Frage von Veganlife, 39

Kein Strom seit 8 Monaten. Was tun?

Uns wurde im April.2015 der Strom abgestelt. Hintergründe dazu...wir beziehen Harz4 und es kam 3 mal vor das Weiterbewilligungsanträge "verschwunden" sind...ergo insgesamt 9 Monate gab es kein Geld ...9 Monate wurde der Strom nicht an die Pfalzwerke überwiesen. Es kam eine Rechnung von ca. 1500€. Wir gingen aufs am und versuchten ein zinsloses Darlehn zu beantragen. Der Sachbearbeiter in der Leistungsabteilung zeichnete alles auf dem schreiben ab, dass er für die Bearbeitung brauchte...im Nachhinein behauptet der Sachbearbeiter es hätten unterlagen gefehlt. Die Gerichtskostenbeihilfe wurde aus Mangel an Erfolg abgelehnt, um sich gegen das Amt zu wehren. Mittlerweile ist der Zähler ausgebaut und es handelt sich um 2800€ in der Volstreckung. Auch die Hilfe der Diakonie schein aussichtslos. Der Verbraucherschutz hat auch keine Ideen mehr. Wir haben versucht Strom von einem anderen Stromanbieter zu bekommen, doch da scheitert es an der Zählernummer, da der Zähler ja ausgebaut wurde (hat uns der Verbraucherschutz als Aufgabe gegeben). Die Sacharbeiterin, die wir die ganze Zeit haben ist von heute auf morgen verschwunden und man munkelt, dass sie mehrere Anzeigen wegen unterlassener Hilfeleistung etc. bekommen hat. Sie hat auch unserem Anwald, der Familienhilfe und der Dame von der Diakonie erzählt wir hätten ja soooo viele Darlehne laufen und so viele bekommt, dass wir deswegen keins bekommen würden, obwohl es nur einmal ein Darlehn gab, das schon lange abbezahlt ist.

Nun zurück zu meiner Frage...was für eine Chance haben wir noch? Wir sind eine alleinerziehende Mutter mit 3 Kinder (12J./19.J/25J.) Der kleinster hat Asthma und müsste laut Kinderarzt täglich inhalieren...was ohne Strom ja nicht möglich ist und hat Neurodermitis. In der Wohnung sind über 90% Luftfeuchtigkeit, die nun auch die Wohnung schimmeln lassen und nur noch eine Innentemperatur von 6-8 Grad, wenn der Ofen (4Kw) läuft. Der Holzofen packt es leider nicht alles aufzuwärmen. Die Mittlerste muss wieder regelmäßig zum Psychologen, weil sie mit ihrer instabielen Psyche und ihrem Borderline der ganzen Situation nicht gewachsen ist. Auch schulische Leistungen leiden bei beiden sehr darunter und sie sind beide regelmäßig Krank, was sicherlich auf unsere Situation zurückzuführen ist (kalt/schimmel).

Ich bitte um hilfe und möchte bitte keine Kommentare wie geh doch arbeiten oder diverse Beleidigungen. Ich habe arbeit allerdings reicht es nicht, um die Familie alleine durchzubekommen und gleichzeitig noch für sie da zu sein. Ich habe keine Familie oder Freunde hinter mir stehen, die die Kids mal nehmen könnten...ich steh alleine da sonst würde ich hier nicht nach Tipps fragen.

Danke schonmal für alle hilfreiche Antworten von euch!

Antwort
von GreenDrea, 25

Hallo Veganlife,

Das Arbeitsamt kann man auch verklagen. Es gibt sogar Anwälte die sich nur darauf spezialisiert haben das Arbeitsamt zu verklagen. Gerichtskostenbeihilfe gibt es in solchen Fällen auch, du brauchst nur 10 oder 15 € (kann mich nicht an den genauen Betrag erinnern) Bearbeitungsgebühr oder so. Das heißt einfach ausgedrückt: dir wird ein Anwalt gestellt. Such dir einen Anwalt, frag ob er dich in dieser Sache vertreten kann und er erklärt dir genau was du tun musst. Versuche allen Schriftverkehr mit dem Amt nachzuweisen. Für die Zukunft: Alles per Einschreiben senden! 
Was die momentane Gefahrensituation mit deinen Kindern angeht: Tritt sofort mit dem Jugendamt in Gespräch! Deine Kinder werden dir nicht weggenommen, aber für die Zeit in der alles geklärt wird vielleicht in einem Betreuten Wohnen untergebracht werden können. Das Kindeswohl wird sehr ernst genommen und deine Kinder sind anscheinend sogar in Lebensgefahr.

Das wichtigste ist: So schlimm und belastend die Situation ist: Du musst da durch. Rechne damit, dass das ganze nicht in ein paar Wochen vorbei ist und du daran noch verzweifeln wirst. Gib nicht auf und wenn du selbst seelische Unterstützung brauchst wende dich zum Beispiel an den Sozialpsychatrischen Dienst des Gesundheitsamtes. Das hat mir sehr geholfen als ich nicht weiter wusste. 

Ich wünsche dir alles Gute und viel Durchhaltevermögen

Drea

Kommentar von Veganlife ,

Wir haben versucht ein Wiederspruch einzulegen, doch der Antrag auf Gerichtskostenbeihilfe wurde ja abgelehnt, daher haben wir angst, dass es nichts wird mit einer Klage gegen das Amt auserdem haben wir hier kaum Anwälte die sich mit dem Amt anlegen wollen...den, den wir gefunden haben macht nichts....griff in den kl...

Auf den Sozialpsychatrischen Dienst des Gesundheitsamtes kann ich verzichten. Da war ich schon mal...das einzige was passiert ist, ist das der Mann zu uns nachhause kam, um zu gucken ob ich sie nicht mehr alle hab und dann hat er Druck auf dem Amt gemacht, womit das schikanieren erst richtig anfing. Ich hab einfach nur noch Angst. 

Danke für deinen langen Text und die vielen Tipps. Ich werde versuchen durchzuhalten, schließlich möchte ich, dass wir irgendwann wieder Land in sicht haben und es wieder besser geht. 

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Arbeitsamt, 14

Da läuft sicher noch etwas anderes schief !

Wenn man schon einmal die Erfahrung gemacht hat,dass ein Antrag bzw.Nachweise verschwunden sind,dann sichert man sich das nächste mal doch zumindest so ab,dass man die Abgabe belegen kann und sich somit zumindest zustehende Leistungen sichert.

Dann hättet ihr nämlich eine Nachzahlung bekommen und zumindest die Hauptforderung wäre damit beglichen gewesen und für evtl.Mahngebühren und Verzugszinsen hätte es sicher ein zinsloses Darlehen gegeben.

Das alles scheint nicht der Fall gewesen zu sein,deshalb wurde auch die Gerichtskostenbeihilfe abgelehnt,weil es keine Nachweise deinerseits zu geben scheint und somit eine erfolgreiche Klage ausbleiben würde.

Wenn hier kein Antrag auf ein zinsloses Darlehen gestellt wurde und das ganze nur mündlich abgelehnt wurde,dann solltest du das mal endlich nachholen,damit du auch einen schriftlichen Bescheid bekommst,egal ob Bewilligung oder Ablehnung.

Denn dann kannst du zunächst mal einen schriftlichen Widerspruch mit Begründung einlegen und sollte das nichts bringen,dann bliebe noch die kostenlose Klage vor dem zuständigen Sozialgericht.

Antwort
von Weisefrau, 39

Hallo, wende dich damit an die Öffentlichkeit. Geh zur Tages oder Bild Zeitung und schilder dein Problem. Sprich mit dem Bürgermeister oder einen Politiker. Wenn das an die Öffentlichkeit kommt dann wird das amt sich bewegen und du hast nie mehr Ärger. Hab keine Angst. Das was dir passiert ist sollte in Deutschland nicht passieren.

Kommentar von Veganlife ,

Das mit der Zeitung werde ich versuchen. Unser Bürgermeister ist mit der Situation überfordert und mich an einen Politiker wenden...da hab ich keine Ahnung wie, da man sowas ja nicht alletage tut. 

Klar sollte es nicht passieren....so vieles sollte nicht passieren und dennoch geschieht es. Ich hoffe so, dass es klappt. 

Vielen dank noch mal!

Antwort
von Felixie1, 32

Du solltest Dir Hilfe suchen beim Jugendamt.So lange ohne Strom ist doch ein Unding.Hast alles geduldet,hättest schon längst um Hilfe bitten sollen.Geh zum Jugendamt.

Kommentar von Veganlife ,

Das Jugendamt weis bescheit. Der Familienhelfer kommt ja auch vom Jugendamt. Allerdings können die auch nicht mehr helfen, sagte man mir zumindest. Außer das sie den Kleinsten in eine Wohngruppe oder Pflegefamilie tun...die zwei Älteren sind ja alt genug und könnten das ab...fallen ja auch nicht in den Zuständigkeitsbereich des Jugendamtes, weil sie beide über 18 sind...so zumindest meine Info vom Jugendamt.

Antwort
von Senira79, 22

An deiner Stelle würde ich das auch öffentlich machen, das ist doch eine Zumutung für dich und die Kinder! Wäre vielleicht ein kurzfristiger Umzug eine Lösung?

Kommentar von Veganlife ,

Danke! Leider finden wie keine Wohnung, die die richtige Größe hat und nicht zu teuer ist, sodass wir sie übernommen bekommen, ohne das der Kleinste wieder die Schule wechseln muss. Auserdem sind durch die 3mal 3 Monate ohne Geld auch Mietrückstände entstanden, die ich nicht begleichen kann. Bekommen wir da überhaupt eine andere Wohnung?

Antwort
von ponyfliege, 29

mir fällt spontan nur "bild hilft" ein.

du solltest dich tatsächlich an die bild zeitung wenden.

presse insgesamt ist nicht schlecht, um druck zu machen. am besten eben regenbogenpresse.

alles gute.

Kommentar von Veganlife ,

Danke Ponyfliege,

dass mit der Presse wurde ja jetzt mehrfach vorgeschlagen. Ich werde versuchen Kontakt herzustellen was ja ohne Strom ergo Akku leer, Telefon tot, etc. schwer ist. Die ganze Zeit konnten wir bei unserer Nachbarin Handys laden allerdings Zieht sie um. Somit ist diese kleine Stromquelle auch versigt. 

Regenbogenpresse sagt mir jetzt gar nichts. Was ist das genau?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten