Frage von tugirl, 166

Keine Ausbildung mit 19 ist das noch normal da ich 1 Jahr schauen wollte was ich werden möchte?

Antwort
von Dorado2, 52

Hallo, kein grund zur panik. Ich selbst habe jetzt mit 27 jahren meine Ausbildung begonnen da ich vorher studiert habe und das studium nicht das richtige war. Du bist noch 19 und blutjung, hast somit noch dein ganzes leben vor dir. überlege dir einfach was deine stärken sind. Sowohl eine ausbildung als auch ein Studium ist eine gute Perspektive. Mit dem Studium kann man es z.b. versuchen. Jeder geht den weg, den er für richtig hält. Wünsche dir viel Erfolg und Glück! :-)

Antwort
von devinha35, 64

jeder normalo-vollspießerdödelheimer wird dir sagen wollen was du wann zu tun oder zu lassen hast...du sollst ja der Norm entsprechend geformt werden...abweichendes Verhalten ist nicht normal für sie-es überschreitet ihr gut geordnetes Weltbild-du bist zu abstrakt für diese engstirnigen Denkmuster...wo wie gesagt keine anderen Strukturen als die bereits bestehenden  aufkommen sollen - bloß den Horizont nicht erweitern...

so wie du macht MAN das nicht...frag doch einfach mal wer dieser MAN ist, der das sagt

Kommentar von tugirl ,

Danke du hast mir Grade was wichtiges klar werden lassen wieso ich seit 4 Stunden nicht schlafen kann ich sollte mein leben so führen wie ich will und mich nicht mit etwas vergleichen was ;;normal; ; ist

Antwort
von ALLcharALL, 32

Du arbeitest 40 Jahre deines Lebens und nimmst dann 1/2/3 Jahre zum nachdenken und gucken was du werden willst etc. Das ist nichts im Gegensatz zu den 40 Jahren wo du Geld machen wirst .

Antwort
von Wissensfee2016, 76

Ne nicht normal. Mit 19 hat man ein Jahr ausgelernt und steht im Berufsleben

Kommentar von tugirl ,

Ich mache ja mein Fachabitur deswegen

Kommentar von tugirl ,

Ich meine nach meinem Fachabitur nochmal ein jahr nachzudenken? ?

Kommentar von Waffelherzen ,

Sei dann mal lieber froh das du Fachabi hast

Kommentar von Carlystern ,

So ein Schwachsinn! Ich habe meine Erstausbildung mit 18 angefangen.

Antwort
von dieSammmlerin, 31

http://www.ausbildung.de/azubi-report/

Laut dieser Studie fängt der Durchschnitt mit 21 Jahren an eine Berufsausbildung zu machen. Aber es ist egal in welchem Alter man damit anfängt!

Antwort
von Sonnenstern811, 47

Wenn du es dir leisten kannst, warum nicht?  Die gesetzliche Rente wird ohnehin spärlich.Jedenfalls besser so als ein falsche Ausbildung.


Kommentar von tugirl ,

Ich weiß nicht was ich machen soll... kommt es schlecht im Lebenslauf?

Kommentar von Sonnenstern811 ,

Besser, du könnest es irgendwie kaschieren, denke ich.

Kommentar von tugirl ,

Wie meinst du das?

Kommentar von Sonnenstern811 ,

Es nicht so als "ich wusste nicht" angeben. Schwindeln ist natürlich auch nicht gut. Auslandsaufenbthalt z.B. Könnte ans Licht kommen. Krankheit vorschieben ist auch schlecht. Vielleicht fällt mir noch wa sein. Ich meine, du solletsz einen triftigen Grund angeben können. Ansonsten muss es halt so möglich sein. Abe rin einer Bewerbung wird es nicht so toll rüberkommen, fürchte ich.

Kommentar von tugirl ,

Ja ich versuche noch eine Ausbildung zu finden oder denkst du es ist schon zu spät?

Kommentar von Carlystern ,

Naja auch bei einer falschen Ausbildung wo ich z.B. gemacht habe kann man immer noch eine zweite Ausbildung machen.

Antwort
von devinha35, 33

und noch etwas : Hab gaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaannnnnnnnnnnnzzzzzzzzzzz halbherzig mit 23 eine ordentliche Berufsausbildung begonnen

Mach dich nicht verrückt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten