Frage von runner, 141

kein scheckheftgepflegt wegen Ölwechsel in freier Werkstatt?

Hallo ein Ölwechsel , ÖL selbst angeliefert Original BMW ,den ich nicht in einer Markenwerkstatt durchgeführt habe sondern in einer freien Werkstatt soll mir nun nach einem unverschuldetem Unfall zum Nachteil ausgelegt werden. Die Versicherung meint das alle Wartungsarbeiten wozu auch ein Ölwechsel gehört nur in einer Vertragswerkstatt durchgeführt werden muss um bei einer fiktiven Abrechnung die erhöhten Werkstattpreise zu erhalten und das mein Fahrzeug dadurch nicht mehr scheckheftgepflegt ist obwohl alle Inspektionen bei BMW durchgeführt worden sind ausser die beiden letzten Ölwechsel. ist das von der Versicherung so rechtens es handelt sich immerhin um eine Preisdifferenz von knapp 2000 €

Antwort
von suzisorglos, 94

Wenn Du als Anspruchsteller für die Wartung Deines Kfz auf die Dienste einer freien Werkstatt zurückgreift, kannst Du natürlich auch für die Reparatur auf eine freie Werkstatt verwiesen werden. Für ein älteres Fahrzeug, bei dem die Werks-Garantie abgelaufen ist, könntest Du nur dann auf die Reparatur in der Markenwerkstatt bestehen, wenn Du nachweist, dass Du auch sonst alle Wartungen und Reparaturen dort ausführen lässt - das ist hier nun einmal nicht der Fall. Daher würde auch ein Gericht die Verweisung auf die Preise einer freien Werkstatt für gerechtfertigt halten. Eine freie Werkstatt wird die Reparatur in gleicher Qualität ausführen, verlangt jedoch etwas geringere Stundenverrechnungssätze. Also ja, das ist seitens der Versicherung so rechtens, auch wenn manch ein Zeitgenosse hier schon wieder auf die bösen Versicherungen schimpfen mag - höhere Prämien will er aber wegen deiner Sonderwünsche auch nicht zahlen.

Kommentar von AalFred2 ,

Kannst du bitte mal belegen, dass man beispielsweise die Reparatur der Karosserie in einer freien Werkstatt durchführen lassen muss, nur weil zwei Ölwechsel in einer solchen erfolgten?

Antwort
von ZuumZuum, 71

Natürlich nicht, das ist der Versuch der Versicherung den Schaden zu mininieren. Leider sind viele Bürger auf Grund der detallierten, an den Haaren herbeigezogenen Begründung, so eingeschüchtert und nehmen lieber was sie kriegen können.

Die Scheckheftpflege hat rein gar nichts mit Vetragswerkstatt des Herstellers zu tun.Auch eine freie Fachwerkstatt darf und kann Serviceleistungen nach Herstellervorgaben, wie eine Inspektion, durchführen und im Wartungsbuch vermerken.

Kommentar von suzisorglos ,

Wenn der Fragesteller aber für die Wartung seines Kfz auf die Dienste einer freien Werkstatt zurückgreift, kann er natürlich auch für die Reparatur auf eine freie Werkstatt verwiesen werden. Für ein älteres Fahrzeug, bei dem die Werks-Garantie abgelaufen ist, könnte er nur auf die Reparatur in der Markenwerkstatt bestehen, wenn er nachweist, dass er auch sonst alle Wartungen und Reparaturen dort ausführen lässt - das ist hier nun einmal nicht der Fall. Daher würde auch ein Gericht die Verweisung auf die Preise einer freien Werkstatt für gerechtfertigt halten.

Antwort
von schleudermaxe, 88

Aber die Versicherung hat doch gar keinen Spielraum, so lese ich aktuell die Urteile.

Der AS bekommt seinen Schaden ersetzt incl. Löhne aus freien Werk-/Partnerwerkstätten der Versicherung, so die Urteile. Es sei denn, bisher wurden alle Wartungsarbeiten/Reparaturen in markengenbundenen W. ausgeführt. Woher weiß die gegnerische dies überhaupt?

Kommentar von schleudermaxe ,

 
Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs (vgl. z. B. BGH, VI ZR 53/09).
 

Kommentar von Buerger41 ,

Sie müssen die zitierten Urteil auch lesen.

Kommentar von schleudermaxe ,

Warum ich? Der Anwalt hat und gibt auf, also trifft es alles doch zu, oder?

Zudem lesen die Richter, falls ich denn komme, siehe ggf. das AG München, AZ steht oben, von mir eingestellt..

Antwort
von Buerger41, 89

Ich gehe davon aus, dass es sich  um die Haftpflichtversicherung des Schadenverursachers handelt. Sollte das der Fall sein, empfehle ich Ihnen dringend, den Schriftwechsel nur mit dem Schadenverursacher selbst zu führen. Teilen Sie ihm mit, dass Sie einen öffentlich bestellten Gutachter beauftragen werden und anwaltliche Hilfe in Anspruch nehmen.

Sie brauchen keine Angst zu haben, dass Sie auf den Anwalts- und Gutachterkosten sitzen bleiben. In diesem Falle hat der Versicherer die Ursache mit seinen Ausführungen selbst gesetzt.



Kommentar von runner ,

Vielen Dank das ist alles schon geschehen , hätte das hier schon so mitteilen sollen. Selbst mein "Anwalt" schreibt im letzten Brief das damit die Sache erledigt ist weil die Versicherung der Auffassung ist das ein Ölwechsel zur Wartungsarbeit gehöre und sie keine weiteren Kosten mehr übernehmen werden. habe den Brief erst am Freitag so erhalten und werde ihn morgen darauf ansprechen .wollte mir hier aber erstmal einen Rat holen ob das wirklich so ist.

Kommentar von Buerger41 ,

Dann wenden Sie sich bitte an den ADAC und lassen Sie sich einen Fachanwalt empfehlen. Wenn Ihr Anwalt die Argumentation des Versicherers unterstützt, dann fehlt mir dafür jedes Verständnis.

Kommentar von schleudermaxe ,

... bitte wohin? Lachnummer, oder?

Kommentar von schleudermaxe ,


Das Amtsgericht München (341 C 18127/14) folgt in diesem Urteil der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs (vgl. z. B. BGH, VI ZR 53/09).
Nach dieser müssen die Versicherer von Unfallverursachern die in
Markenwerkstätten anfallenden Reparaturkosten tragen, wenn es sich um relativ neue Autos handelt.

Allenfalls bei einem mehr als drei Jahre alten Auto dürfen sie auf die günstigere Werkstatt verweisen.

Allerdings auch dann nur, wenn die Versicherung beweisen kann, dass die freie Werkstatt technisch den selben Qualitätsstandard hat wie eine Markenwerkstatt.  

Und diese Vorgaben liegen laut Frage doch vor!

Kommentar von Buerger41 ,

Klar sind Sie ab und an eine Lachnummer.

Kommentar von schleudermaxe ,

sie, bitte, sie sind eine, nicht Sie, warum denn auch Sie?

Antwort
von runner, 69

mein Fahrzeug ist 02/ 2008

Antwort
von kenibora, 65

Wie alt ist denn das Auto....´? Nichts ist unmöglich! Versicherungen und Werkstätten sind sehr strenge.... (Billig bedeutet nicht immer billig!)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten