Frage von Emmalarley, 52

Keine Besucher bei der Radiojodtherapie?

Hallo. Warum darf es bei der Radiojodtherapie keinen Besuch bekommen?

Antwort
von user8787, 41

Wegen den angewendeten radioaktiven Substanzen die du ausscheidest. Das ist eine reine Vorsichtsmaßnahme. Früher waren es nur Schwangere und Kids die nicht kommen durften, heute ist man durchgehend konsequent....auch im Interesse der Versicherungen. 

Es gibt auf diesen Stationen halt Regeln, auch deine Ausscheidungen werden isoliert und aufwendig entsorgt. 

Antwort
von FelixFoxx, 16

Weil der Patient strahlt.

Antwort
von KathiKeinstein, 18

Bei der Radiojodtherapie bekommt der Patient eine Tablette verabreicht, die radioaktives Jod-131 enthält. Der Körper nimmt einen guten Teil des Jods auf und die Schilddrüse (die vor der Behandung "ausgehungert" wurde) lagert dieses Jod rasch ein, sodass die von den Atomen abgegebenen Beta-Teilchen in grosser Zahl den Schilddrüsentumor (und praktisch nur den!) treffen und zerstören können.

Der Rest des Jods wird, wie bei allem, was man schluckt, vom Körper auf verschiedenen Wegen wieder ausgeschieden. Daher müssen Patienten für eine Radiojodtherapie in der Regel so fit sein, dass sie ihr Bett selbst machen und ihr Essen selbst holen können (laut dem Inselspital Bern), damit das Pflegepersonal von der Strahlung ferngehalten werden kann.

Iod-131 hat übrigens eine Halbwertszeit von rund 8 Tagen. Das heisst, nach 8 Tagen strahlt im und um den Patienten nur noch die Hälfte des eingenommenen Jods, nach 16 Tagen nur noch ein Vierte und so fort. 

Für den Patienten ist der Spuk also schon nach wenigen Wochen vorbei - für das Personal auf der entsprechenden Station jedoch nicht. Die müssen ja ständig strahlende Patienten versorgen, weshalb sie ohne Vorsichtsmassnahmen über die Zeit womöglich mehr Strahlung ab bekämen, als ihnen gut täte.

Besucher kämen zwar an sich auch nur kurzzeitig mit der Strahlung in Kontakt, könnten diese aber nach Kontakt mit dem Patienten oder seinen Habseligkeiten (wenn Jod-Reste in Schweiss etc. vorhanden sind) aus der Isolierstation hinaustragen und unkontrolliert wieder andere Menschen damit in Kontakt bringen.

Für die Wartezeit auf die nächste Besuchszeit gibt es hier spannende Einzelheiten rund um Radioaktivität, auch von Jod-131, zu lesen: 

http://www.keinsteins-kiste.ch/30-jahre-super-gau-von-tschernobyl-was-man-ueber-...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community