Frage von Ashley95, 128

Keine Bafög Nachzahlung?

Hallo Leute,

alsoooo folgendes.. heute, endlich bekam ich meine erste Bafög-Zahlung. Allerdings ''nur'' 500€. Nur weil es ja eigentlich ab Antragstellung bzw. Ausbildungsbeginn rückwirkend ausgezahlt werden soll? Nun lag mein Antrag dem Bafögamt bereits mitte Juli schon vor, dann sollte ich bis Ende August die Immatrikulationsbescheinigung von der Uni nachrreichen, da die ja immer erst mitte August kommen. Dummerweise haben Sie scheinbar meinen Brief nie bekommen...... somit dann auch erst Oktober die Ablehnung, der ich SOFORT nachging da darauf eine Mitwirkungsfrist von 4 Wochen gesetzt ist.

Ja und jetzt die erste Zahlung, aber eben nur 500€. Zählt das jetzt für die drei Monate oder bekomme ich keine Nachzahlung? Vielleicht wegen der Ablehnung?? Aber darum habe ich mich ja sofort gekümmert als die ankam. Und somit wurde der Antrag ja noch immer im Oktober ''gestellt'', was eigentliche eine Auszahlung auch für diesen Monat sichert.

Tut mir leid für so viel Text, ich bedanke mich schonmal im Voraus :)

Antwort
von CharaKardia, 105

Das Studium beginnt ja meist im Oktober, den Antrag kannst du schon vorher stellen. Das Bafög steht dir aber erst ab tatsächlichem Studienbeginn zu (vorher hättest du ja bspw. jobben können). Liegt vielleicht da der Fehler?

Kommentar von Ashley95 ,

Naja eben ab Oktober stünde es mir zu, also bereits 3 Monatsauszahlungen. Oder gibt es da Ausnahmen von denen ich nichts weiß, vielleicht bezüglich der Ablehnung ?

Kommentar von Kristall08 ,

Wieso drei? Wir haben erst November...

Antwort
von Jerne79, 68

Wenn ich unten lese, dass du noch daheim lebst, würde ich mal hinterfragen, welchen Bedarf das Bafög-Amt berechnet hat. Unter Umständen IST das einfach schon die komplette Zahlung.

Antwort
von 1234swen, 88

Immatrikulationsbescheinigung ist nicht angekommen, daher kein vollständiger Antrag, und Abgelehnt. Danach hast du es neu Versucht, das wurde genehmigt, und Somit ist erst ab dann Bafög zu zahlen.

Kommentar von Ashley95 ,

Ja. Aber das war trotzdem noch immer der Oktober. Soweit ich weiß wird ab Antragsstellung ausgezahlt und das wäre bei mir noch immer Oktober ?

Kommentar von 1234swen ,

Ja, dann wäre Oktober richtig. Jetzt stellt sich nur die Frage, wieviel dir genehmigt wurde.

Kommentar von Ashley95 ,

Okay gut, also habe ich recht auf die Nachzahlung danke dir. Muss ich jetzt wohl erstmal den Bescheid abwarten, um zu schauen wie viel mir denn nun zusteht.

Oder kommt die Nachzahlung irgendwie gesondert von den eigentlichen Zahlungen?

Kommentar von 1234swen ,

Wie wäre es, wenn du den Bescheid abwartest? Wenn dir 250€ zustehen, passt es ja. Wohnst du noch zuhause?

Kommentar von Ashley95 ,

Ja na klar bleibt mir ja leider nix übrig, man wird nur langsam ungeduldig sry? Und ja ich wohne NOCH zuhause, aber meine Eltern sind nicht erwerbstätig und auch getrennt lebend. Also hätte ich ja eigentlich einen doch schon etwas höheren Bafög Anspruch?


Na mal sehen :/

Kommentar von 1234swen ,

Nope, du hast, wenn du bei deinen Eltern wohnst, keinen höheren Anspruch, nur weil deine Eltern getrennt sind und beide Arbeitslos sind. Sogar weniger. Die bekommen ja vom Jobcenter Geld, für die Wohnung usw. Dafür dürfte dann bei dir die Wohnungspauschale wegfallen. Auch die Verpflegung ist ja schon durch das Jobcenter gedeckt, warum soll dir dann auch nochmal vom Bafög-Amt etwas zu stehen?

Kommentar von Ashley95 ,

Okay danke dir und wenn ich dann ausgezogen bin? Weil das ist momentan ein sehr aktuelles Thema bei mir, bin grad mit meinem Freund auf der Suche. Also bekomme ich dann aufgrund der Leistungen meiner Eltern immer noch so wenig bafög? Aber würde ja dann aus der Bedarfsgemeinschaft rausfallen und müsste meine eigene Wohnung zahlen, ohne Unterstützung von den Eltern wie sehe es denn dann aus weisst du das evtl ? 

Kommentar von 1234swen ,

Wenn du ausziehst, steht dir das volle Bafög zu, aber denk daran, evtl. ist die Wohnung für deine Eltern dann zu Groß und die bekommen Leistungskürzungen.

Was das Überleben mit Bafög angeht, such dir nen Nebenjob. Das machen die meisten Studenten so, und bis 400€ im Monat geht das klar.

Kommentar von Ashley95 ,

Ja aber solange ich ja noch zuhause wohne kann ich keinen Nebenjob noch zusätzlich von 400€ haben

Kommentar von 1234swen ,

Ja. Das Leben ist kein Wunschkonzert...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community