Keine Ausbildung! Wie kann ich Arbeitgeber überzeugen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Eine etwas ungewöhnliche Methode wäre auch mal der persönliche Besuch. Bereite Unterlagen vor und dann gehe einfach mal zum Betrieb und frage, wann Du mal den Chef/ zuständigen Personaler sprechen könntest. Und sprich ihn dann erst mal auf Deine Situation (Interesse etc.) an. Oft reagieren die Leute doch anders, wenn sie schon jemanden kennengelernt haben und dann seine Unterlagen bekommen, als wenn das umgekehrt der Fall ist.

Eine andere Möglichkeit wäre, Bekannte zu fragen, die Kontakt zu entsprechenden Firmen haben, ob sie mal mit den entsprechenden Kollegen/ Vorgesetzten über Dein Interesse reden können. Auch so bekommt man oft eher eine Stelle: Wenn man schon im Vorfeld als zuverlässig und motiviert etc. von jemandem beschrieben wurde, der vor Ort ist.

Versuche einfach mal persönlichen Kontakt aufzubauen. Das wird nicht immer klappen, aber evtl. irgendwann mal. Ich kenne durchaus Rentner, die in Bäckereien etc. persönlich nachfragen, ob Aushilfen gesucht werden. Warum sollte man das nicht auch mit der Ausbildung machen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja kannst du dazuschreiben, macht sich ganz gut.

Ich denke ich würde es eher bei kleineren Betrieben probieren, die schauen (so kommts mir vor) weniger auf die Noten als eher auf die Person und was sie kann.

Große Unternehmen haben es nicht so nötig sich die Person trotz mittelmäßigem Zeugnis anzuschauen da sich sowieso viele bewerben und man sich die besten aussuchen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage ist, was für Leute haben sich die Unterlagen angesehen.  3er Durchschnitt ist noch ok, habe Hauptschüler mit schlechterem Durchschnitt in eine Ausbildung gehen sehen. Wenn man allerdings in Mathe/deutsch sehr schlechte Noten hat und dann noch eine sehr gefragte Ausbildung will, wird es schon eng. Hast Du Praktikum im Wunschbereich gemacht, was hast Du in den letzten 2 Jahren getan? Einfach mal anrufen und telefonisch nach einem Praktikum fragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Oh je, das nervt ja! Zwei Gedanken dazu: Geh in der Zwischenzeit nochmal auf eine Schule und versuche, die Noten zu verbessern. Da gibt es mehrere Möglichkeiten, lass dich beraten. Oder ein Jahr BFD, irgendwas, was dein letztes Zeugnis ersetzen kann. Versuche, so wie die anderen hier schon geschrieben haben, durch deine Persönlichkeit zu überzeugen. Dazu kannst du evtl auch auf eine Jobmesse gehen und dich durch kluge, überlegte Fragen in Stellung bringen. Nur für den Fall der Fälle: Hast du überlegt Tanzlehrer zu werden? Hier hast du sehr gute Chancen, denn es werden dringend Leute gesucht. Und die Persönlichkeit ist hier das absolut wichtigste (nicht Noten und auch nicht unbedingt deine Tanzkenntnisse, das lernst du in der Ausbildung). Schau Dich dwww.ich-werde-tanzlehrer.de.-tanzlehrer.de. Viel Erfolg! Oliver vom Team Ich-werde-tanzlehrer.de

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

schwer zu sagen, heutzutag (früher auch schon) gucken die Firmen in erster Linie auf die Zertifikate und Abschlüsse. Ob Du da mündlich einen potentiellen Arbeitgeber überzeugen kannst glaube ich nicht.

Ich würde anders vorgehen:
Versuche weiter rauszufinden wo Deine Defizite sind und bau diese ab. Bei 100 Bewerbungen im Jahr und einem Durchschnitt von 3.0 kann ich mir  nicht vorstellen das Du nix findest. Das muss andere Ursachen haben.

Sprich mit Fachleuten, nicht dem Jobcenter, ich meine richtige Job- Coaches oder sowas. Die sollen Dich begleiten. Hau rein!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung