Frage von Schleckermaule, 39

Kein Wasser für den Garten, ist das überhaupt rechtens?

Aufgrund von nur 2 "Wünschen" der jeweiligen Eigentümerinnen wurde in unserer Anlage (zwei Häuser A und B mit je sieben Parteien) das im Keller verlaufende Rohr zur Gießwasserversorgung abgesägt, so dass vom Haus A kein Gießen/Sprengen mehr möglich ist. Das gleiche wollen die nun auch im Haus B vornehmen lassen. Ein Garten ohne Wasser, wo gibt es denn so was? Nebenbei: diese beiden Eigentümerinnen sind dauer-arbeitslos und wollen auf Kosten der übrigen Eigentümer Vorteile aus jeder sich bietenden Situation herausschlagen. Beim Googeln habe ich leider keine entsprechende Antwort finden können.

Antwort
von michi57319, 11

Dann trag halt Gießkannen, gefüllt aus deiner Wasserleitung, in den Garten. Oder leg einen Schlauch zum Gießen, welcher an deine abrechenbare Leitung angeschlossen ist.

Kein Vermieter/Hausverwalter ist dazu verpflichtet, eine Wasserversorgung auf Kosten aller in den Garten zu legen.

Du hast Gießwasser, du musst es nur selbst in den Garten bringen.


Kommentar von HSouchoneinHeld ,

natürlich ist er dazu verpflichtet, wenn die mehrheit das möchte

außerdem war es da und wurde beseitigt, das geht einfach nicht

was denkst du, was ein verwalter ist?

der ist arbeitnehmer der eigentümer, die eigentümer sind sein chef

Antwort
von HSouchoneinHeld, 28

darüber wird doch abgestimmt, die können das doch gar nicht alleine durchsetzen

haltet euch am verwalter schadlos, verklagt ihn, auf schlechtleistung

weg-verwaltung ist an auflagen gebunden, man kann da nicht einfach machen, was man will

Kommentar von Schleckermaule ,

... mit fadenscheinigen Begründungen und schleierhaften Begründungen haben die es aber geschafft!

Kommentar von HSouchoneinHeld ,

dann fi... den verwalter durch, für bauliche änderungen ist mindestens einfache mehrheit nötig, aber eher mehr

er hat shice gemacht, ihn verklage ich, er hat auch geld zum haften

Kommentar von michi57319 ,

Auf Kosten der übrigen Mieter/Eigentümer kann wohl schlecht eine grundsätzliche Wasserversorgung des gesamten Gartengrundstücks erfolgen.

Kommentar von HSouchoneinHeld ,

er kann doch nicht einfach, ohne abstimmung, nur weil 2 das wollen, bauliche veränderungen vornehmen

und das ist es einfach

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten