Frage von StrangerTyp, 49

Kein Root User unter Ubuntu Server?

Hallo, zunächst mal bin ich ein Linux-Noob, weshalb ich dringend auf Hilfe angewiesen bin :D. Ich habe einen Ubuntu Server (LTS 14.04.4) ohne GUI. Während der Installation wurde ich weder nach einem Root noch nach einem Password für diesen gefragt, sondern lediglich nach den gewünschten LogIn-Daten für einen normalen Benutzer. Nun habe ich zwar diesen Nutzer und die Anmeldung funktioniert auch, allerdings habe ich das Gefühl, dass ich keinen Root habe. (Unter GNU/Linux unvorstellbar?!) Es bringt aber auch nichts zu versuchen den Root zu aktivieren, weil er ja kein Passwort hat. Versuche ich das Passwort mittels "Sudo passwd root" zu ändern bekomme ich die Meldung "/usr/bin/passwd: /usr/bin/passwd: Kann die Datei nicht ausführen. Hat jemand ne Idee was mein Problem ist?

Im Voraus verbindlichsten Dank

Der strange Typ

Expertenantwort
von LemyDanger57, Community-Experte für Linux & Ubuntu, 15

Dein Problem ist, dass man sich bei Ubuntu nicht mit root anmelden kann, das ist bewusst nicht gewollt und auch eigentlich unnötig. Dazu gibt es den Befehl sudo.

Wenn Du unbedingt einen Linux-Server mit "echtem" root haben willst, musst Du ihn "wiederbeleben", versuche mal, ob es mit dieser Anleitung funktioniert: 

http://www.itslot.de/2014/03/unter-ubuntu-server-als-root-anmelden.html

Achte darauf, dass zuerst sudo -i eingegeben werden soll!

Oder Du verwendest eine andere Linux-Distribution, wenn Dir die Sicherheitspolitik von Canonical nicht zusagt.

Expertenantwort
von guenterhalt, Community-Experte für Linux, 21

Ubuntu ist kein "normales" Linux. Obwohl sich das Prinzip der Gewaltentrennung seit der "Erfindung" von UNIX sehr bewährt hat, geht Ubuntu einen anderen Weg.

Dort bekommt der zuerst angelegte Benutzer auch gleichzeitig root-Rechte mit Hilfe des Befehl sudo (frei übersetzt: Superuser tue es -dann natürlich mit do in englisch)

Alle Befehle die nur root ausführen  darf, müssen  also mit sudo ausgeführt werden. z.B

sudo mount /dev/sdb1 /mnt 

In den allermeisten Fällen funktioniert das. Es gibt aber auch Fälle, in dem das versagt und man z.B. mit einer Live-CD reparieren kann. Wenn die Home-Partition einen Dateisystemfehler hat (z.B. nach einem Stromausfall) könnte root das reparieren, geht aber nicht, weil's den nicht gibt und der angelegte User sich wegen defekter /home-Partition nicht  anmelden kann. Es gibt weitere Beispiele.

So dämlich kann eigentlich niemand sein und sein root-Passwort anderen zu geben. Das waren offensichtlich die Bedenken der Ubuntu-Erfinder.

Ich habe schon oft geraten, root wieder zu erwecken. Das geht ganz einfach mit:

sudo passwd root

Ist das erfolgreich, dann gibt's auch root.

Als root loggt man sich trotzdem praktisch nie ein (nur in oben beschriebenen Fällen). Sinnvoll ist die Arbeit als Normaler und dann entweder mit sudo oder mit su .

Kommentar von LemyDanger57 ,

So dämlich kann eigentlich niemand sein und sein root-Passwort anderen zu geben.

Wetten, dass?

Ubuntu ist als Ersatz für Windows (und damit für Windows-Nutzer) gedacht.

Antwort
von Linuxhase, 9

Hallo

Hallo, zunächst mal bin ich ein Linux-Noob, weshalb ich dringend auf Hilfe angewiesen bin :D. Ich habe einen Ubuntu Server

Also bei Erwähnung von Noob und Server in einem Beitrag kriege ich beinahe einen Ausschlag! Bitte sag das Du das Teil nur bei dir zuhause stehen hast?!

Während der Installation wurde ich weder nach einem Root noch nach einem
Password für diesen gefragt, sondern lediglich nach den gewünschten
LogIn-Daten für einen normalen Benutzer.

Das ist die wirre Welt von Ubuntu, dem Windows unter den Linuxen :-(

Versuche ich das Passwort mittels "Sudo passwd root" zu ändern bekomme
ich die Meldung "/usr/bin/passwd: /usr/bin/passwd: Kann die Datei nicht
ausführen.

Das sudo aber klein geschrieben! oder?

Bitte zeig doch mal was hierbei ausgegeben wird:

passwort="$(which passwd)" && ls -l $passwort

Linuxhase

Antwort
von Retch, 31

Du musst machen wenn du mit root eingeloggt bist: adduser benutzer --ingroup sudo

Davor aber noch apt-get install sudo

Kommentar von StrangerTyp ,

Ich habe doch keinen Root, beziehungsweise weiß nicht wie das Passwort dafür ist, weil während der Installation kein Dialog zum eintragen des Root PW kam.

Kommentar von Retch ,

Dann sollte passwd reichen. Einfach passwd

Kommentar von guenterhalt ,

da dachte ich immer, gutefrage.net würde eine Ratgeber-Plattform sein. Nein, auch Scharlatane treiben  hier ihr Unwesen.

Kommentar von Retch ,

bzw sudo passwd

Kommentar von Retch ,

Bei mir hats so gefunzt und ich hab leider nicht so viel Zeit wie Du um solch umfangreiche Texte zu verfassen.

Kommentar von Retch ,

Er sagt auch er hätte schon sudo passwd root probiert, in deinem Text gibt es aber auch nur die Empfehlung sudo passwd root zu verwenden (was bei ihm ja nicht funktioniert), tolle Hilfe!

Antwort
von W00dp3ckr, 15

Einen Root user für alle direkt einlogbar zu machen ist eine schlechte Idee. Darum wird geraten, nur normale Nutzer zu haben. Wenn Du Root User sein willst, dann mach sudo su.

Kommentar von guenterhalt ,

Einen Root user für alle direkt einlogbar zu machen ist eine schlechte Idee. 

erklären muss man das nicht. Man kann es auch nicht.  Genau so wenig kann man "sudo su" nicht erklären, wenn es keinen root gibt, denn su ohne Username ist das Gleiche wie su root. Da wurde root einfach als Default-Name benutzt.

Der Befehl sudo hat mit su (switch user) sehr wenig zu tun.

sudo wurde "erfunden", um die Unix-Administratoren zu entlasten, um eine Aufgabenteilung  so zu gestalten, dass sie sich nicht gegenseitig stören und auch, um auch genau Protokoll zu führen, wer wann was getan hat.

Dafür kann sudo (/etc/sudoers ) für einzelne User sehr variable konfiguriert werden. 

<User1>  ALL=(ALL)  NOPASSWD: ALL

ist der Extremfall

<User2>  ALL=(ALL)  ALL

erfordert immerhin noch die Eingabe des Passworts

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten