Frage von Liaaromeoo, 37

keine Anerkennung in der Ehrenamtlicher Tätigkeit fühle mich unbeachtet soll ich das Geschenk ablehnen?

Ich bin seit zwei Jahren in einem Familienzentrum als Mentorin zuständig. Ich leite eine krabbelgruppe die sehr guten Zulauf hat und mache das sehr gerne. Heute fand eine kleine Weihnachtsfeier statt und die Leiterin hat alle Personen die ehrenamtlich tätig sind hoch gelobt und gehrt. Sie hat die Namen aufgesagt die jenigen Personen sind vorgegangen und bekamen ein Geschenk mit Handschlag sowie ein Dankeschön für die ehrenamtliche Arbeit.

Als ich merkte das ich nicht zur Erwägung gezogen wurde habe ich die Veranstaltung wortlos verlassen. Meine Trainerin hat ebenfalls die Jacke angezogen und war ebenfalls sehr entsetzt enttäuscht darüber. Sie war sogar sehr wütend und hatte Tränen in den Augen. Das sie das angemerkt hatte extra die Mentorinen der krabbelgruppe ebenfalls zu Ehren.

Wie auch immer ein versehen kann es nicht gewesen sein weil man sich gut kennt und die Leiterin hat mich sehr wohl wahrgenommen. Ich werde diese Frau morgen aufjedenfall noch sehen und vielleicht wird sie mir das Geschenk nachreichen wollen. Für mich macht es keinen Sinn das noch anzunehmen. Es geht nicht um das materielle war nur eine Duftseife. Aber extra da eingeladen zu werden mit der Anmerkung eine Ehrung zu bekommen und dann doch nicht war sehr peinlich gegenüber meiner Familie der dabei war.

Ich finde es traurig wir haben es Dienstag echt nicht einfach müssen Viel leisten aufräumen planen aufbauen usw. Und das ist der Dank.

Würdet ihr die Leiterin noch begrüßen oder einen Brief an die Stadt schreiben. Ich bin mir sicher das war pure Absicht. Ich weiß nicht was die Leiterin für ein persönliches Problem hat. Auch begrüßt sie mich kaum wenn wir unser Treffpunkte haben dienstags.

Antwort
von NameInUse, 15

Nicht grüßen isr Kinderkacke! Aber der Stadt kannst Du schreiben; das Geschenk würde ich auf keinen Fall annehmen, sondern auf das andere hinweisen: diese Nichtachtung und dass es scheinbar nichts wert ist was Du tust und Du es demnach ja eigentlichauch gleich sein lassen kannst. Gegenüber den Müttern würde ich das auch genauso kommunizieren und zum Sommer die Aktivität einstellst. Vielleicht üben dann die Muttis Druck auf die Leitung aus.

Antwort
von AmandaF, 14

Ein nachträgliches Geschenk würde ich ablehnen. Deine Krabbelgruppe solltest du aber weiter betreuen, nur wenn es dir noch Spaß macht. Andere Veranstaltungen dieser Einrichtung würde ich nicht mehr besuchen.

Ich könnte mich über die Leiterin aufregen, obwohl ich nicht betroffen bin.

Lass die die Freude an dieser Arbeit nicht vermiesen.

Antwort
von Gutfrager156, 7

Sprich mit ihr darüber!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten