Kein Vertrauen zum Partner, was tun?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Wow, das klingt ja heftig!

Ich durfte mal jemanden (inkl. seiner Partnerin) kennen lernen. Bei Tag war das so ein netter Kerl aber als er am Abend betrunken war, war er nur aggressiv, hat Freundin, Freunde, Leute beschimpft, die unmöglichsten Sachen herumgeschrien und war einfach nur wiederlich... damals habe ich mich auch gefragt wieso sie noch bei ihm ist.

Gut, dein Freund ist das nicht ganz so extrem, aber es ist dennoch erschreckend wie Alkohol die Menschen verändern kann. Ich glaube dir auch das dein Freund nüchtern ganz normal ist. Er verträgt nur den Alk nicht recht gut.

Setz dich mal mit seinem nüchternen Ich zusammen und erklär ihm wie furchtbar er betrunken ist/ das du ihn sehr liebst, aber sein betrunkenes Ich dich langsam verjagt. Versuch ihm klarzumachen das das für dich keine Kleinigkeit mehr ist und das du dir das jetzt lange genug angesehen hast und so eine Behandlung nicht verdient hast. Wie würde er sich fühlen wenn die Situation umgekehrt wäre?

Sag ihm zu einer Beziehung gehören 2, aber immer wenn er jetzt so drauf ist kann er mit keiner Unterstützung deinerseits mehr rechnen.
Wenn er Hilfe brauchen sollte - du stehst für den betrunkenen Freund nicht zur Verfügung, weil dieser dich auch nicht unterstützt.

Vielleicht kannst du ihm so langsam mal klar machen das er sich entscheiden muss zwischen dem Alk und seinen Kumpels und dir. Und wenn er nur ein wenig Hirn hat, wird er dich wählen. Denn so viel Spaß er auch mit seinen Freunden hat, es gibt ja nen Grund warum du seine Freundin bist.

Wünsche euch beiden Glück das ihr das wieder hinbekommt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Diana!
Also ehrlich gesagt wirkt das auf mich, als hätte er ein Alkoholproblem ...
Ich würde zur Trennung raten. Ich habe sowas in der Art durch. Völlig andere Story, kein Alkohol im Spiel und doch irgendwo das gleiche. Auch ich war unwichtig, konnte allein durch die Nacht laufen und mir wurde immer versprochen, dass sich alles bessert und es nicht wieder vor kommt.
Ich habe lange überlegt, ob ich mich trennen soll. Letztlich hat er das Fass zum Überkochen gebracht, als ich bei einem (männlichen) Freund übernachtet habe (natürlich nicht im selben Bett). Es war abgesprochen, er kannte besagten Freund und es war alles gut, ich war nur als Freundin dort, da er Liebeskummer hatte (frisch geschieden) und es Stress wegen der Kinder gab. Das Ende vom Lied: Ich wache morgens von WhatsApp Nachrichten auf, in denen er besagten Freund von mir bedroht hat (aus Eifersucht und Angst, er könne mir was Böses tun). Ich dürfe ihn nie wieder sehen und bla bla bla. Habe den Großteil des Tages in Tränen verbracht und mich Abends zur Trennung entschieden. Und es war eine gute Entscheidung. In meiner heutigen Beziehung kann ich ich selbst sein, muss mich nicht verbiegen und habe einen größtenteils zuverlässigen Partner. Natürlich tut eine Trennung weh und ist auch mit Liebeskummer verbunden - manchmal ist es aber gut so und bringt einen im Leben weiter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von batgirl317
17.10.2016, 01:26

Natürlich hab ich oft an die Trennung nachgedacht , aber ich bin dann doch etwas schwach und hab noch sehr viel Hoffnung in mir , die aber leider von Zeit zu Zeit immer weiter verloren geht. Wären diese Probleme nicht da , dann wäre er der perfekte Partner. Ich kann bei ihm so sein wie ich will, ich muss mich nicht verstellen , wäre bloß dieses Versprechen brechen und der Alkoholanfall nicht...

0
Kommentar von Secretstory2015
17.10.2016, 01:37

Natürlich ist ne Trennung hart und schwer und man hofft innerlich. Aber mal im Ernst: Er lässt Dich im Dunkeln allein und steht nicht hinter Dir, trinkt viel und scheinbar regelmäßig, beleidigt Dich, ist unzuverlässig, steht nicht zu seinem Wort, seine Freunde sind wichtiger als Du, er behandelt Dich von Zeit zu Zeit wie Luft ... Das sind alles keine Eigenschaften eines GUTEN Partners! Ein Mann sollte Dich auf Händen tragen, er sollte zu und hinter Dir stehen, immer versuchen, sein Wort zu halten (wenn es nicht immer klappt, okay, aber zumindest meistens wäre gut) und Dich nicht beleidigen. Zudem sollte er eine Therapie gegen seine Alkoholkrankheit machen. Ich sehe da ehrlich gesagt nicht viel Zukunft für euch

2

Egal welches Versprechen er mir gibt , er bricht es

Das klingt wahrlich nach der großen Liebe und das du sehr sehr glücklich bist. Ich glaube, dass du dir lediglich eine kaputte Beziehung rosarot redest weil du sie nicht aufgeben möchtest. So wie du die Lage beschreibst wird aus der 20. Chance auch noch locker eine 30igste. Es gibt Menschen die auf sich achten und Menschen aus ihrem Leben entfernen die ihnen nicht gut tun und es gibt andere die müssen sich 20 mal die Finger verbrennen und lernen immer noch nichts daraus. Ich fürchte nur, dass ein Laienportal für dich auch nicht die ultimative Lösung hat sondern du nur an dir selbst arbeiten kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von batgirl317
17.10.2016, 01:31

Es ist doch nicht falsch noch zu hoffen ... Und wäre das Problem nicht da , dann wäre ich wunschlos glücklich.

0
Kommentar von Secretstory2015
17.10.2016, 01:38

Irgendwann sollte man aber auch einfach aufhören und einsehen, dass er sich nicht ändern wird.

0

Was du beschreibst hat nichts mit vertrauen zu tun.

Offensichtlich liebt er dich eben NICHT so wie du glaubst. Worte sind immer jett  aber taten zählen und die sind bei dir eindeutig. Beschimpfungen, beleidigungen, ausraster, respektlosigkeit, abwertungen... 

Die 20. Chance??? Na bravi, das heißt, dass du nun reden kannst wie du willst, er wird dich null mehr ernstnehmen. 

Dir bleibt also nur noch das handeln  um grenzen aufzuzeigen und evtl. Etwas zu ändern. Wobei du aber schon gesagt hast, wie seeehr du ihn liebst und zurückziehen oder trennen keine option sind...tja, da ist also guter rat teuer, reden bringt nichts, hast du schon zu oft getan, handeln WILLST du nicht, also sorry, aber da bleibt  dsnn nur noch "leb damit".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube, dass Alkohol keine Entschuldigung für sein Verhalten ist. Entweder man hat sich noch im Griff wenn man was trinkt oder nicht und lässt es dann einfach. Vertrauen gehört in einer Beziehung. Hat man keins mehr zu seinem Partner macht die Beziehung irgendwie keinen Sinn mehr. Wenn du ihm wichtig bist , würde er dich nachts nicht alleine eine Stunde durch die Gegend laufen lassen. Bei ihm passt wirklich der Spruch,, Bruder vor Luder " . Besser wird es bestimmt nicht. Ich glaube eine Trennung tut ihm oder euch mal ganz gut. Damit er weiß was er an dir hatte. Solltest du so handeln und es dir schwer fallen , dann sag ich dir eins . Auch über eine Trennung kommt man drüber weg .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von batgirl317
17.10.2016, 01:29

Trennung hin oder her. Ich will nicht alles sofort wegschmeißen. Manchmal muss es zwar sein aber ich klammer mich noch sehr an dich Hoffnung. :(

0

Hallo Diana

Ich bin auch nächsten Monat seit 2 Jahren mit meinem Freund zusammen :D. Er ist 23 Jahre alt und ich 22.

Ich glaube, dass keine Beziehung länger bestehen kann, wenn man sich nicht vertraut. Also entweder verdient er sich dein Vertrauen wieder (hört auf so viel zu trinken, dich zu beschimpfen und behandelt dich wie eine Lady) oder vielleicht schaffst du es doch noch einen Schlussstrich zu ziehen. 

Egal, wie du dich entscheidest: Viel Glück und Liebe auf deinem weiteren Weg


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo batgirl317,

meine früheren Expartner waren damals starke Alkoholiker. Auch sie habe ich beide über die Maßen geliebt und ich habe geglaubt, wenn ich alles gebe und alles mit ihnen durchstehe und ich ihnen helfe, dass sie sich irgendwann einmal vom Alkohol bekehren.

Alkohol verändert den Menschen.

Es mag wirklich sein, dass Dein Freund ganz liebenswerte Züge hat und Du ihn liebst und auf gar keinen Fall aufgeben möchtest, geschweige denn trennen möchtest. Das kann ich wirklich verstehen.

Aber er wird Dir zur Liebe nicht das Trinken lassen! Es ist eine Sucht und er braucht professionelle Hilfe die er sich freiwillig suchen muss, wenn ihm etwas an sich selbst und auch an Eurer Beziehung liegt.

Ich gebe Dir den Rat, wenn er im nüchternen Zustand ist, ihm zu sagen, dass Du ihn mit Sicherheit liebst, aber eine Beziehungspause von einem halben Jahr möchtest, in der er bitte eine Entziehungskur machen - und sich proffessionelle Hilfe suchen soll.

Wenn er das wirklich tut, dann liebt er Dich und ihr habt eine gemeinsame Chance,

wenn er es nicht tut, dann hat er Dich und Deine Liebe, die Du zu ihm hast, nicht verdient, weil er sie in keinster weise würdigt und Dich dann auch noch mit runter zieht.

Sei bitte stark und setze es um! Du schaffst es!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von batgirl317
17.10.2016, 02:09

Danke danke für die lieben Worte, ich nehme sie mir zu Herzen und versuch es.

1

Fiese Situation jemanden als Partner zu haben, der säuft und sich danach an nichts mehr erinnert. Das ist ja wie ein Freifahrtschein und man kann ja dann immer sagen: hatte was inne, keine Ahnung was Du meinst.

Möchtest Du, dass es immer so weitergeht? Kannst Du Dir das vorstellen ein Leben lang?

Leute, die nur leere Versprechen geben kann man nicht ernst nehmen. Du weißt innerlich doch dann jedesmal: wieder nur ein Spruch!

Du musst immer alles erdulden, um dann später noch Ärger dafür zu bekommen. Was fur eine unfaire Beziehung. Hätte ich gar kein Nerv drauf, die Entscheidung liegt bei Dir.

Setze ihm doch ein Ultimatum und wenn er so weitermacht: Funkstille.

Schaffst Du so was überhaupt?

Schöne Grüße

Runner





Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von batgirl317
17.10.2016, 01:47

Ehrlich gesagt bin ich selber geschockt, wie abhängig ich von einem Kerl bin. Ich liebe ihn ehrlich, aber vielleicht muss ich die Ratschläge hier dann doch mal zu Herzen nehmen...

Ich versuch es.

0

Was möchtest Du wissen?