Kein warmes Wasser in einem kompletten Mehrfamilienhaus?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Mehr als arbeiten kann eine Firma auch nicht. Wenn der Schaden erst noch gesucht werden muss, wird die Anlage natürlich still gelegt. Die Reparaturkosten trägt natürlich die Hausgemeinschaft. Es sei denn, die Handwerker wären noch in der Haftung. Das ist nach 5 Jahren aber eher ungewöhnlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist eventuell eine neue Partei eingezogen, die so viel Wasser braucht, dass es die Anlage nich schafft? Die Heizungsfirma muss eventuell ein Teil der Steuerung bestellen, dann wird der Wasserspeicher auch wieder voll geladen und es steht Wasser ohne Einschränkungen zur verfügung. BTW, wenn du Eigentümer bist, warum fragst du nicht mal bei der Firma nach, woran es liegt. Da bekommst du Auskunft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da kann aber etwas nicht stimmen. In einem Mehrfamilienhaus kann es keine Eigentumswohnung geben, so jedenfalls die gesetzlichen Vorgaben. Ich gehe also davon aus, daß es eine WEG ist und die Eigentümer sich einen Verwalter leisten und der sich auch kümmert, wenn er von den Problemen erfährt. Was sagt er denn dazu?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tja! - das Schicksal eines Miteigntümers mit offenbar schlechter Verwaltung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schleudermaxe
14.01.2016, 08:21

Na, nun mal nicht so kühn. Der Verwalter muß den erneuten Ausfall auch erst einmal erfahren (keine Angaben dazu in der Frage) und der Wartungsdienst wird doch meist pauschal bezahlt und die Damen und Herren sind doch willens, so jedenfalls in unseren rd. 1.000 Hütten. Und woher der ET schon heute im voraus die RIESEN Rechnung kennen will, bleibt mir verborgen.

0

Was möchtest Du wissen?