Frage von starriedca, 15

Keine Diagnose nach 3x Biopsie Verdacht auf vernarbende Alopezie, was nun?

Hallo, ich habe folgendes Problem.

Ich wurde Anfang Juni von meinem Hautarzt zu einer Hautklinik geschickt dort verlief auch alles Reibungslos, Termin für die Biopsie ausgemacht und die Vermutung auf vernarbende Alopezie Lichen Planopilaris festgestellt. (Meine Haare wachsen nicht mehr und meine Kopfhaut entzündet sich) Jedoch kam dann bei der Biopsie rein gar nichts heraus und ich wurde einfach wieder zurück zu meinem Hautarzt geschickt und bin somit am selben Punkt wie vorher und mein Kopf wurde dadurch halt noch mehr verunstaltet. Ich weiß langsam nicht mehr weiter, da ich schon recht viele Hautärzte durch bin. Irgendeinen Rat? Ich möchte es auch nicht einfach auf mich sitzen lassen..

Antwort
von piadina, 11

Vllt. solltest Du Deinen Hautarzt mal auf das Thema Psoriasis pustulosa ansprechen.

Kommentar von starriedca ,

Gerade mal durchgelesen und das könnte wirklich mein Problem sein, denn die Symptome stimmen auch größtenteils überein. Werde ich nächste Woche mal machen, danke. 

Kommentar von piadina ,

Wenn das dann tatsächlich Deine Erkrankung ist, hier ein hilfreicher Link: http://www.psoriasis-netz.de/community/index

Dort kannst Du alles nachlesen, ehe Du die üblichen Cremes und Tabletten anfängst. Denn es gibt auch weniger invasive Möglichkeiten der Behandlung. Viel Glück!

Kommentar von starriedca ,

Dankeschön! Werde ich aufjedenfall machen, ist natürlich ein Mist wenn man sowas hat aber naja. Ich werde es am Montag mal ansprechen, weil auch die Symptome mit den Bläschen bei mir zutreffen und ich immer mal mehrere davon habe.  Und wo ich gelesen habe, dass weniger als fünf Prozent der Psoriatiker daran leiden, naja. Aber vielen Dank, hilft mir schon um einiges.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community