Frage von ichaushessen, 44

Kein Zugriff auf mein eigenes Geld - Pfändungsschutz?

Hallo,

ich habe seit einigen Tagen ein Pfändungsschutzkonto. Jetzt wollte ich heute Rechnungen bezahlen und auf meinem konto ist noch ausreichend Geld drauf. Der Witz an der ganzen Sache, ich habe keinen Zugriff mehr auf das Geld , laut meiner Bank, weil ich nunmal ein Pfändungsschutzkonto habe. Wieso habe ich keinen Zugriff auf mein eigenes Geld? Wird man in Deutschland eigentlich nur noch überall verarscht?

Die Bank hat mir eine Email geschrieben mit folgendem Inhalt: Zum gegenwärtigen Zeitpunkt steht Ihnen auf Ihrem Pfändungsschutzkonto noch ein verwendbarer Betrag von 25,55 EUR zur Verfügung. Die bereits auf dem Konto eingegangenen Beträge, die den Freibetrag des laufenden Monats überschritten haben, werden unter Berücksichtigung des maßgeblichen Freibetrages (1.073,88 EUR p.M.) ab 01.11.2015 wirksam.

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo ichaushessen,

Schau mal bitte hier:
Geld Bank

Antwort
von sponti68, 44

Du hast ein P-Konto einrichten lassen.

Du kannst also über den unpfändbaren Betrag frei verfügen. Darüber hinaus eingehende Beträge hält die Bank zurück um eventuelle Pfändungsforderungen bedienen zu können.

Dafür hat man ja auch das P Konto.

Was also, daran ist komisch?

Antwort
von Interesierter, 42

Du hast einen monatlichen pfändungssicheren Freibetrag von 1073,88 €. Alles, was darüber hinaus geht, kann gepfändet werden.

So wie du die Sache schilderst, wurde in diesem Monat diese Grenze ausgenutzt.

Du hast keinen generellen Anspruch darauf, dass bei einem Guthaben von unter dem Freibetrag nicht gepfändet werden kann.

Generell muss ich dir auch sagen, dass deine Gläubiger einen Anspruch auf Zahlung haben. Offenbar kratzt dich das nicht sonderlich. Irgendwie frage ich mich, wer hier eigentlich wen verarschen will.

Kommentar von ichaushessen ,

Danke für die schnelle Antwort. Nein, es kratzt mich nicht. Warum? Weil ich von einer anderen (Deutschen) Bank betrogen wurde und diese MICH als Betrüger dargestellt haben und nur dadurch wurde ich zum Schuldner. Die monatliche Strafe die ich nun Zahlen muss für eine Strafttat die ich nicht begangen habe ist dermaßen hoch, dass ich fast schon Obdachlos bin und das alles nur weil die Gerichte dem das Recht geben, der besser bezahlen kann.

Das mit dem Pfändungsschutzkonto hast du gut erklärt, danke dafür.

Kommentar von dafee01 ,

Das ist deine Sicht der Dinge! Man wird nicht grundlos verurteilt!

Kommentar von ichaushessen ,

dafee01erzähl das mal den unschuldigen Leuten hinter Gitter. Die können dich da bestimmt ein bisschen aufklären.

Kommentar von Interesierter ,

Was an deiner Behauptung, du wärst von der Bank betrogen worden, dran ist, kann ich nicht beurteilen. Deiner Aussage entnehme ich, dass du rechtskräftig verurteilt wurdest.

Deine Anschuldigungen, unsere deutschen Gerichte wären käuflich, ist aber schon sehr gewagt. Ich weiss, dass unsere deutschen Gerichte in aller Regel sehr verbraucherfreundlich urteilen und tue mich daher mit deiner Äusserung sehr schwer.

Wie ich schon ausführte. Schulden sind zu bezahlen. Das P-Konto schützt nur einen bestimmten Betrag.

Antwort
von Marshall7, 27

Ja das kann ich dir schon sagen ,du hast deinen Freibetrag für diesen Monat schon ausgeschöpft ,daher kommst du an das Geld nicht ran.Ab 1. November hast du erneut deinen Freibetrag ,dann kannst du auch über diesen Geldbetrag verfügen.

Antwort
von dafee01, 34

Wird man in Deutschland eigentlich nur noch überall verarscht?

Warum das denn? Du hast Zugriff auf den unpfändbaren Betrag und nicht mehr! Deshalb hast du doch ein P-Konto!

Kommentar von Interesierter ,

Vollkommen korrekt! Und der pfändbare Betrag wird eben gepfändet. An sich eine einfache und saubere Sache.

Ich wäre mal gespannt, wie die Gläubiger das sehen, wenn der Schuldner hier auf einem P-Konto unbegrenzt Geld bunkert, während sie in die Röhre schauen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community