Frage von tinemine86, 61

Keine Aufstockenden Leistung Wegen Zuflussprinzip?

Hallo,

Ich habe folgendes Problem und hoffe das mir jemand weiterhelfen kann. 

Ich habe am 13.07.2016 einen Antrag auf alg1 gestellt. Der wurde auch genehmigt,da ich aber zu wenig bekomme sollte ich Aufstockende Leistungen beim Jobcenter stellen. 

Ich habe 357 Euro(am 11 August)  alg 1 bekommen und 190 Euro Kindergeld.. Nach meinen Rechnungen fehlen mir über 200 Euro da das Arbeitsamt ja rückwirkend zahlt ich aber mit dem Geld von Juli im August leben musste.. 

Das Jobcenter sagte mir das dann das ich nichts mehr bekomme da ich ja Ende AUGUST für den August Geld bekommen würde... Und mir somit nichts mehr zusteht.. Da es sich nach dem Zuflussprinzip geregelt wird. 

Jetzt meine Frage ist das richtig so.? 

Mir fehlen sogesehen für Monat August über 200 Euro.. 

Weil mit dem Geld was ich ende diesen Monats bekomme muss ich ja im September leben.

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Hartz IV & Jobcenter, 32

Das ist schon möglich das du dann keinen Anspruch auf eine Aufstockung hättest,wenn du im Monat des Zuflusses ( Zuflussprinzip ) deinen Bedarf dann mit deinem anrechenbaren Einkommen decken könntest !

Außerdem käme es auf die Quelle des Bezuges an und ob du dich schon im Leistungsbezug befindest oder nicht.

Du müsstest hier schon eine aussagefähige Frage stellen.

Kommentar von tinemine86 ,

Frage wurde jetzt erst freigegeben 

Kommentar von tinemine86 ,

Könnten Sie mir bitte helfen.  

Kommentar von isomatte ,

Im Prinzip ist die Aussage vom Jobcenter schon korrekt !

Du könntest beim Jobcenter dann nur einen Antrag auf ein zinsloses Darlehen zur Überbrückung stellen,dass würde dir dann in monatlichen Raten von deiner Aufstockung abgezogen.

Wenn du am 13.07.2016 einen ALG - 1 Antrag gestellt hast,ab wann warst du dann arbeitslos,wann hast du den ALG - 2 Antrag gestellt,hast du im Juli / August noch mal Lohn bekommen ( wenn ja wie viel Brutto / Netto ),wie viel Warmmiete zahlst du,hast du noch ein KFZ ( wenn ja,wie hoch sind die monatlichen Kosten für die Haftpflicht ) ?

Du hattest im August 357 € ALG - 1 und 190 € Kindergeld,macht zusammen 547 €.

Hast du kein KFZ - oder sonstige gesetzlich vorgeschriebene Versicherungen bzw.absetzbare Beiträge für die Altersvorsorge wie Riester Rente,dann wird dir vom Jobcenter gerade mal ein Freibetrag von 30 € Versicherungspauschale theoretisch abgezogen.

Es blieben hier also noch 517 € an anrechenbarem Einkommen übrig,davon fallen dann derzeit 404 € auf den Regelsatz.

Dir stünden dann noch 113 € für deine KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) zur Verfügung,die Differenz bis zu deinen tatsächlichen KDU - hätte dir also für den August noch als Aufstockung zugestanden,wenn du aber am Mittwoch dein ALG - 1 für den August bekommst,dann wird dieses ( Zuflussprinzip ) auf die Leistung für August angerechnet.

So hast du dann für den August wahrscheinlich keinen Anspruch auf eine Aufstockung und bekommst dann nur deine ALG - 2 Aufstockung für den September und im September bekommst du dann ja wieder Kindergeld und ALG - 1 rückwirkend für September.

Deshalb solltest du den Antrag auf ein zinsloses Darlehen stellen,damit du diese Zeit überbrücken kannst.

Antwort
von ETalbi, 17

Ja, leider ist das richtig. Die Anrechnung von Einkommen erfolt immer in dem Monat in dem das Einkommen zufließt, sprich an dich effektiv ausgezahlt wird.

Lebensnah ist dies definitiv nicht aber rechtlich wasserdicht.

Ich kenne den Fall anders herum. Man ist im Bezug und erhält, beispielsweise, seine Zahlung für den Monat Oktober am 30.9., der Arbeitgeber zahlt für den Monat Oktober dann am 25. Oktober aus. Damit ist eine Überzahlung entstanden, die dann zurück gezahlt werden muss. Dass kein Mensch bis zum 25. eines Monats auf ein komplettes Monatsgehalt verzichten kann steht außer Frage, trotzdem ist es rechtlich so. Wenn das Arbeitsverhältnis einmal enden würde, dann hätte man quasi einmal das Gehalt + eine volle Leistung für den kommenden Monat, da das letzte Gehalt bereits mit der Zahlung an Ultimo des Vormonats angerechnet worden wäre.

Wenn du dir garnicht helfen kannst, besteht unter Umständen die Möglichkeit, ein Darlehen zu erhalten und dieses dann in Raten zurück zu zahlen.

Kommentar von tinemine86 ,

Dankeschön.. 

Ja nach einem Darlehen habe ich auch gefragt das können man mir nicht geben da ich ja jetzt volle Leistung erhalte. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten