Frage von Johann242, 49

Kein schlechtes Gewissen nach zynischem Spruch?

Guten Abend,

in den letzten Tagen ist mir vermehrt aufgefallen, dass mein Gewissen scheinbar nicht mehr vorhanden ist. Otto von Bismarck meinte mal: "Wenn dein Gewissen rein bleiben soll, dann darfst du es nicht benutzen!" Bisher habe ich mich auch immer sehr danach gerichtet. Nur inzwischen merke ich, dass es nicht mal mehr ein bisschen an mir kratzt, wenn ich einen zynischen Spruch verlauten lasse. Ich bin Zyniker, ohne Frage, nur wirkt sich dies mit der Zeit auch auf das GEwissen aus, dass man im Grunde empathieunfähig wird?

Antwort
von Hardy3, 24

Meistens gehen Verlust der Empathie und des Respekts Hand in Hand. Oder mit anderen Worten: Die Grenze zwischen Zynismus und Respektlosigkeit ist fließend.

Ich finde es gut, dass du dir darüber Gedanken machst - was du an dir bemerkt hast, kannst du gegenwärtig insgesamt an der Gesellschaft beobachten.

Antwort
von anniegirl80, 18

Hast du dir schon mal überlegt ob Otto von Bismarck auch recht hat mit dieser Aussage?

Kommentar von Johann242 ,

Meiner Meinung nach hatte er damit absolut Recht (Plusquamperfekt ist nebenbei gefragt, nicht Perfekt!).

Kommentar von anniegirl80 ,

Hast du dir mal die Konsequenz daraus überlegt? Wenn du dir also kein schlechtes Gewissen machst, kannst du tun und lassen was du willst - stehlen, lügen, anderen Menschen körperlich und seelisch weh tun. Dein Gewissen bleibt trotzdem rein, denn du benutzt es ja nicht.

Allerdings erschließt sich mir nicht der Zusammenhang mit deinen grammatikalischen Zeitangaben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community