Frage von lalalupsi99, 77

Kein Taschengeld mehr,weil ich nicht mehr arbeite. Kann mir jemand helfen?

Hallo:) Ich habe vor kurzem angefangen zu arbeiten, jedoch wurde mir dieses zu stressig und ich habe heute gekündigt. Ich bin in der 10. Klasse und versuche mich nur auf die Schule zu konzentrieren da ich den Q-Vermerk benötige. Meine Eltern jedoch finden es nicht besonders toll dach ich mich für die Kündigung entschieden habe, da meine Mutter dort ebenfalls arbeitet und mir den Job ermöglicht hat. Nun haben sie sich dazu entschieden mir kein Taschengeld zugeben. Ehrlich gesagt gebe ich kaum Geld aus, trotzdem finde ich es nicht wirklich nett, da sie wissen dass ich für meine Zukunft spare. Könnt ihr mir möglicherweise Tipps und Ratschläge geben ?

Antwort
von kannstdumir, 44

Du musst deinen Eltern mit Mittel beweisen das sie dir vertrauen können. Außerdem kannst du dich mehr im Haushalt betätigen, dass muntert sie auf. Du könntest auch nicht so viel mehr lesen. Meine Eltern erlauben mir dann mehr. Ich zeige ihnen das ich nichts dummes mit dem Geld anstelle. Probiere mit ihnen darüber zu reden und eine Lösung zu finden.

Kommentar von lalalupsi99 ,

Danke ich werde es versuchen :)

Antwort
von Allexandra0809, 45

Geh arbeiten. Was hast Du denn gemacht, dass es so stressig für Dich ist? Ich kenne genügend Abiturienten, die arbieten und von daheim kein Taschengeld erhalten.

Kommentar von lalalupsi99 ,

Also findest du es gerechtfertigt wenn meine Eltern mir kein Geld mehr geben, da ich kein Geld verdiene. Möglicherweise hätte ich erwähnen sollen das ich mir meine Kleidung und mein Schulessen selbst kaufen muss, was nun nicht mehr möglich sein wird.

Kommentar von Allexandra0809 ,

Das hättest Du in der Tat erwähnen sollen. Essen und Kledung muss natürlich von Deinen Eltern gestellt werden. Ich bin davon ausgegangen, dass es sich um Geld handelt, das Du zu Deiner freien Verfügung hast.

Antwort
von Ursusmaritimus, 35

Bist du verwundert? Du hast ohne Rücksprache mit deinen Eltern aus reinem Lustprinzip gekündigt. Hinter dir stand deine Mutter mit ihrem Namen! Du hast nicht nur einen Job gekündigt, du hast deine Mutter (welche sich für dich eingesetzt hat) tief verletzt und beleidigt.

Eine ehrliche Meinung? Ein Armutszeugnis für einen Gymnasialschüler!


Kommentar von lalalupsi99 ,

Natürlich habe ich es mit meinen Eltern besprochen und ich bin mir sicher das meine Mutter nicht beleidigt ist. Sie hat mich nicht mal gefragt ob ich da arbeiten will, für sie wahr es selbstverständlich das ich mit 16 arbeiten gehe, damit sie nicht mehr für mich mit bezahlen muss .

Kommentar von Ursusmaritimus ,

Danke für den Daumen runter, ich trage ihn mit Ehren. Du willst eine ehrliche Antwort? Ich glaube dir die Aussage deiner Kommentare nicht, du biegst es dir gerade so das es für dich passt. Aber bald bist du erwachsen und dann regelt sich das von Selbst....

Kommentar von lalalupsi99 ,

Glauben sie was sie wollen, nur ich muss halt damit leben :) Es nützt mir nicht viel wenn sie diese Vermutung haben das ich mir alles gerade biege, schade nur das sie nicht bereit sind mir selbst für diese ''Lüge'' einen Ratschlag zu geben.

Antwort
von eggenberg1, 5

Ich kann den  gedanken  deiner eltern nicht verstehen -- du wolltest arbeiten  gehen  und würdest  geld verdient haben , für dich, nehme ich an - zusätzlich  hättest du noch taschengeld von deinen eltern bekommen als belohnung !!??

-- nun  arbeitest du nicht , und das geld  wird dir gestrichen --als strafe  fürs ncith arbeiten--?? 

  komische denke --  sie  bestrafen dich also  fürs nicht arbeiten .und belohnen dich mit taschengeld  fürs arbeiten -- dafür ist  es aber nicht gedacht .

ich versuche deine muttter zu verstehen ,sie  fühlt  sich blamiert, weil sie  dir den job  verschafft hat den du  wieder hingeschmissen hast. 

mach deiner muttter mal klar, dass du schulisch so stark eingebunden bist,  dass du  beides  einfach nicht leisten kannst. viel. läßt sich  dein arbeiteinsatz ja  verkürzen auf  1  oder zwei mal die woche.

 dir steht übrigends  taschengled zu  ,dafür  mußt du aber im haushalt mitarbeiten .  davon mußt du dir keine klamotten kaufen und  auch kein schulessen   DAFÜR und DAZU sind deine eltern verpflichtet , dafür gibt es  unter anderem auch  KINDERGEL in höhe von 186  € monatlich !

Antwort
von Xavoko, 34

Geh wieder arbeiten

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community