Frage von Gamerxxxxxxx, 35

Keine existenten Gefühle in fast allen Richtungen?

Was macht man wenn man keine Gefühle hat ( außer Psychologische Betreuung, Forensik usw.) zB. nicht mehr lieben, nucht freuen, nicht trauern, kein Gewissen mehr usw. Vielen Dank im Voraus

Antwort
von Vincaljo, 31

Sämtliche Technik die dazu dient medial zu unterhalten aus dem Fenster werfen, in sich gehen und sich daran erinnern was einen früher Spaß gemacht hätte. Genau das tun. Und wenn das nichts bringt, dann empfehle ich folgendes: https://www.studienscheiss.de/rubikon-methode/

Mir ist klar, dass es dir momentan wohl nicht um Erfolg geht. Aber ganz einfach: Von nichts kommt nichts und etw. zu verlieren hast du ja scheinbar auch nicht. Also was gibt es schöneres nichts zu verlieren zu haben? Absolute Freiheit, genieß den Stumpfsinn. Viel Spaß!

Kommentar von Gamerxxxxxxx ,

Wie sollte ich das sehen als positive oder negative Antwort?

Antwort
von Tamborin666, 23

Bist du ein Teenager? Wenn ja, dann sollte diese "normale" (=haben viele) Phase auch irgendwann enden.

Kommentar von Gamerxxxxxxx ,

Ich weiß ich bin langweilig aber seit kurzem Merk ich das ich überhaupt keine hämungen hätte jemanden zu Killen 

Kommentar von Gamerxxxxxxx ,

Sorry das hört sich echt krank an

Kommentar von Tamborin666 ,

Warum solltest du langweilig sein?

Soetwas wie "keine Gefühle" gibt es nicht. Eher ein Verdrängen oder eine Abgestumpfheit. Leider lässt sich ein Nichtvorhandensein leicht einreden, besonders in deinem noch jungen Alter... Anscheinend hast du derzeit massive (psychische) Probleme, also solltest du dir professionelle Hilfe (Therapeuten) suchen. Am besten gehst du die nächsten Tage zu einem Hausarzt deines Vertrauens und offenbarst dein (derzeit durcheinandergeratenes) Innenleben. Er wird dich dann anleiten, welche Schritte du als nächstes befolgen solltest und dich dabei unterstützen.

Eine Therapie ist nichts schlimmes, in Amerika gibt es Therapeuten in jeder Großstadt wie Starbucks - lass mich lügen: ich meine mal gelesen zu haben, dass ca . 70% der (Städte-)Bevölkerungen mindests. einmal in Therapie waren. Dort herrscht ein offener Umgang. Nur eben in Deutschland mal wieder nicht, aber das sollte dich nicht abhalten, nur rumerzählen würde ich es eben nicht - nicht mal deinem besten Freund. (Irgendetwas belastet dich wohl, tief eingegraben, sonst würdest du deine Gefühle nicht 'wegsperren' wollen - das wird auf Dauer aber nicht gut gehen, denn Emotionen kann man nicht kontrollieren. Und einmal die Woche bei einem Therapeuten für eine Stunde zu besuchen solltest du hinbekommen).

Und irgendwann wirst du auch erkennen, dass "die Anderen" eigentlich man selbst ist.

Kommentar von Tamborin666 ,

Druck doch diese ganze Seite (mit Fragestellungen und Antworten) aus und zeige sie deinem Hausarzt...

Und denk daran, bei einer Therapie kannst du nur gewinnen :)Zeige innere Stärke und pack es an - es nicht zu versuchen ist keine Option für dich (nur für Feiglinge)

Kommentar von Gamerxxxxxxx ,

Echt nett von dir das du dich mit meinen Problemen abgibst. Vielleicht sollte ich wirklich professionelle Hilfe nehmen.

Vielen Dank dafür.

Kommentar von Tamborin666 ,

Das freut mich!

Antwort
von Paarbehufter, 35

Die Antwort steht hinter dem "außer".

Man kann sich auch damit arrangieren, die meisten Soziopathen tun das.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community