommentar von luna29 ,

Ja na klar hat jeder Bürger die Pflicht sich zu versichern.ja was macht es sonst für ein Sinn wenn der Hauptwohnsitz ausserhalb von Deutschland wäre

Nicht richtig das er eine GKV pflichtige Tätigkeit ausübt!!sagt dir Pflichtversicherung was?es gibt Pflicht, und freiwillig versicherte.Und da spielt die Beitragsbemessungsgrneze eine grosse Rolle!!

Antwort
von maja11111, 43

es gibt in deutschland niemanden der nicht krankenversichert ist. da es hier eine versicherungspflicht gibt, sind alle versichert. wenn einer eine lebensbedrohliche krankheit hat oder ienen unfall, dann wird er behandelt.

Kommentar von DolphinPB ,

"es gibt in deutschland niemanden der nicht krankenversichert ist."

Falsch, es gibt leider immer noch zig Tausenden die nicht versichert sind.

Kommentar von turnmami ,

Doch, die sind alle bei ihrer letzten KK freiwillig weiterversichert. Nur ihre Beitragsschulden häufen sich....

Es gibt in D eine VersicherungsPFLICHT

Kommentar von DolphinPB ,

Nein, sind Sie nicht, und Ende der Diskussion.

Kommentar von maja11111 ,

dann diskutier doch nicht du troll. sie sind versichert und nun ist die diskussion vorbei.

Kommentar von maja11111 ,

falsch, sie sind alle versichert und die beitragsschulden müssen zurückgezahlt werden. darum heißt es versicherungspflicht.

Kommentar von DolphinPB ,

Richtig, aber der momentane Zustand der betroffenen Personen ist "nicht versichert".

Kommentar von maja11111 ,

doch sie sind versichert, aber haben schulden. das ist noch immer ein unterschied.

Kommentar von Apolon ,

Falsch - versicherungspflichtig sind nur Menschen die mit Hauptwohnsitz gemeldet sind.

Bitte beachten, es gibt eine ganze Menge Menschen die nur mit Nebenwohnsitz in Deutschland gemeldet sind und daher nicht krankenversicherungspflichtig sind.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community