Frage von SuperCoolerBoy, 62

Keine Konzentration in der Schule - Was tun?

Ich bin gerade 9. klasse ( Wiederholung) und haben ein schlechtes Zeugnis. Mathe 3, englisch 2, deutsch 2, Technik 2 und der Rest 4 mit Ausnahme von Wirtschaft (5).

Das Problem ist folgendes:
Ich bin den ganzen Tag lang unkonzentriert und müde. Ich kann kaum klar denken in Unterricht und habe ADS. Was mich nicht interessiert, kann ich mir auch nicht aufzwingen. Ich versuche mir Mühe zu geben, aber es geht einfach nicht. Ich weiß nicht wie ich es sagen soll, aber alles fühlt sich wer wie ein nicht endender Traum an. Lernen tu ich auch kaum. Ich weiß ja wie wichtig es ist, aber der Stoff ist so langweilig das ich es nicht schaffe mich drauf zu konzentrieren.. Das geht einfach nicht. >:(

Ich will aber irgendwie meinen Realschulabschluss bekommen, da ich in die IT Richtung gehen möchte und mich da exzellent auskenne.. Reicht denn ein gutes 10. klasse Zeugnis? Wenn ja, habt ihr Tipps wie ich denn endlich man aus diesem "Traum" raus komme und mich konzentrieren kann? Am Schlaf liegt es nicht..

Antwort
von einfachichseinn, 13

Fang an zu lernen. Klar es gibt Sachen die tot langweilig sind. Ich kenne das, wenn der ganze Körper beginnt zu streiken und überhaupt keine Motivation da ist. Dann ist auch noch jedes Staubkorn interessanter, als der Stoff, den es zu lernen gilt.
Ich habe das Glück, dass ich solche Sachen oft ohne große Probleme auslassen kann. Also ich erhalte trotzdem recht gute Noten, weil ich viele Sachverhalte schnell verstehen kann. Aber da das Abitur in nicht mehr in weiter Ferne liegt, bin ich versucht mich aich durch jenes durchzusetzen.

Was unternimmst du gegen dein ADS? Medikamente? Therapie?..?

Hast du die Möglichkeit einen Therapeuten darauf anzusprechen?

Ansonsten wäre regelmäßige Nachhilfe vermutlich nicht schlecht. Ich sag mal, selbst wenn du drei mal in der Woche eine Stunde Nachhilfe bekommen würdest, wäre das vermutlich besser, als gar nicht zu lernen oder 2 Stunden vor deinem Kram zu sitzen und trotzdem nichts zu lernen.

Neben regulärer Nachhilfe gibt es auch Lerncoaches. Die Kosten dafür werden allerdings in der Regel nicht von der Kasse gezahlt, außer es würde als ADS Therapie abgerechnet werden. Da muss ich eingestehen, dass ich von dem Thema Krankenkasse und Co zu wenig Ahnung habe, um mehr darüber zu erzählen.

In vielen Schulen gibt es auch das Angebot "Lernen lernen". Bei uns wird das typischerweise in der Unterstufe angekratzt und irgendwann wieder fallen gelassen. Es gibt jedoch Lehrer, die sich damit wirklich auskennen und aich dahinter stehen. Während einer schulinternen Ausbildung zum Nachhilfelehrer wurde ich erneut damit konfrontiert.
Lehrer, die ein solches Amt übernehmen sind in der Regel sehr engagiert und können dir auch Tipps zum lernen mit auf den Weg geben. Dazu musst du aber den ersten Schritt machen und sie ansprechen.

Zu guter Letzt ein Tipp von meinem Therapeuten, wenn du viel um die Ohren hast, solltest du anfangen einen Termin Planer zu führen (Ich mache das ganz oft im Unterricht, wenn ich Langeweile habe), kannst du dann auch reinschreiben:" Montag, der 20.6 : 15-16 Uhr Mathe lernen (integrale, Wiederholung von Arbeitsblatt x".

Wenn du immer wieder in den Timer schaust verinnerlichst du früher oder später den Termin zum lernen. Außerdem ist es wichtig eine Uhrzeit fest zu machen und einen genauen Plan zu haben. Also nicht nur vermerken, dass du irgendwann am Montag, irgendwas für Mathe lernen willst.

Wenn du das dann kontinuierlich durchziehst, ist es auch egal, wenn du in der Stunde vielleicht nicht das komplette Blatt geschafft hast. Wenn du dann kurz vor der Klausur bist und intensiv lernst, kannst du ausgelassene Aufgaben immer noch bearbeiten.

Ich wünsche dir viel Erfolg.

Antwort
von DerDragonhunter, 26

Ich habe (ebenfalls) ADHS, nehme aber Ritalin, damit geht es sehr gut. Ansonsten versuch Musik über Kopfhörer (um Ablenkung per Ton abzuschalten), Kaugummi oder knete irgendwas in der Hand. Es geht nicht drum dich 'Ruhig' zu stellen, sondern diese spezielle Nervösität woanders auszulassen. Zumindest ist es so bei mir. Und versuch dich fürs Thema zu begeistern, dann kommt die Aufmerksakeit von alleine. 

Wegen Zeugniss kann ich dir leider nicht weiterhelfen, kenne nur das Schweizer System ein wenig

Hast du Ads abklären lassen bei nen Psychologen? Dann frag mal wegen Ritalin nach, bei mir nimmt es die Müdigkeit ebenfalls weg. Aber sprich Medikamentöse Wege voher mit Arzt und Eltern ab. 

Kommentar von SuperCoolerBoy ,

Also ich hatte bereits ein Gespräch wegen Retalin, allerdings ist meine Mutter strikt dagegen..

Kommentar von SuperCoolerBoy ,

Hast du denn irgendwelche Nebenwirkungen? Hilft es echt so gut?

Kommentar von DerDragonhunter ,

Keine Nebenwirkungen. Nehme es seit über 10Jahren, bin aber nicht abhängig wie manche glauben. Zur Schulzeit habe ich Wochenends und unter den Ferien keins genommen, aber heute nehme ichs täglich (gesartet  mit 5mg, heute sinds 40). Aber jeder verträgt sowas anders. Ausserdem gibt es auch Alternativen, aber nennen kann ich dir leider keine. Aber es muss gesagt werden, ich leide an mehr als nur Adhs (zusammengefasst könnte man mich als Asperger Autist bezeichnen). 

Antwort
von gregorfi, 33

Kaugummi kauen. Das regt den Stirnlappen an und führt zu höherer Konzentrationsfähigkeit. Auch Wasser trinken hällt wach (Finger weg von Energydrinks). Außerdem bist wahrscheinlich noch in der Pubertät, da ist es ganz normal das man müde ist, da sich in deinem Körper gerade viele Dinge ändern und er zu Höchstform aufläuft.

Kommentar von SuperCoolerBoy ,

Aber ich bin dauerhaft müde, egal wie viel ich schlafe. Ich kann mich nie konzentrieren und auf was fokussieren..

Kommentar von gregorfi ,

Zudem sind Ärzte immer schnell mit einer ADS oder ADHS Diagnose, meistens ist das absoluter Schwachsinn und du solltest nur ein wenig Sport machen da du die zu dir genommen Energie nicht verarbeitet hast. Rede aus Erfahrung, habe lange Zeit ein Medikament nehmen müssen nur weil ein Arzt sich keine Mühe bei seinem Job geben wollt.

Kommentar von DerDragonhunter ,

Es stimmt zwar, das nur 1 von 3 Fällen stimmt, aber es braucht etwas mehr als Sport um sowas zu beheben. Und ADS wird auch gerne mit Autismus verwechselst weil die Grenzen Schwimmend sind

Kommentar von gregorfi ,

Das probiere es mit mehr Wasser und Kaugummi kauen glaub mir. Das wirkt wunder. Ich hab mein Abi schließlich auch geschafft.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community