Frage von nebeline,

Keine Abiturzulassung, Eltern wurden nicht informiert-Ist das zulässig?

Unsere Tochter soll die Zulassung zum Abitur nicht erhalten, weil sie zu viele Unterkurse gesammelt hat. Was in welchem Umfang zählt ist mir trotz Elternabend nicht klar geworden. Eine Information über den Leistungsstand seitens der Schule an uns als Eltern hat nicht stattgefunden. Von der Sek I weiß ich, dass eine Nichtversetzung nur ausgesprochen werden darf, wenn bis zu einem bestimmten Zeitpunkt eine schriftliche Warnung an die Erziehungsberechtigten gegangen ist. Wie verhält sich das beim Abi? Ich hoffe auf eure Info Gruß Nebeline

Antwort von Kitty307,

Ist eure Tochter volljährig? Dann gibts nämlich keine Benachrichtigungen mehr :(

Antwort von Schlauerfuchs,

Du könntest bein Sekretaria gagegen schriftlich Wiederspruch einlegen. Auch gibt es die Möglichkeit an einer andern Schule die Exterenprüfung abzulegen. Die hat allerdings den Nachteil , dass es keine Jahrefortgangsnote gibt, sondern die Prüfungsnote Endnote ist.

Antwort von cortijero,

Bist du sicher, daß die Warnung nicht ausgesprochen wurde? Du solltest dein Kind nicht zum Abi zwingen! Wenn sie es nicht schafft, dann schafft sie es eben nicht.

Du kennst die Antwort?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community