Frage von Mmmui, 30

Kein Mitleid mehr?

Hallo ich bin 12.Ich war lange in der Psychatrie weil ich schwere Depression hatte. Gut geht es mir nicht.Ich werde immernoch therapiert. Ich empfinde kein Mitleid mehr und auch sonst nicht viele Gefühle, nicht mal die Trauer fühle ich richtig. Angefangen hat es vor über einem halben Jahr!!Mein Vater sagte mir es würde vorbeigehen.Wann?!?Ich halte es nicht aus!Msnchmal habe ich schreckliche Gefühle z.b. Wenn jemand stirbt Genugtuung und Belustigung, ich denke mir das er selber schuld ist, ( ich habe auch Zwangsgedanken).ennt das jemand?Oder hat jemand Tipps was ich dagegen tuen kann?Ich bin mir unsicher, aber einpaar meiner haben doch etwas mit Psychopathie zu tuen.Könnte ich wegen diesen Symptomen vielleicht leicht Psychopathisch sein?

Antwort
von smile134, 27

Kenne ich

Klingt dämlich aber es ist sozusagen ein Schutzmechanismus. Wenn dein Unterbewusstsein dir "verbietet" Mitleid zu empfinden belasten dich die Probleme anderer auch nicht. Das ist zumindest die Theorie. Ich persönlich habe die Erfahrung gemacht, dass insbesondere das Gefühl anderen geholfen zu haben mir hilft. Wie alles kann man diese "Gefühlskälte" leider nicht abschalten. Ich kenne dich jetzt nicht deshalb ist es etwas schwierig dir tipps zu geben... Aber ich kenne dieses Gefühl und ich hoffe dir geht es bald besser...

LG

Kommentar von Mmmui ,

Aber angefangen hat es vor über einem halben Jahr!!Mein Vater sagte mir es würde vorbeigehen.Wann?!?Ich halte es nicht aus!Nicht nur das ich kein Mitleid habe, ich empfinde auch nicht wirklich traurig.Manchmal habe ich schreckliche Gefühle z.b. Wenn jemand stirbt Genugtuung und Belustigung, ich denke mir das er selber schuld ist, ( ich habe auch Zwangsgedanken).

Kommentar von smile134 ,

Ich hab mich immer so gefühlt weil ich in all dem keinen Sinn gesehen hab. Dieses Gefühl Zwecklos zu sein hat mich sozusagen eingefrohren mir war egal welches leid mir oder meinen Mitmenschen widerfährt.Ich hab mich vor mir selbst erschrocken weil ich auch gemerkt habe das ich es zum teil sogar lustig fand. Das was ich mir immer wieder klar gemacht habe und mir auch heute noch in Erinnerung rufe wenn ich mal wieder drohe in so ein Loch zu fallen: Du hast dieses Leben. Jetzt und hier. Du hast nur dieses eine und egal wie oft du dir wünschst einfach einer von den anderen zu sein, einer von denen der sich mit diesem Müll nicht rumschlagen muss, dieser Wunsch wird sich nicht erfüllen. Du bist du und du bist die Person zu der du dich selbst machst. Das ist die Chance, die dir dieses Leben bietet, eine Person aus dir zu machen die du magst. Ob du diese Chance nutzen willst oder nicht ist dir überlassen. Wenn du dich entscheidest die Chance zu nutzen wirst du auch immer wieder Dinge tun oder fühlen, die dich nicht stolz machen. Denk nicht dauernd darüber nach was du falsch gemacht hast sondern überleg dir wie du es wieder gut machen/es beim nächsten mal besser machen kannst. Menschen werden dir sagen das das was du machst Falsch ist. Aber du musst wissen das das dein Leben ist und du bist du und du machst dich zu der Person die du sein willst und das geht niemand anderen etwas an. Also fang an! Geh mit offen Augen durch die Welt und schau dir die Menschen an. Überleg dir was dir an ihnen gefällt und was nicht aber urteile nicht zu schnell. Überleg dir wie du selbst gern wärst und gib dich niemals auf denn du hast nur die eine Chance.

Antwort
von PrivateBrown, 30

Das berichten viele deprimierte Leute. Ein bestimmtes Gefühl der Leere, man spürt keine Traurigkeit weder andere Gefühle.

Das solltest du deinem Therapeuten sagen, der kann dir da Tipps geben. Wenn die Depressionen verschwinden ist auch dieses Gefühl weg. Also häng dich ran und versuch dein bestes. Dir wird es besser gehen, das kannst du mir glauben :)

Antwort
von konstanze85, 2

Oder hat jemand Tipps was ich dagegen tuen kann?

Du bist ein klassischer Fall für einen guten Psychiater. Geh da hin, regelmäßig, dann kann Dir sicher geholfen werden.

Gute Besserung und alles Gute

Kommentar von Mmmui ,

Bin ich.Ich war 4 Monate in der Psychatrie und werde immernoch therapiert 

Kommentar von konstanze85 ,

Sehr gut. Das ist der richtige Weg.

Wenn es Dir nach einigen Monaten immer noch nicht besser geht, dann wechsel den Therapeuten. Nicht jeder kann jedem helfen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten