Frage von Farazadi, 204

Keine freundin mit fast 22?

Hi, bin momentan noch 21 Jahre alt und mache das Fachabitur dieses Jahr. (Davor war ich 1 Jahr bei der Bundeswehr). Ich sehe gut aus (bin sehr gepflegt und bekomme öft komplimente, bin vom Typ her südländisch mit einem gepflegten Bart aber kein moslem :D bin Atheist ), spiele HINGEBUNGSVOLL Klavier (Musikunterricht krieg ich kostenlos aufgrund meiner Begabung.. habe auch gelegentlich bezahlte Auftritte) und bin sportlich gebaut (10Jahre Taekwondo, 3 Jahre Boxen und momentan Bodybuilding aber ich bin jetzt keine Kante, dannoch bin ich bei Schlägereien immer der Überlegene) und bin überdurchschnittlich intelligent (sehr logisches Denkvermögen, Fächer wie Phsyik und mathe fallen mir extrem leicht habe auch vor in der Richtung was zu studieren) Trotzdem krieg ich es nicht hin mit einem Mädchen ein lockeres Gespräch zu führen, ich versteh das nicht...Obwohl ich so "viel" drauf hab und so ein breit gefächertes Interesse habe, bin ich nicht selbstbewusst genug um ein fucking gespräch zu führen mit einer Frau... Ansprechen trau ich mich aber ich weiß einfach nie in dem Moment wie und was ich sagen soll, sodass es mal vorkommt dass ich im Laufe eines Gespräches einfach nur Nicke und grinse... Ich trau mich nicht "ich selbst" zu sein, weil ich nicht mal weiß wie "ich" bin... mit meinen Kumpels versteh ich mich extrem gut aber ich bin definitv NICHT homosexuell.... Mein ganzes Leben lang hatte ich nur 2 platonische freundinnen was auch sehr lange her war... Vor ihnen war ich "ich selbst" und das hat ihnen auch sehr gefallen, nur weiß ich jetzt leider nicht mehr wie dieses "ich "selbst" ist.. Und ja 2mal wurde ich von Mädchen in denen ich verliebt war verarscht (jeweils über einen Zetiraum von 2Jahren... sie hatten mir immer falsche Hoffnungen gemacht und mich hingehalten)... Ich weiß nicht mehr weiter... Achja irgendwie hatte ich mit 15 ne Vorahnung dass ich ein Frauenlooser bin weswegen ich dann auch mit 15 das erste mal einem Laufhaus hatte...vor meinem ersten Kuss.. und ja seit hatte ich einige Treffen mit Privathuren gehabt, weil diese wenigstens viel persönlicher ist und somit das ganze treffen nicht nur auf das "rein und raus" basiert... ich wünsche mir sehr die Gesellschaft einer Frau aber naja pustekuchen. Rechtschreibfehler igonrieren bitte, weil ich das in Eile geschrieben hab

Antwort
von voayager, 58

wirst vielleicht ein kopflastiger Mensch sein, ggf. nicht sonderlich phantasievoll, wein wenig hölzern und ggf. mehr oder minder vertrocknet. Wenn dem so sein sollte, dann biste für die Mädels ein bloßer Langweiler, der so trockne Sachen wie Mathe und Physik drauf hat und ansosten wenig Gefühl zeigt bzw. besitzt. so ein Mathematikus als auch Physikus ist nicht selten wirklich interessant, denn wer mit Zahlen jongliert und dort die festen Reglen vorfindet und die als Leitplanke nimmt unsd entsprechend "operiert", kann dies immer mal wieder nicht auf Menschen übertragen, bzw, kommt nicht so toll an. Anders könnte es allerdings aussehen, wenn du mit einem Blaustrumpf zusammen wärest, wo ihr dann um die Wette diskutiert und euch gelehrsam austauscht. 

Antwort
von Itryit, 127

Nach deiner Beschreibung kannst du ruhig ganz offen zu einer Frau sein. Du kannst natürlich darauf hoffen das du eine Frau während deines Studiums kennen lernst. Du solltest aber ruhig mal in eine Disko gehen und attraktive Frauen ansprechen. Wenn sie dir einen Korb gibt kannst du das ja als Übung ansehen. Das Gespräch kannst du ja mit einem ausgegeben Getränk beginnen. Am besten kann man ein Gespräch über gemeinsame Hobbys führen und mit der Zeit nach weiteren Gemeinsamkeiten suchen. Nach deinen Beschreibungen wirst du auf jeden Fall die richtige finden.

Hast du schonmal an Paarbörsen im Internet gedacht? Kostet zwar etwas Geld kann aber die eine bringen.

Antwort
von BastiS11, 80

Also eine Freundin sollte man nicht suchen. Eine Freundin findet man. Wie siehts mit Mädchen in deinem Umfeld aus? Gibt es da ein paar Mädchen mit denen du abundzu was unternimmst? Zb. Eine Gruppe mit der ihr unterwegs seid? Wenn ja mach oft was mit ihnen und falls du irgendwann dass Gefühl bekommst dass du sie magst unternimm was mit ihr alleine, ein Date. Du solltest aber auch nicht expliziet sagen das ist die eine. Sie wird gerne was unternehmen und nach einer Zeit klappt vielleicht was. Falls nicht guck einfach nach neuen Kumpels. Irgendwann wird ein Mädchen dazu stoßen die dich vielleicht sehr mag. So war es bei mir. Lange Zeit keine Freundin gehabt. Irgendwann hatte ich nicht mehr gesucht und dann kam sie einfach in meine Gruppe hinein. Nach 3 Monaten bin ich mit ihr zusammen gekommen. Lass dich einfach nicht unterkriegen und suche nicht. "Die eine" ist vielleicht schon in deinen Kontakten nur hast du es nicht gesehen. Bleib du selbst! Du schaffst das :)

Kommentar von BastiS11 ,

Zum Thema du weißt nicht wer du bist. Du suchst dich selber zu sehr. So wie du bist bist du selbst. Du wirst nicht wirklich merken "wer" du bist. Das sieht man nur von aussen. Behalt dir das im Hinterkopf. Jeder ist perfekt auf seine eigene Art und weise

Antwort
von Driggo, 59

Hey,

meines Erachtens liegt das Problem, welches dich belastet, in der zweiten Hälfte deiner Beschreibung. Obwohl ich zugeben muss, dass ich erst etwas anderes dachte. Aber ich glaube, dass ich weiß, woran es hakt und vielleicht wirst du mir damit recht geben. :-)

Du bist eigentlich der lebende Beweis dafür, dass das Thema "Frauen" ganz und gar kein Selbstläufer ist. Obwohl du dich selbst als eine Art Traummann darstellst (so interpretiere ich das, was ich auch cool finde).

Ich denke, dass dein Problem ganz bei dir liegt. Eher gesagt: es ist in deinem Kopf. Du kannst aus einem ganz bestimmten Grund kein gutes Gespräch mit Frauen aufbauen, weil du in dieser Beziehung ein sehr wackeliges Fundament gegossen hast.

Erster Punkt: du beziehst deine Unsicherheiten auf schlechte Erfahrungen aus der Vergangenheit, entwickelst so ein Verhaltensmuster und projizierst dieses auf die Frauen, die du kennenlernst. Ich möchte so weit gehen, dass es - im Grunde genommen - keine schlechten Erfahrungen mit Frauen gegeben hat. Du hast sie nur als solche gedeutet. Wenn eine Frau dich über zwei Jahre lang "hinhält" und dich dadurch "verarscht", machst du äußere Umstände für deine Unzulänglichkeiten verantwortlich. Und das ist ein Zeichen von Schwäche. Das ist natürlich keine Schuldzuweisung, es ist lediglich eine Tatsache.

Nicht nur das: es ist der Beweis, dass du falsch liegst in deiner Bedeutungsgebung. Und deine Bedeutungsgebung ist gleichzeitig auch deine Realität. Denn äußere Umstände wie andere Personen (in dem Falle zwei Frauen) sind nicht Schuld daran, dass du verarscht wurdest. Du warst nicht Manns genug, um dein eigenes Hinterherrennen zu beenden und somit das Kapitel abzuschließen. Du wurdest nicht verarscht von den Frauen, du hast dich selbst verarscht. Weil du von diesen Frauen gedanklich abhängig warst.

Zweiter Punkt: du trägst den negativen Glaubenssatz in dir: "Ich bin ein Loser, wenn es um Frauen geht." Seitdem du 15 Jahre alt warst, trägst du diesen Glaubenssatz mit dir herum (vermutlich sogar noch früher). Du hast ihn sogar noch stärker manifestiert, als du mit einer Prostituierten geschlafen hast. Da ist natürlich nichts Verwerfliches dran, dennoch hat es in dir moralische Bedenken ausgelöst und konntest hierin einen starken Beweis dafür finden, dass dein Glaubenssatz stimmt. Dies hatte natürlich enorme Auswirkungen auf dich und folglich auch auf deinem Handeln, wenn du Frauen kennengelernt hast. Denn du bist ja der Typ, der mit Frauen "eh nicht kann".

Was du tun kannst, um im Lebensbereich "Frauen" endlich Fuß zu fassen: Wie schon gesagt, basiert deine Unlockerheit gegenüber Frauen, meines Erachtens nach, auf negativen bzw. limitierenden Glaubenssätzen, die so tief sitzen, dass du diese mit deiner Persönlichkeit identifiziert hast. Es kann sogar sein (je nachdem wie du dies hier auffasst), dass diese Glaubenssätze so tief liegen, dass du nicht mal weißt, dass du sie hast.

In aller erster Linie gibt es ein Mittel, solche Dinge zu "beheben". Es heißt: Alleinsein!

Im Alleinsein geschieht IMMER die größte Veränderung in einem Menschen. Wenn du das noch nie bewusst getan hast, ist dies eine absolute Chance für dich. Denn indem du in dein Innerstes gehst und dir bewusst machst, welche Ängste du in dir trägst und dir Fragen stellst, was du überhaupt für ein Mensch sein willst, kannst du so (und nur so!) dies herausfinden. Es versteht sich von selbst, dass eine große Veränderung sehr viel Zeit braucht.

Hevorragend ist auch das Aufschreiben von negativen Glaubenssätzen. Hier kannst du dich nicht nur im Alleinsein üben, sondern kannst mit gezieltem Nachdenken herausfinden, wer du bist und auch, wer du nicht bist. Das simple "The Work" von Byron Katie ist dazu unglaublich effektiv.

Was helfen kann ist auch Autosuggestion. Dies bedeutet nichts weiter, als das ständige sich-selbst-etwas-einreden, bis du zu dieser Person geworden bist, die du sein willst. Ganz nach dem Motto "Fake it until you make it." Mit Autosuggestion bringst du deinem Verstand allmählich ein "neues Ich" bei, indem du dir dauernd einredest, dass du genau der Mensch bist, der du sein willst (z.B. "Ich bin gut mit Frauen und Unterhaltungen mit Frauen sind total einfach und locker"). Am wirkungsvollsten sind diese "Stories", die man sich selbst sagt, morgens nach dem Aufstehen und abends vor dem Schlafengehen. Denn hier ist das Unterbewusstsein am empfänglichsten. Dies ist natürlich auch davon abhängig, wie oft man das "Kopfkino" wieder mit gewohnten negativen Inhalten füttert. Dein "Kopfkino" soll aber nur noch positive Filme abspielen. ;-)

Worum es hier geht, ist, dass du zu dir selbst findest auf die ehrlichste Art und Weise, wie es geht. Das schaffst du, indem du dich mit dir selbst auseinandersetzt. Wenn du Fragen hast, schreib einen Kommentar.

Antwort
von Sonaaaaaaaaaaax, 96

Lass dir Zeit und setz dich nicht unter Druck ^^ 

Die Richtige wird noch kommen. Finde aber vorher heraus , wer du wirklich bist geh in dich und denk einfach mal nach. Wenn du die Frage löst, wer du bist, dann schaffst du es auch Gespräche zu halten :)

Antwort
von Ostsee1982, 60

dannoch bin ich bei Schlägereien immer der Überlegene

Speziell der Punkt wird die Frauenwelt sicher schwer beeindrucken

und bin überdurchschnittlich intelligent 

Das zeigt sich vorallem in den Schlägereien.

Achja irgendwie hatte ich mit 15 ne Vorahnung dass ich ein Frauenlooser
bin weswegen ich dann auch mit 15 das erste mal einem Laufhaus hatte..

und ja seit hatte ich einige Treffen mit Privathuren gehabt

Würde ich auf so ein Prachtexemplar treffen würde ich den Rock raffen und laufen was das Zeug hält. Mal im ernst: So einen Partner würde ich auch nicht haben wollen und kann gut verstehen, dass Mädels sich etwas geeigneteres suchen.

Kommentar von shadowhunter109 ,

oh man das gleiche habe ich mir auch gedacht.( bin zwar männlich aber egal xD)

Kommentar von Farazadi ,

ich versuche IMMER die diplomatische Lösung zu finden, jedoch muss ich sagen dass ich in meiner Jugend den falschen Umfeld hatte und extrem krimminelle Dinge getan hab (ohne mich erwischen zu lassen).. naja das ist auch sehr lange her und habs hinter mir gelassen

Antwort
von shadowhunter109, 71

normal.heul bitte nicht rum.bist doch so intelligent.aber zu unintelligent um zu verstehen das das normal ist.

Kommentar von Farazadi ,

aber inteeligent genug um zu verstehen, dass es ein gewaltiger UNterschied ist, ob das gewollt oder ungewollt ist

Kommentar von shadowhunter109 ,

(ja  überdurchschnittlich intelligent*)

hab ich geschrieben das wäre gewollt??? Nein, nehme ich an, überdurchschnittlich intelligenter Farazadi.

Antwort
von asgardo, 92

Ich denke das ist nicht so schlimm - du hast ja noch ordentlich Zeit. Mach Dir mal keinen Stress.

Antwort
von ghostbaby, 38

ganz ehrlich, kennst du den spruch, gleich und gleich gesellt sich gern ?

heirate oder geh mit einer privathure eine beziehung ein. so einfach ist das.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community