Frage von Einfallslos20, 49

Keine Identifizierung mit den unterschiedlichen Geschlechtern?

Hallo,

ich bin 15 Jahre alt und gehe in die 10. Klasse eines Gymnasiums und mir ist schon mein ganzes Leben aufgefallen, dass ich mich nicht als Mädchen fühle. Ich bin nur mit Jungs aufgewachsen, hatte Ewigkeiten kurze Haare und zusammen mit meinen Brüdern irgendwelche Kriegsspiele gespielt. Schminken und andere, von der Gesellschaft als typisch weiblich angesehene Dinge, interessieren mich überhaupt nicht. Andererseits bin ich auch definitiv kein typischer Junge, allerdings doch noch eher als ein Mädchen. Ich verstehe das nicht so ganz. Irgendwie habe ich das Gefühl "dazwischen zu stehen". Ich habe das Gefühl das, was ich wegen meinem Geschlecht tue, nicht zu tun, weil ich das will oder weil ich so bin, sondern viel eher, weil die Gesellschaft das von mir verlangt. Ich kann weder bei typischen Jungs -, noch bei typischen mädchenthemen mitreden und finde nichts davon wirklich interessant. Außerdem fühle ich mich zu beiden Geschlechtern hingezogen. Meinen Eltern habe ich von alledem nichts erzählt, weil ich sonst vermutlich enterbt werden würde ;). Ist das, was ich hier beschreibe, nur "so eine Phase", bilde ich mir das ein oder gibt es soetwas tatsächlich?

Antwort
von AiSalvatore, 14

Kann sowohl eine Phase als auch was endgültiges sein. Informier dich doch mal über die verschiedenen Geschlechter im Internet, vielleicht passt ja irgendwas. Und wenn nicht, was solls. Man muss nicht immer alles definieren.

Antwort
von Harald2000, 23

Wart´s ab und entscheide dich, was du sein willst. Es ist einfacher, umzudenken als den Körper umzuoperieren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community