Frage von MiShErU96, 164

Kein Nachfolger, wie soll er es seinem Vater sagen?

Guten tag, mein bester Kumpel (22) ist ein lebensfroher und korrekter Typ :) er ist Asexuel! Und nur ich weiß es, jetzt hat er ein Problem, und zwar, er hat die Ausbildung zum Bäcker erfolgreich abgeschlossen und macht jetzt sein Meister um dann den Familienbetrieb von seinen Vater zu übernehmen...Er will keine Kinder also wird es bald keinen Nachfolger mehr geben! Wie kann er es am besten seinem Vater erklären ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 14

Hallo!

Wenn dein Kumpel jetzt 22 Jahre alt ist, dann ist es doch noch ewig lang, bis er mal ins Rentenalter kommt & der Bäckerbetrieb in weitere Hände gegeben wird, wenn er dann noch existieren sollte -----------> das sind ab jetzt MINDESTENS 40 Jahre :) Außerdem, hat er evtl. Geschwister?! Dann läge es ja erst recht nicht an ihm allein!

Ich würde mir insofern keine Gedanken machen.. und er ist ja nicht verpflichtet, Nachwuchs zu zeugen ----------> zumal nicht gesagt ist dass der dann auch Bäcker lernen & die Firma übernehmen möchte..! Nur so 'nen Gedankengang von mir!

Ich wüsste nicht, warum er mit 22 schon sich festlegen muss & auch nicht wieso definitiv Kinder auf die Welt kommen sollten.. jeder so wie er mag! er ist doch seinem Vater keine Rechenschaft schuldig.. meine Meinung dazu!

Er muss das Thema doch nicht ansprechen.. so würde ich das machen! Und wenn die Sprache dochmal drauf kommt, dann kann er's doch ehrlich sagen. Wenn sein Vater es nicht akzeptiert, ist es dessen Problem. Ganz einfach!

Antwort
von skyberlin, 46

ja, er hat echt noch zeit und muss als erwachsener junger mann sowieso niemandem was erklären, wenn er's jetzt nicht kann oder will. das dritte reich ist vorbei und wir leben in einer demokratie.falls es später mal ärger geben sollte, soll er seinem vater das grundgesetz der brd schenken. omg, soll er doch den betrieb erstmal übernehmen und du stärkst ihm einfach mal den rücken. das wird schon! viel erfolg & lg. es gibt auch keine verpflichtung zur fortpflanzung...

Antwort
von Bambi201264, 69

Ach, der ist so jung, das kann er doch noch gar nicht wissen.

In fünf Jahren, wenn er dann mal ein bisschen mehr Zeit hat ausser immer nur zu lernen, wird er bestimmt seine Traumfrau kennenlernen...

Antwort
von soga57, 42

Mit 22 ist noch gar nichts für immer und endgültig! Kinder ja oder nein, das kann noch hundert mal ändern. Mit 30 sieht möglicherweise alles wieder ganz anders aus.

Antwort
von Ostsee1982, 24

Die Sexualität deines Kumpels ist alleinig seine Sache, er muss seinem Vater gar nichts erklären.

Antwort
von Nele2o17, 62

Hallo,

er ist 22 da muss er gar nichts erklären.

Antwort
von apophis, 52

Es würde wohl viel helfen das ganze Drumherum wegzulassen und das Wichtige anzusprechen.
Er möchte keine Kinder haben, Ob nun A-, Trans-, Homo- oder Heterosexuell, ist dabei ja völlig egal.

Antwort
von lupoklick, 30

Nachfolger - Stammhalter ...

und wenn ein (unerwünschter) Nachkomme unbedingt Müllwerker oder Handelsreisemder in Damenunterwäsche werden will - was dann ???

Die Zeit für einen Geschäftsnachfolger, der auch dem Vater recht ist, diese Zeit ist noch sehr lang....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community