Frage von janix99, 112

Keine Auswahlmöglichkeit der Betriebssysteme, es startet automatisch Win7 (BIOS)?

Ich habe auf 2 Festplatten WIn7, Win10 und Linux Mate. Die Auswahlmöglichkeit beim Booten erscheint nicht. Über den Boot Manager geht es.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Jack63G, 76

Dann hast du ein Problem mit BIOS /  UEFI Partitionschaos und verschiedenen Bootloadern....  Wenn da ein Windows automatisch startet, muss du zunächst herausbekommen, über welchen Weg es gestartet wird, also von welcher Platte wird gebootet, welcher Bootloader ist da drauf und wie sind die BIOS-Einstellungen

Wenn ein Linuxsystem installiert ist, kann schon mal kein Windows-Startmenü und Windows-Bootlader das gesamte System verwalten, weil damit nur Windowssysteme gestartet werden können.  Mit Windows-Bootlader und Windows-Bootmenü allein wäre also Linux nicht startbar. Es wäre auch nicht unbedingt sehr gut, den Bootloader auf allen Platten zu installieren. Damit wären die Platten voneinander abhängig, vorausgesetzt die Installationen sind strikt getrennt eingerichtet und sollen auch für sich allein funktionieren und startbar sein.  Die gertennt eingerichteten Systeme könnten also dann nicht mehr getrennt und separat gestartet werden.


Wenn Linux startbar sein soll, muss auf dem ersten Bootdevice auch ein Bootloader installiert sein, welcher ein Linuxsystem starten kann. Das ist i.d.R. GRUB und der wird während einer Linuxinstallation automatisch installiert.  Wenn die Linuxinstallation erfolgreich und fehlerfrei abgeschlossen wurde, ist auch das erledigt.  Das System würde jedoch nur dann starten, wenn der Bootloader auf der richtigen Festplatte installiert ist, welche auch die erste Platte in der im BIOS festgelegten Bootrehenfolge ist.

Wenn das so ist, würde es Im besten Fall ausreichen, im BIOS die Bootreihenfolge auf die andere Platte als erstes Bootdevice zu ändern und alles funktioniert, so wie geplant....


Kommentar von janix99 ,

Vielen Dank für die Antwort. Ich habe nun mir Easybcd installiert, jetzt habe ich das Auswahlmenü. Habe es jedoch nur auf Win7 installiert, ist das schlimm? Klicke ich im EasyBcd Bootloader auf Linux Mate Cinnamon, so öffnet sich danach noch der Grub 2.03 Bootloader. Ist es möglich, ihn zu überspringen?

Kommentar von Jack63G ,

Nein, nicht schlimm....  Dieses EasyBcd ist zwar eine zusätzliche, externe, nicht quelloffene Software und wenn es mal Fehler gibt, gibts auch noch mehr Fehlermöglichkeiten und Fehlerquellen... Aber proprietär ist schliesslich Windows auch, also was solls....

Den GRUB-Bootloader "überspringen" kannst du nicht, weil der als einziger den Kernel und das Initrd-Image aus einer ext-Partition laden und lesen kann.... .... aber GRUB kann konfiguriert werden.  Die Konfigurationsdatei befindet sich als Voreinstellung i.d.R. in


/boot/grub/grub.cfg


und ist eine Textdatei.  Der Inhalt ist selbsredend.  Zur Bearbeitung braucht man einen einfachen Texteditor (mc, nano, gedit...)  und Rootrechte.  Das Timeout kann so kurz eingestellt werden, dass das Menü des GRUB praktisch nicht zu sehen ist und es gleich automatisch weitergeht...


Antwort
von dsteinigfn, 52

Wenn Du die Betriebssysteme in der richtigen Reihenfolge installierst, legt Windows automatisch einen Bootmanager an, der beim Neustart angezeigt wird. 1= LINUX 2=Win7 und 3=Win10. Nachträglich kannst Du einen solchen Bootmanager installieren bzw. bearbeiten mit "VistaBootPro" (32Bit) oder "EasyBCD" (64Bit)

Kommentar von janix99 ,

Leider installierte ich erst Win7, dann Win10 und danach Linux. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten